Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die Lage an den US-Börsen hat sich nach den jüngsten Kurskapriolen am Montag wieder etwas beruhigt.

07.10.2019 - 17:26:36

Aktien New York: Vor neuen Handelsgesprächen überwiegt Zurückhaltung. Der Dow Jones Industrial ging es um 0,22 Prozent auf 2945,41 Punkte nach unten, und der technologielastige Nasdaq 100 sank um 0,08 Prozent auf 7747,92 Zähler.

überzeugte mit der Ankündigung, die Quartalsdividende um mehr als ein Drittel anzuheben. Scott Hanold vom Analysehaus RBC wertete dies als Beleg für das erklärte Ziel des Unternehmens, mehr als 30 Prozent der freien Barmittel an die Aktionäre auszuschütten. Dass dafür im kommenden Jahr entsprechend weniger Aktien zurückgekauft werden sollen als ursprünglich geplant, focht die Anleger nicht an: Die Anteilscheine gewannen gut zweieinhalb Prozent.

Schwerer tat sich der Markt, die Maßnahmen von General Electric gegen den hohen Schuldenberg des Industriekonzerns zu bewerten: Nach einigen Schwankungen verloren dessen Aktien zuletzt minimal an Wert. Der Siemens-Konkurrent hatte die Pensionspläne von rund 20 000 Mitarbeitern eingefroren. Dadurch sollen das Pensionsdefizit um 5 bis 8 Milliarden US-Dollar und die Finanzverschuldung um 4 bis 6 Milliarden Dollar sinken.

Die Papiere von Paypal sanken um über ein halbes Prozent, nachdem mit dem Online-Bezahldienst der erste namhafte Partner bei Facebooks geplanter Digitalwährung Libra seinen Ausstieg erklärt hatte. Zuvor hatte es verschiedene Medienberichte über angebliche Bedenken angesichts der schweren Kritik an dem vom Online-Netzwerk initiierten Projekt gegeben. Zu den Beweggründen hielt Paypal sich in der Mitteilung jedoch bedeckt. Die Facebook-Aktien gewannen indes moderat hinzu.

Derweil zogen die Aktien des Fahrdienstvermittlers Uber um knapp drei Prozent an. Als Kurstreiber erwies sich eine Hochstufung der Bank Citigroup, die nun zum Kauf rät. Analyst Itay Michaeli verwies auf ein verbessertes Chance-Risiko-Verhältnis für die Papiere. Im zweiten Halbjahr rechnet er mit steigenden Umsätzen. Die Papiere des Konkurrenten Lyft legten im Kielwasser von Uber um fast ein Prozent zu.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Verluste - J&J und Boeing sacken ab - China-Daten. Die wichtigsten Aktienindizes schlossen am Freitag teils recht deutlich im Minus. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt bekommt zunehmend die Folgen des Handelsstreits mit den USA zu spüren: Das Wirtschaftswachstum Chinas war im dritten Quartal deutlich zurückgegangen. Ferner ist weiterhin unklar, ob der britische Premierminister Boris Johnson an diesem Samstag den mit der Europäischen Union geschlossenen Brexit-Deal durch das Parlament bringt. NEW YORK - Kurseinbrüche bei Boeing und bei Johnson & Johnson sowie schwache Konjunkturdaten aus China haben den US-Anlegern zum Wochenende die Stimmung vermiest. (Boerse, 18.10.2019 - 22:36) weiterlesen...

Aktien New York: Verluste - Schwache China-Daten - J&J und Boeing sacken ab. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt bekommt zunehmend die Folgen des Handelsstreits mit den USA zu spüren: Das Wirtschaftswachstum Chinas war im dritten Quartal deutlich zurückgegangen. Ferner ist weiterhin unklar, ob der britische Premierminister Boris Johnson an diesem Samstag den mit der Europäischen Union geschlossenen Brexit-Deal durch das Parlament bringt. NEW YORK - Einige schlechte Unternehmensnachrichten und schwache Konjunkturdaten aus China haben die Wall Street am Freitag belastet. (Boerse, 18.10.2019 - 19:52) weiterlesen...

Aktien New York: Wenig Bewegung nach schwachen Konjunkturdaten aus China. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt bekommt zunehmend die Folgen des Handelsstreits mit den USA zu spüren: Das Wirtschaftswachstum Chinas war im dritten Quartal deutlich zurückgegangen. Ferner ist weiterhin unklar, ob der britische Premierminister Boris Johnson an diesem Samstag den mit der Europäischen Union geschlossenen Brexit-Deal durch das Parlament bringt. NEW YORK - Angesichts schwacher Konjunkturdaten aus China haben sich die Anleger an der Wall Street am Freitag zurückgehalten. (Boerse, 18.10.2019 - 16:28) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Anleger nach schwachen China-Daten vorsichtig. Dem gegenüber stand eine weiterhin recht gut laufende Berichtssaison der Unternehmen mit Zahlen etwa von Coca Cola und American Express. Der Broker IG taxierte den US-Leitindex Dow Jones Industrial rund eine Stunde vor dem Auftakt 0,09 Prozent höher bei 27 051 Punkten. Seit dem Zwischentief Anfang Oktober hat der Index im Sog gestiegener Hoffnungen auf eine Einigung im US-chinesischen Handelskonflikt bereits um rund fünf Prozent zugelegt. NEW YORK - Die Ungewissheit um den Zustand der Weltwirtschaft dürfte am Freitag zunächst größeren Kursgewinnen an der Wall Street im Wege stehen. (Boerse, 18.10.2019 - 14:50) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Durchbruch im Brexit-Streit sorgt für moderate Gewinne. Die wichtigsten Aktienindizes schlossen am Donnerstag moderat im Plus, nachdem sie zur Wochenmitte noch leicht nachgegeben hatten. NEW YORK - Der Durchbruch im Brexit-Konflikt hat die Stimmung an der Wall Street wieder etwas aufgehellt. (Boerse, 17.10.2019 - 22:34) weiterlesen...

Aktien New York: Moderate Gewinne nach Durchbruch im Brexit-Streit. Ähnlich wie in Europa sorgte aber auch jenseits des Atlantiks der Durchbruch im Brexit-Streit nur für wenig Euphorie. So legte der US-Leitindex lediglich um 0,36 Prozent auf 27 098,09 Punkte zu. NEW YORK - Der Dow Jones Industrial hat am Donnerstag an seinen jüngsten Aufwärtstrend angeknüpft. (Boerse, 17.10.2019 - 17:24) weiterlesen...