Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die New Yorker Aktienindizes sind am Freitag nach Veröffentlichung des US-Arbeitsmarktberichts in Rekordhöhen geblieben.

10.01.2020 - 15:56:24

Aktien New York: Rekorde - Dow noch unter 29 000 Punkten. Zum Start kletterten sie knapp über ihre jüngsten Bestmarken, notierten zuletzt aber nur wenig verändert.

zeigte sich mit plus 0,04 Prozent auf 3268,81 Punkten nur wenig verändert. Der von Technologiewerten dominierte Nasdaq 100 rückte um 0,12 Prozent auf 9000,63 Zähler vor.

Die US-Wirtschaft hatte im Dezember weniger Arbeitsplätze geschaffen als von Analysten erwartet. Die Stundenlöhne legten zudem gegenüber dem Vormonat weniger stark zu als gedacht. Der US-Arbeitsmarkt habe aber insgesamt noch immer einen guten Lauf, sagte Thomas Gitzel, Chef-Volkswirt der Liechtensteiner VP Bank. Ungeachtet des auch in den USA bemerkbaren konjunkturellen Abschwungs stellten die Unternehmen immer noch fleißig Arbeitskräfte ein.

Jedoch wies Gitzel darauf hin, dass sich das Verarbeitende Gewerbe der USA mit dem Stellenaufbau schwer tue und hier im Dezember sogar Stellen abgebaut worden seien. Die US-Industrie könne sich dem globalen Trend einer rückläufigen Produktion nicht entziehen. "US-Notenbankpräsident Jerome Powell könnte also gezwungen sein, mit weiteren geldpolitischen Lockerungen hilfreich zur Seite zu stehen", so Gitzel weiter. "Da der Lohnauftrieb zuletzt merklich abebbte und Inflationsgefahren damit überschaubar sind, bestünde aus diesem Blickwinkel auch grünes Licht."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Virus-Angst vergrault Anleger. Der Dow Jones Industrial verbuchte den größten Tagesverlust seit Anfang Oktober und verlor letztlich 1,57 Prozent auf 3243,63 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 büßte 2,07 Prozent auf 8952,18 Punkte ein. NEW YORK - Die Angst vor einer Ausbreitung des Coronavirus und deren wirtschaftlichen Folgen hat der Wall Street einen schwachen Wochenstart eingebrockt. (Boerse, 27.01.2020 - 22:29) weiterlesen...

Aktien New York: Angst vor Virus verschreckt Anleger. Der Dow Jones Industrial fiel um 1,27 Prozent auf 3253,67 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 büßte 1,71 Prozent auf 8984,74 Punkte ein. NEW YORK - Die Angst vor einer Ausbreitung des Coronavirus und deren wirtschaftlichen Folgen hat die US-Aktienmärkte zum Wochenstart in die Knie gezwungen. (Boerse, 27.01.2020 - 20:00) weiterlesen...

Aktien New York: Coronavirus ängstigt Wall Street. Der Dow Jones Industrial fiel um 1,47 Prozent auf 3247,16 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 büßte 1,99 Prozent auf 8959,54 Punkte ein. NEW YORK - Die weltweite Ausbreitung des Coronavirus hat den US-Aktienmärkten den Wochenauftakt kräftig verhagelt. (Boerse, 27.01.2020 - 16:55) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Dow geht wegen Virus auf Distanz zu 30 000er Marke. Der Dow Jones Industrial wird am Montag rund zwei Stunden vor der Startglocke vom Broker IG um 1,7 Prozent niedriger taxiert auf 28 510 Punkte im Vergleich zum Schlusskurs am Freitag. Damit verliert der Dow Jones Index zunehmend die Tuchfühlung zur 30 000er Marke. NEW YORK - Die Ausbreitung des Coronavirus in China und weltweit dürfte den US-Börsen den Wochenauftakt kräftig verhageln. (Boerse, 27.01.2020 - 14:25) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow beendet schwache Woche mit Verlusten. Hatte der Dow Jones Index mit der Startglocke noch zugelegt, so verabschiedete er sich mit einem Minus von 0,58 Prozent auf 28 989,73 Punkte ins Wochenende. Angesichts der wirtschaftlichen Unsicherheiten, die mit dem chinesischen Coronavirus verbunden sind, strichen Anleger lieber Kursgewinne ein. Auf Wochensicht stand für den Dow ein Verlust von 1,2 Prozent zu Buche. NEW YORK - Der Aufwärtsversuch an den US-Börsen ist am Freitag schnell in sich zusammengefallen. (Boerse, 24.01.2020 - 22:16) weiterlesen...

Aktien New York: Dow dreht ins Minus - Intel auf 20-Jahres-Hoch. Hatte der Dow Jones Index mit der Startglocke noch zugelegt, so verlor er zuletzt 0,66 Prozent auf 28 966,55 Punkte. Angesichts der wirtschaftlichen Unsicherheiten, die mit dem chinesischen Coronavirus verbunden sind, setzten Anleger lieber auf als sicher geltende Anlagen: US-Staatsanleihen mit zehn Jahren Laufzeit stiegen am Freitag auf den höchsten Stand seit drei Monaten. NEW YORK - Der Aufwärtsversuch an den US-Börsen ist am Freitag im Verlauf des Handels in sich zusammengefallen. (Boerse, 24.01.2020 - 19:43) weiterlesen...