S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die jüngste Rekordrally an den US-Aktienmärkten ist am Mittwoch im frühen Handel wegen durchwachsener Quartalszahlen nicht weiter gegangen.

27.10.2021 - 16:40:01

Aktien New York: Dow legt Pause ein nach seiner Rekordjagd. Anleger ließen es erst einmal ruhiger angehen, wie der Dow Jones Industrial mit einem nur knappen Plus von 0,05 Prozent auf 35 775,67 Punkte zeigte. Am Vortag hatte er sich mit knapp 35 893 Punkten in der Spitze weiter der 36 000er Marke genähert.

stieg zuletzt um 0,05 Prozent auf 4576,92 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 setzte sich positiv ab mit einem Aufschlag von 0,50 Prozent auf 15 637,44 Zähler. Am Vortag war er zwischenzeitlich aber schon bis auf knapp 15 711 Punkte gestiegen.

In der bisher stark verlaufenen Berichtssaison gab es am Mittwoch eine ganze Flut an hochkarätigen Geschäftszahlen zu verarbeiten, darunter jene des Softwarekonzerns Microsoft , des Flugzeugbauers Boeing , des Kreditkartenkonzerns Visa und der Google-Mutter Alphabet . Die Reaktionen darauf fielen dieses Mal insgesamt durchwachsener aus.

Vertreter mit positiven Reaktionen auf die Zahlen waren am Mittwoch im Dow die Aktien von Microsoft, Coca-Cola und McDonalds . Microsoft nahm mit einem Anstieg um 3,6 Prozent die Spitze ein, die Aktie blieb auf Rekordjagd. Dank der florierenden Cloud-Dienste verdiente der Softwareriese im vergangenen Geschäftsquartal prächtig. Im Vergleich zu Apple holte die Aktie weiter auf, was das Rennen um das weltweit wertvollste Unternehmen betrifft.

Coca-Cola und McDonalds folgten auf den Dow-Rängen mit Anstiegen um bis zu 2,1 Prozent. Sie überzeugten mit Quartalszahlen, die die Erwartungen übertrafen. Im Falle von Coca-Cola sorgte außerdem ein angehobener Gewinnausblick für die gute Stimmung. Bei Boeing waren die Reaktionen der Anleger derweil verhaltener, wie ein Kursverlust von einem Prozent zeigt.

Eine herbe Enttäuschung gab es hingegen für die Visa-Anleger, hier rutschte der Kurs um 4,2 Prozent ab. Im vergangenen Quartal gab es zwar einen kräftigen Gewinnsprung. Laut Analyst Jason Kupferberg von der Bank of America wurde dies aber vom enttäuschenden Ausblick getrübt. Dieser sei geprägt von hohen Anreizen für die Kreditkartenkunden. Auch die Mastercard -Aktien sackten davon belastet deutlich Prozent ab.

An der Nasdaq-Börse waren die Reaktionen auf Quartalszahlen dieses Mal ebenfalls durchwachsen. Die Aktien des Chipkonzerns Texas Instruments sackten etwa um sechs Prozent ab, dem standen sektorintern aber Kursgewinne von 1,7 Prozent beim Prozessorhersteller AMD gegenüber. Bei Texas wurde ein enttäuschender Umsatzausblick für die Verluste verantwortlich gemacht.

Über 3,5-prozentige Kursgewinne konnten sich ansonsten die Anleger von Alphabet freuen. Die Google-Mutter profitierte im vergangenen Quartal mit einem Gewinnsprung weiter enorm von der Digitalisierungsbewegung in der Corona-Pandemie. "Ein weiteres starkes Werbequartal mit kaum einem Kratzer", zog Jefferies-Analyst Brent Thill ein erstes Fazit.

