Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die Investoren haben am Mittwoch die Bedenken hinsichtlich der Delta-Variante des Coronavirus wie schon am Vortag abgelegt.

21.07.2021 - 22:23:01

Aktien New York Schluss: Dow wetzt Kursscharte vom Montag wieder aus. Die Aktienkurse in New York setzten die Erholung fort, nachdem sie zum Wochenbeginn noch stark unter Druck geraten waren. Stützend wirkten zudem wohlwollend aufgenommene Quartalsberichte der beiden Dow-Konzerne Coca-Cola und Verizon .

ging es um 0,82 Prozent auf 4358,69 Punkte nach oben. Der technologielastige Nasdaq 100 rückte um 0,78 Prozent auf 14842,63 Punkte vor.

"Wie so häufig in den Sommerwochen nimmt die Schwankungsintensität am amerikanischen Aktienmarkt zu", schrieb Analyst Franz-Georg Wenner von Index Radar mit Blick auf das Auf und Ab im bisherigen Wochenverlauf. Auf den Ausverkauf vom Montag sei eine ebenso kräftige Erholung gefolgt. Neue Bestmarken des Dow seien nach wie vor möglich.

Enttäuscht reagierten Börsianer auf die Nachrichten des Streaming-Anbieters Netflix . Dieser wagt den Vorstoß in das Gaming-Geschäft. "Ein schwieriges Pflaster", wie Analyst Manuel Mühl von der DZ Bank anmerkte. Analyst Edward Moya vom Broker Oanda monierte das Ziel für die Neukunden im laufenden Quartal, das deutlich unter der Markterwartung liege. Der Kurs von Netflix büßte 3,3 Prozent ein.

Für Coca-Cola ging es um 1,3 Prozent nach oben und für Verizon um 0,7 Prozent. Beim Getränkehersteller lobte Analystin Andrea Teixeira von JPMorgan ein starkes Wachstum aus eigener Kraft, also ohne Zukäufe. Dem Telekomanbieter Verizon attestierte Experte Jonathan Atkin von der Bank RBC starke Abonnentenzahlen und Finanzkennziffern. Diese hätten die Markterwartungen deutlich hinter sich gelassen. Johnson & Johnson stiegen um 0,6 Prozent nach dem Quartalsbericht des Pharmakonzerns.

Eine Fehlzündung legte dagegen der Kurs von Harley-Davidson hin nach den Zahlen für das zweite Quartal. Die Aktien fielen um mehr als sieben Prozent und rutschten ab auf den tiefsten Stand seit Mitte April. Der Chef Jochen Zeitz hatte gesagt, dass die Halbleiterknappheit die Motorradbranche belastet.

Die Papiere von United Airlines verteuerten sich um 3,8 Prozent und setzten die kräftige Erholung des Vortages fort. Die Fluggesellschaft hat für das laufende Quartal einen Gewinn in Aussicht gestellt nach eineinhalb Jahren mit Verlusten. Das trieb auch die Kurse von American Airlines und Delta Air Lines nach oben.

Der Euro stieg im späteren US-Devisenhandel an die Marke von 1,18 US-Dollar und wurde zuletzt mit 1,1799 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1772 (Dienstag: 1,1775) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8495 (0,8493) Euro gekostet.

Am Rentenmarkt gab es Verluste, der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel um 0,39 Prozent auf 134,01 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatspapiere stieg auf 1,29 Prozent./bek/stk

Von Benjamin Krieger, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Zick-Zack-Wochenverlauf im Dow geht weiter - Nasdaq mit Rekord. Sie befinden sich seit Wochenbeginn auf einem Zick-Zack-Kurs. Die Indizes an der Technologiebörse Nasdaq, die seit der Wochenmitte nach oben tendieren, erreichten am Donnerstag Rekordhöhen. NEW YORK - Nach ihren Verlusten am Vortag haben die US-Standardwerte am Donnerstag wieder den Vorwärtsgang eingelegt. (Boerse, 05.08.2021 - 20:01) weiterlesen...

New York: Zick-Zack-Wochenverlauf geht weiter - Nasdaq mit Rekord. Nach Verlusten am Mittwoch legten sie wieder zu. Der technologielastige Nasdaq 100 blieb mit plus 0,51 Prozent auf 34 968,72 Punkten noch etwas unter der 35 000-Punkte-Marke. Für den marktbreiten S&P 500 ging es um 0,39 Prozent auf 4419,97 Punkte hoch. NEW YORK - Der bislang unklare Wochentrend an den New Yorker Börsen hat sich am Donnerstag fortgesetzt. (Boerse, 05.08.2021 - 16:31) weiterlesen...

Aktien New York: Zick-Zack-Wochenverlauf geht weiter - Nasdaq 100 auf Rekordhoch. Diesmal legten die Indizes wieder zu. Der technologielastige Nasdaq 100 blieb mit plus 0,49 Prozent auf 34 963,93 Punkten noch etwas unter der 35 000-Punkte-Marke. Für den marktbreiten S&P 500 ging es um 0,39 Prozent auf 4419,94 Punkte hoch. NEW YORK - Der bislang wenig klare Wochentrend an den New Yorker Börsen hat sich am Donnerstag fortgesetzt. (Boerse, 05.08.2021 - 16:08) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Moderate Gewinne erwartet. Der Broker IG taxierte den Leitindex Dow Jones Industrial wird 0,19 Prozent fester bei 15 111 Zählern erwartet. Zur Wochenmitte hatten die Standardwerte nachgegeben, während die Nasdaq moderate Gewinne geschafft hatte. NEW YORK - An den nahezu rekordhohen, zuletzt aber wankelmütigen US-Börsen zeichnen sich am Donnerstag bescheidene Kursgewinne ab. (Boerse, 05.08.2021 - 15:16) weiterlesen...

ANALYSE: Goldman Sachs traut dem US-Aktienmarkt 2021 noch mehr zu. Die Marktstrategen um David Kostin hoben das inzwischen übertroffene Jahresendziel für den marktbreiten S&P 500 von 4300 auf 4700 Punkte an. Vom aktuellen Niveau bei rund 4400 Punkten bedeutet das nach dem bisherigen Jahresplus von gut 17 Prozent weiteren Spielraum von fast 7 Prozent. Seinen Rekord hatte der Index im Juli bei 4429 Punkten erreicht. FRANKFURT - Goldman Sachs traut dem US-Aktienmarkt bis zum Jahresende noch etwas zu. (Boerse, 05.08.2021 - 11:35) weiterlesen...

Aktien New York: Standardwerte im Minus nach Konjunkturdaten und Quartalszahlen. Der Leitindex Dow Jones Industrial verlor gut zwei Stunden vor Börsenschluss 0,82 Prozent auf 34 826,70 Punkte. Der marktbreite S&P 500 sank um 0,32 Prozent auf 4408,97 Punkte. Um 0,20 Prozent nach oben auf 15 091,85 Punkte ging es indes für den technologielastigen Nasdaq 100 . In der aktuellen Woche präsentiert sich der New Yorker Aktienmarkt bislang ohne eindeutigen Trend. NEW YORK - Nach weiteren Quartalszahlen und Konjunkturdaten sind zur Wochenmitte die US-Standardwerte wieder nach unten gedreht. (Boerse, 04.08.2021 - 22:35) weiterlesen...