Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die mit Spannung erwarteten Jobdaten aus den Vereinigten Staaten haben der Wall Street am Freitag keine ausgeprägten richtungweisenden Impulse geliefert.

08.10.2021 - 20:04:05

Aktien New York: Kaum verändert - Arbeitsmarktbericht gibt Rätsel auf. "Dieser Arbeitsmarktbericht wird den Notenbankern Kopfzerbrechen bereiten", kommentierte Portfolio-Manager Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. "Eine Arbeitslosenquote auf Jahrestief und neue geschaffene Stellen ebenfalls auf Jahrestief passen nicht so recht zusammen." Die Ampel für den Start des Taperings, also zur Reduzierung der expansiven geldpolitischen Maßnahmen, bleibt ihm zufolge "weiter auf gelb".

sank um 0,21 Prozent auf 4390,42 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 büßte 0,48 Prozent auf 14 825,78 Punkte ein.

Altmann hält es angesichts der uneinheitlichen Signale, die der US-Arbeitsmarktbericht sendet, für gut möglich, dass die US-Notenbank (Fed) ihre Tapering-Bekanntgabe in den Dezember verschiebt. Helaba-Volkswirt Ulrich Wortberg indes sieht keinen Grund dafür. Abgesehen von der Arbeitslosenquote verweist er vor allem auf den fortgesetzten Anstieg der Stundenlöhne, der die Inflationssorgen vergrößern könne.

Im September waren außerhalb der Landwirtschaft in den Vereinigten Staaten nur 194 000 neue Stellen geschaffen worden, während Fachleute mit einer halben Milliarde gerechnet hatten. Die Arbeitslosenquote allerdings fiel zugleich auf 4,8 Prozent und damit weitaus deutlicher als erwartet und stärker als erwartet fiel außerdem die Lohnentwicklung aus.

Unter den Einzelwerten gab es nur wenige Unternehmen, die in den Blick rückten. Im Dow büßten die Aktien von Home Depot als Schlusslicht 1,1 Prozent ein. Sie litten unter einer gestrichenen Kaufempfehlung durch Loop Capital. Die Analysten warnen vor "erheblichen Risiken" für die Baumarktkette durch Lieferkettenprobleme und stuften das Papier auf "Hold" ab.

Chevron indes waren Spitzenwert im Wall-Street-Index Dow mit plus 2,0 Prozent und im S&P 100 legten ConocoPhillips an der Index-Spitze um 3,6 Prozent zu. ExxonMobil gewannen 2,3 Prozent. Die drei Ölaktien profitieren wieder von steigenden Ölpreisen. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI stieg erstmals wieder seit November 2014 über 80 US-Dollar. Haupttreiber der Preisrally bleibt die angespannte Versorgungslage.

Vor dem Hintergrund der in der kommenden Woche in den USA startenden Berichtssaison ziehen allmählich zunehmend auch Bankenwerte die Aufmerksamkeit von Anlegern auf sich, die allesamt zulegten. Die Großbank JPMorgan macht am Mittwoch den Auftakt mit ihrem Bericht zum dritten Quartal, am Donnerstag folgen die Bank of America , Citigroup , Morgan Stanley Wells Fargo und U.S. Bancorp .

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Düsterer Freitag wegen neuer Corona-Variante. Die Furcht vor einer neuen Coronavirus-Variante ließ den Dow Jones Industrial zeitweise um fast drei Prozent auf den tiefsten Stand seit sechs Wochen absacken. Mit 34 899,34 Punkten konnte das Kursbarometer seine Verluste zum vorgezogenen Handelsschluss nur wenig auf 2,53 Prozent reduzieren. Die Wochenbilanz wurde so mit zwei Prozent Minus noch negativ. Am Tag nach Thanksgiving endete der Handel drei Stunden früher als üblich. NEW YORK - Ausgerechnet am Schnäppchentag "Black Friday" hat es an der Wall Street auch bei Aktien einen Ausverkauf gegeben. (Boerse, 26.11.2021 - 19:47) weiterlesen...

New York: Rabenschwarzer 'Black Friday' wegen Corona-Variante. Die Furcht vor einer neuen Coronavirus-Variante, die zuvor schon die Börsen in Asien und Europa schwer belastete, zog im Frühhandel auch bei US-Aktien eine Verkaufswelle nach sich. Der Dow Jones Industrial sackte gegen Ende der ersten Handelsstunde um 2,58 Prozent auf 34 880,78 Punkte ab. Am Tag nach "Thanksgiving" endet der Handel in New York drei Stunden früher als üblich. NEW YORK - Ausgerechnet am "Black Friday" gibt es an der Wall Street auch kursmäßig einen rabenschwarzen Freitag. (Boerse, 26.11.2021 - 16:34) weiterlesen...

Aktien New York: Corona-Variante setzt US-Börsen schwer unter Druck. Die Furcht vor einer neuen Coronavirus-Variante, die zuvor schon die Börsen in Asien und Europa schwer belastete, zog im Frühhandel auch bei US-Aktien eine Verkaufswelle nach sich. Der Dow Jones Industrial sackte in den Anfangsminuten des verkürzten Handels um 2,14 Prozent auf 35 036,84 Punkte ab. Am Tag nach "Thanksgiving" endet der US-Handel drei Stunden früher als üblich. NEW YORK - Ausgerechnet am "Black Friday" gibt es an den New Yorker Börsen auch kursmäßig einen rabenschwarzen Tag. (Boerse, 26.11.2021 - 15:51) weiterlesen...

HINWEIS/Aktien New York: Kein Handel an der Wall Street - Feiertag NEW YORK - Die US-Börsen bleiben am Donnerstag wegen des "Thanksgiving"-Feiertags geschlossen. (Boerse, 25.11.2021 - 11:41) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow fester - Nasdaq korrigiert weiter. Während die Standardwerte an der Wall Street freundlich tendierten, setzte die Technologiebörse Nasdaq ihren Korrekturpfad nach der jüngsten Rekordrally fort. Am Markt werde inzwischen eine schneller als bislang erwartete Rücknahme geldpolitischer Stimuli befürchtet, hieß es. NEW YORK - Auch am Dienstag sind die US-Aktienmärkte uneinheitlich aus dem Handel gegangen. (Boerse, 23.11.2021 - 22:36) weiterlesen...

Aktien New York: Dow stabil - Nasdaq korrigiert weiter. Während die Standardwerte an der Wall Street freundlich tendierten, setzte die Technologiebörse Nasdaq ihren Korrekturpfad nach der jüngsten Rekordrally fort. Am Markt werde inzwischen eine schneller als bislang erwartete Rücknahme geldpolitischer Stimuli befürchtet, hieß es. NEW YORK - Auch am Dienstag haben sich die US-Aktienmärkte im Handelsverlauf uneinheitlich präsentiert. (Boerse, 23.11.2021 - 20:13) weiterlesen...