Am breiten Markt fielen unter anderem die Aktien von General Motors mit einem Kursrutsch um 3,8 Prozent negativ auf. Analyst Joseph Spak von der kanadischen Bank RBC sah die Zahlen des Autobauers zwar über den Erwartungen, betonte aber nach einem guten Lauf der Aktien in den vergangenen zwei Monaten die Gefahr von Gewinnmitnahmen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Kursrutsch geht an der Wall Street weiter. Anleger blieben sehr nervös, wie heftige Schwankungen im Verlauf zeigten. Ihre Gründe, um sich zurückzuziehen, sind vielfältig: Die hohe Inflation und die damit einhergehende Erwartung schneller steigender Zinsen gilt als wichtigster Faktor. Aber auch wegen der Omikron-Infektionswelle, einer bislang durchwachsenen Berichtssaison und des Ukraine-Konflikts würden derzeit Risiken abgebaut, hieß es am Markt. NEW YORK - Die US-Börsen knüpfen am Montag mit deutlichen Verlusten an die rabenschwarze Vorwoche an. (Boerse, 24.01.2022 - 20:20) weiterlesen...

Aktien New York: Freier Fall geht an der Wall Street weiter. Die hohe Inflation, die Erwartung schneller steigender Zinsen, die Omikron-Infektionswelle, eine bislang durchwachsene Berichtssaison und dann noch der Ukraine-Konflikt - für die sehr nervösen Anleger sind die Gründe derzeit breit gefächert, um sich zurückzuziehen. NEW YORK - Die US-Börsen knüpfen am Montag mit deutlichen Verlusten an die rabenschwarze Vorwoche an. (Boerse, 24.01.2022 - 17:04) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Dow und Nasdaq erneut schwach erwartet - Fed im Fokus. Die Anleger sind zunehmend nervöser, denn am Mittwoch steht die Pressekonferenz zur ersten US-Notenbanksitzung in diesem Jahr an. Sie dürfte zwar noch keine Änderungen der Leitzinsen bringen, dafür aber "für Klarheit sorgen, wann und in welchem Tempo die Fed im Kampf gegen die Inflation den Geldhahn zudrehen will", wie Kapitalmarktstratege Jürgen Molnar von RoboMarkets sagte. NEW YORK - Die US-Börsen dürften am Montag an die vergangene rabenschwarze Woche anknüpfen und schwach starten. (Boerse, 24.01.2022 - 14:49) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Raus aus Aktien - Netflix schockt Anleger. Der von den erwarteten Zinserhöhungen ausgehende Druck vor allem auf Tech-Aktien wurde am Freitag von Hiobsbotschaften des Streaming-Anbieters Netflix noch verstärkt. Der technologielastige Nasdaq 100 sackte um weitere 2,75 Prozent auf 14 438,40 Punkte auf den tiefsten Stand seit Anfang Oktober ab. Vom Rekordhoch im November hat der Index mittlerweile fast 14 Prozent eingebüßt. NEW YORK - Eine rabenschwarze Börsenwoche hat für die US-Aktienmärkte mit erneuten herben Verlusten geendet. (Boerse, 21.01.2022 - 22:26) weiterlesen...

Aktien New York: Keine Gegenbewegung - Netflix-Ausblick schockt Anleger. Der Leitindex Dow Jones Industrial ging es am Morgen (Ortszeit) um 0,35 Prozent auf 4467 Punkte weiter abwärts. NEW YORK - Auch nach dem heftigen Rücksetzer der vergangenen Tage fehlt den US-Börsen die Kraft zu einer Gegenbewegung. (Boerse, 21.01.2022 - 20:04) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Talfahrt geht weiter - Netflix-Ausblick schockt. Im Mittelpunkt steht der Quartalsbericht von Netflix . Der Streaming-Filmanbieter sandte mit einem massiv enttäuschenden Ausblick Schockwellen in den Technologiesektor und besonders in die Streaming-Branche. NEW YORK - Die jüngste Abwärtstendenz an den US-Aktienmärkten dürfte sich am Freitag fortsetzen. (Boerse, 21.01.2022 - 14:56) weiterlesen...