Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die Hoffnung auf Fortschritte im Handelsstreit zwischen den USA und China dürfte die Wall Street am Freitag weiter antreiben.

11.10.2019 - 14:33:25

Aktien New York Ausblick: Hoffnung im Zollstreit liefert dem Dow Rückenwind. Zudem gab es Entspannungssignale im Brexit-Streit: die EU und Großbritannien starten eine neue Verhandlungsrunde. Der Broker IG taxierte den Leitindex Dow Jones rund eine Stunde vor Handelsbeginn etwas mehr als ein Prozent höher auf 26 780 Punkte. Damit setzt sich die jüngste Erholung fort, nachdem das wohl bekannteste Börsenbarometer Anfang Oktober deutlich unter Druck geraten war.

Bereits am Donnerstag hatte sich US-Präsident Donald Trump positiv über den Verlauf der neuen Handelsgespräche mit China geäußert. Die Verhandlungen liefen "wirklich gut", sagte er. Am Freitag ist nun ein Treffen mit dem chinesischen Delegationsleiter, Vizepremier Liu He, im Weißen Haus geplant.

Auf der Unternehmensseite könnten konjunktursensible Werte einen Blick wert sein. Bereits im europäischen Handel waren Aktien etwa von Rohstoff-, Auto- und Chemieunternehmen gefragt. Als eher defensiv geltende Branchen wie etwa der Gesundheitssektor hatten es schwerer.

So mildern die Hoffnungen im Handelskonflikt die Sorgen vieler Investoren hinsichtlich einer Schwäche der Weltwirtschaft, da zahlreiche Unternehmen mittlerweile die Folgen des Zollstreits zu spüren bekommen. Einen Rückschluss auf die Auswirkungen des Streits und dessen Folgen auf die Konsumenten wird dann im Handelsverlauf die Verbraucherstimmung der Uni Michigan erlauben. Zuletzt hatten Daten bereits eine trübere Stimmung in der Industrie und auch eine schlechtere Stimmung in dem für die US-Wirtschaft so wichtigen Dienstleistungssektor gezeigt.

Auch der Ölpreis profitierte am Freitag von den nachlassenden Konjunkturängsten. Für die Aktien der Ölkonzerne ExxonMobil und Chevron ging es im vorbörslichen US-Handel jeweils um mehr als ein Prozent nach oben.

Die Aktien des Anbieters Cloud-basierter Software für Rechnungswesen, Personalverwaltung und Unternehmensplanung, Workday, legten nach einer Kaufempfehlung der Investmentbank Goldman Sachs vorbörslich deutlich zu.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Rekordrally bei den großen Indizes geht weiter. Als Grund dafür, dass die bedeutenden New Yorker Indizes allesamt erneut Bestmarken erreichten, nannten Börsianer weitere positive Signale im US-chinesischen Handelsstreit. Ein erstes Abkommen zwischen den Vereinigten Staaten und Peking zur Beilegung des Handelsstreits kommt laut US-Wirtschaftsberater Larry Kudlow in Reichweite. NEW YORK - Nach einer kurzen Atempause ist die Rekordrally an den US-Börsen am Freitag in die nächste Etappe gegangen. (Boerse, 15.11.2019 - 16:45) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Dow wieder auf Rekordjagd erwartet. Als Grund dafür nannten Börsianer weitere positive Signale im US-chinesischen Handelsstreit. NEW YORK - Nach der gestrigen Atempause dürfte die Wall Street am Freitag wieder Fahrt aufnehmen. (Boerse, 15.11.2019 - 14:54) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow nach Vortagsrekord fast unverändert. Am Ende trat der Dow Jones Industrial galt dabei als schwere Bürde für den New Yorker Leitindex. Am Vortag hatte er erstmals in seiner Geschichte zeitweise die Marke von 27 800 Punkten überwunden. NEW YORK - Die jüngsten Rekorde vor Augen haben es die Anleger an den US-Börsen am Donnerstag gemächlich angehen lassen. (Boerse, 14.11.2019 - 22:25) weiterlesen...

Aktien New York: Dow lässt Fortschritte im Handelsstreit vermissen. Der Dow Jones Industrial galt dabei als schwere Bürde für den New Yorker Leitindex. Am Vortag hatte der Index erstmals in seiner Geschichte die Marke von 27 800 Punkten überwunden. NEW YORK - Die jüngsten Rekorde vor Augen haben die US-Börsen am Donnerstag schwächer tendiert. (Boerse, 14.11.2019 - 20:08) weiterlesen...

Aktien New York: Dow mit schwerfälligem Start nach Rekordhoch. Der Dow Jones Industrial galt dabei als schwere Bürde für den New Yorker Leitindex. Am Vortag hatte der Dow erstmals in seiner Geschichte die Marke von 27 800 Punkten überwunden. NEW YORK - In Reichweite der jüngsten Rekorde sind die US-Börsen am Donnerstag einige Punkte leichter in den Handel gestartet. (Boerse, 14.11.2019 - 16:45) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Dow mit schwerfälligem Start nach Rekordhoch erwartet. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial rund eine Stunde vor Handelsstart 0,15 Prozent tiefer bei 27 741 Punkten. Frische US-Konjunkturdaten machten vorbörslich nur wenig Eindruck auf das Börsenbarometer. Am Vortag hatte der Leitindex erstmals in seiner Geschichte die Marke von 27 800 Punkten überwunden und mit 27 806 Punkten ein weiteres Rekordhoch markiert. NEW YORK - Nur wenig verändert mit einem negativen Unterton dürfte sich die Wall Street am Donnerstag zur Eröffnung präsentieren. (Boerse, 14.11.2019 - 14:57) weiterlesen...