Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die New Yorker Aktienindizes haben am Mittwoch ihre anfänglichen Verluste im Verlauf immer stärker eingedämmt.

07.08.2019 - 22:39:40

Aktien New York Schluss: Gutes Ende nach schlechtem Beginn. Dem Dow Jones Industrial blieb zum Handelsschluss zwar das Erreichen der Gewinnzone mit einem Minus von 0,07 Prozent auf 26 007,07 Punkte verwehrt, doch gemessen an seinem Tagestief bei 25 440 Punkten im frühen Handel machte der Leitindex reichlich Boden gut.

sah es noch besser aus mit plus 0,41 Prozent auf 7551,90 Zähler.

"Anleger wägen derzeit ab zwischen den Belastungen durch den Handelskonflikt zwischen den USA und China und den Entlastungen durch die Geldpolitik", schrieb Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets mit Verweis auf die zur Wochenmitte überraschend deutlich ausgefallenen Leitzinssenkungen der Notenbanken Indiens, Thailands und Neuseelands. Es werde viele weitere geldpolitische Maßnahmen in den kommenden Monaten geben als Reaktion auf die negativen Effekte eines Handelskrieges, glaubt der Experte. Analyst Craig Erlam vom Broker Oanda sagte, Anleger gierten nach immer mehr geldpolitischen Stimuli.

Die Aktien von Walt Disney ragten am Mittwoch im Dow negativ hervor. Der Entertainment-Konzern hatte die Erwartungen an das vergangene Geschäftsquartal trotz des Erfolgsfilms "Avengers: Endgame" klar verfehlt. Mit einem Minus von fast 5 Prozent auf 134,86 Dollar waren die Aktie Index-Schlusslicht und entfernte sich weiter von ihrem Ende Juli erreichten Rekordhoch bei 147,15 Dollar. Als Belastung erwiesen sich für Disney vor allem Sonderkosten durch die Integration zugekaufter Geschäfte von 21st Century Fox und hohe Investitionen in den Auf- und Ausbau von Streaming-Diensten.

Während sich Disney vom Rekordhoch weiter entfernten, pirschten sich die Papiere des Getränkekonzerns Coca-Cola wieder etwas an ihre vor gut zwei Wochen erreichte Bestmarke bei 54,82 Dollar heran. Mit plus 1,74 Prozent waren sie der zweitbeste Dow-Wert nach den Papieren der Drogerie- und Apothekenkette Walgreens Boots Alliance mit plus 2 Prozent.

Für Boeing ging es um 0,32 Prozent nach unten. Konzernchef Dennis Muilenburg hatte auf einer Analystenkonferenz gesagt, wegen der Situation um die Boeing 737 Max gehe man vorsichtig mit der Liquidität um. Allerdings erwäge Boeing auch weiterhin einen Produktionsstopp für diesen Flugzeugtyp. Der Airbus-Konkurrent kämpft immer noch mit den Folgen zweier Abstürze von Flugzeugen dieses Typs. Auch weil die Baureihe 737 Max nach dem zweiten Unglück mit Flugverboten belegt worden war, hatte Boeing vor kurzem einen Rekordverlust für das zweite Quartal berichtet.

Der Kurznachrichtendienst Twitter hatte mitgeteilt, dass einige Daten von Nutzern ohne deren Wissen mehr als ein Jahr lang mit Werbekunden des Dienstes geteilt worden sein könnten. Anleger schien das kaum zu stören, die Papiere legten um rund 1 Prozent zu.

Der Euro kletterte wieder über die Marke von 1,12 US-Dollar. In New York wurde die Gemeinschaftswährung zuletzt mit 1,1203 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1202 (Dienstag: 1,1187) Dollar festgesetzt und der Dollar damit 0,8927 (0,8939) Euro gekostet.

Der US-Anleihenmarkt drehte. Nach zunächst klaren Kursgewinnen gab es zuletzt Verluste. Richtungweisende zehnjährige Rentenpapiere gaben um 4/32 Punkte auf auf 105 29/32 Punkte nach und rentierten mit 1,72 Prozent./ajx/fba

Von Achim Jüngling, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Anleger gehen nach dreitägiger Gewinnserie in Deckung. Die wichtigsten Aktienindizes der USA gerieten am Dienstag wieder unter Druck. In den vergangenen drei Handelstagen hatte die US-Börse noch einen Teil ihrer zuvor wegen Konjunktursorgen erlittenen Kursverluste wieder aufgeholt. NEW YORK - An der Wall Street hat die jüngste Erholung einen Dämpfer erhalten. (Boerse, 20.08.2019 - 22:33) weiterlesen...

Aktien New York: Leichte Verluste nach jüngster Kurserholung. Die wichtigsten US-Aktienindizes gaben am Dienstag leicht nach. In den vergangenen drei Tagen hatte die US-Börse einen Teil ihrer zuvor wegen Konjunktursorgen erlittenen Kursverluste wieder aufgeholt. NEW YORK - Die Anleger an der Wall Street haben nach der jüngsten Kurserholung etwas durchgeschnauft. (Boerse, 20.08.2019 - 16:55) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Kaum verändert nach jüngster Erholung. Etwa eine Stunde vor dem Handelsauftakt taxierte der Broker IG den Leitindex Dow Jones Industrial mit 26 160 Punkten und einem Plus von 0,09 Prozent nur wenig verändert. NEW YORK - Nach ihrer jüngsten Kurserholung dürfte die Wall Street am Dienstag zunächst ohne großen Schwung starten. (Boerse, 20.08.2019 - 14:42) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow gewinnt weiter an Fahrt. Bereits zum Abschluss der vergangenen Woche hatte sich die zwischenzeitliche Panik, die an der US-Börse geherrscht hatte, wieder gelegt. Konjunktursorgen hatten zuvor Anleger fluchtartig aus Aktien abwandern lassen und zu Zinsverwerfungen an den Anleihemärkten geführt. NEW YORK - Die Hoffnung auf eine Entspannung im Handelsstreit mit China hat die Wall Street am Montag weiter angetrieben. (Boerse, 19.08.2019 - 22:36) weiterlesen...

Aktien New York: Wall Street bleibt im Aufwind. Bereits zum Abschluss der vergangenen Woche hatte sich die zwischenzeitliche Panik, die an der US-Börse geherrscht hatte, wieder gelegt. Konjunktursorgen hatten zuvor Anleger fluchtartig aus Aktien abwandern lassen und zu Zinsverwerfungen an den Anleihemärkten geführt. NEW YORK - Die Wall Street ist auch am Montag auf Erholungskurs geblieben. (Boerse, 19.08.2019 - 16:44) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Dow dürfte steigen - Anleger setzen auf Notenbanken. Rund eine Stunde vor dem Handelsauftakt taxierte der Broker IG den Leitindex Dow Jones Industrial am Montag um 1,1 Prozent höher auf 26 172 Punkte. Der Dow hatte am Freitag die 200-Tage-Durchschnittslinie wieder übersprungen, sie gilt als Indikator für den längerfristigen Trend. NEW YORK - Zum Auftakt der neuen Woche stehen die Börsenampeln an der Wall Street weiterhin auf Grün. (Boerse, 19.08.2019 - 14:33) weiterlesen...