S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die gute Laune an der Wall Street und den technologielastigen Nasdaq-Börsen hat sich auch am Donnerstag gehalten.

05.04.2018 - 20:11:38

Aktien New York: Erholung setzt sich fort. "Dabei ist das Thema Handelskrieg allerdings noch nicht vom Tisch", wundert sich Marktexperte Craig Erlam vom Währungshändler Oanda. Zudem fielen auch die Konjunkturdaten am Donnerstag mau aus. Denn die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche stiegen stärker als erwartet und das Defizit in der Handelsbilanz erreichte mit bald 58 Milliarden US-Dollar den höchsten Stand seit Oktober 2008.

ging es am Donnerstag um 0,40 Prozent auf 2655,29 Punkte nach oben. Beim Nasdaq 100 bröckelten die Gewinne auf nur noch plus 0,15 Prozent auf 6568,75 Punkte ab.

Unter den Einzelwerten im Dow machten die Aktien von Boeing ihre Vortagesverluste mehr als wett und stiegen als Spitzenwert um knapp 2 Prozent. Sorgen vor chinesischen Strafzöllen hatten am Mittwoch belastet. Pfizer waren hingegen Schlusslicht mit minus 1,3 Prozent. Sie litten unter einem Analystenkommentar der britischen Bank Barclays. Auf dem gegenwärtigen Kursniveau sei das Potenzial von Medikamenten wie Prevnar, Ibrance, Xeljanz und Xtandi weitgehend eingepreist, begründete Analyst Geoffrey Meacham sein auf "Equal Weight" gesenktes Anlageurteil.

Halbleiterwerte standen aufgrund einer Branchenstudie der Schweizer Großbank UBS im Fokus. Diese nahm die Bewertung zahlreicher US-Chipaktien auf und sprach dabei für Micron Techology und Texas Instruments eine Verkaufsempfehlung aus. Als Schlusslicht im Nasdaq-Auswahlindex 100 büßten Micron daraufhin 7 Prozent ein. Texas Instruments verloren im S&P 100 fast 3 Prozent.

Die Aktien von Monsanto gewannen im S&P-100-Inex 0,7 Prozent. Der US-Saatguthersteller war mit seiner Umsatzentwicklung im abgelaufenen Geschäftsquartal selbst hinter den vorsichtigsten Analystenprognosen zurückgeblieben. Auch der Gewinn je Aktie enttäuschte, denn er fiel geringer aus als die Durchschnittsschätzung der Analysten.

Facebook erholten sich den zweiten Tag in Folge und stiegen um 1,6 Prozent. Analystenkommentaren zufolge könnten die Aktien bei 150 US-Dollar das Stück einen Boden gefunden haben. Allerdings gab es weiterhin nur negative Nachrichten, denn der Datenskandal um Cambridge Analytica zieht immer weitere Kreise: Statt einer Zahl von rund 50 Millionen Betroffenen könnten es bis zu 87 Millionen sein.

Die Aktien des Börsenneulings Spotify legten um 2,5 Prozent zu und machten damit einen Teil ihrer Vortagesverluste wieder wett. Am Dienstag waren die Papiere des Musik-Streamingdienstes sehr erfolgreich per Direktplatzierung gelistet worden. Der erste durch Handel zustande gekommene Kurs an der New York Stock Exchange (Nyse) hatte bei 165,90 Dollar gelegen. Damit waren sie 26 Prozent über dem von der Börse gesetzten Referenzkurs von 132 Dollar gestartet. Am Mittwoch allerdings hatten die Aktien dann etwas mehr als 3 Prozent verloren.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Gewinnmitnahmen zum Wochenende - Apple fallen weiter. Der Dow Jones Industrial weitete sein Minus am Freitag aus und ging 0,82 Prozent tiefer bei 24 462,94 Punkten über die Ziellinie. Für den Leitindex der Wall Street war es der dritte schwache Handelstag in Folge. Gestützt auf seine Kursgewinne am Montag und Dienstag rettete er im Wochenvergleich aber dennoch ein Plus von 0,4 Prozent ins Ziel. NEW YORK - Die US-Börsen haben zu Wochenschluss unter Gewinnmitnahmen gelitten. (Boerse, 20.04.2018 - 22:33) weiterlesen...

Aktien New York: Gewinnmitnahmen zum Wochenende - Apple bleiben unter Druck. Nach wenig verändertem Start rutschte der Dow Jones Industrial am Freitag schnell ins Minus ab und weitete seine Verluste dann aus Zuletzt notierte er 0,74 Prozent tiefer bei 24 481,40 Punkten. Er steuert damit auf den dritten schwächeren Handelstag in Folge zu. Gestützt auf seine Kursgewinne am Montag und Dienstag würde er im Wochenvergleich aber dennoch ein halbes Prozent Plus ins Ziel retten. NEW YORK - Die US-Börsen leiden zu Wochenschluss unter Gewinnmitnahmen. (Boerse, 20.04.2018 - 20:21) weiterlesen...

Aktien New York: Erneut lustloser Start - Apple bleiben unter Druck. Der Dow Jones Industrial reichten nicht aus, um dem Leitindex ins Plus zu hieven. Nach einem starken Wochenauftakt und zuletzt zwei schwächeren Handelstagen steuert das Kursbarometer der Wall Street aber weiter auf einen Wochengewinn von knapp 1 Prozent zu. NEW YORK - Den US-Börsen fehlt zu Wochenschluss weiterhin der Schwung. (Boerse, 20.04.2018 - 16:43) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Ruhiger Wochenausklang. Der Broker IG taxierte den New Yorker Leitindex Dow Jones Industrial gut eine Stunde vor dem Start 0,09 Prozent schwächer bei 24 643 Punkten. Bereits an den beiden Vortagen hatte der Dow jeweils leicht nachgegeben, an den ersten zwei Wochentagen aber zugelegt. Auf Wochensicht steuert das Barometer derzeit auf ein Plus von 1,2 Prozent zu. NEW YORK - Die Dynamik am US-Aktienmarkt dürfte sich auch am Freitag in Grenzen halten. (Boerse, 20.04.2018 - 14:41) weiterlesen...

Aktien New York: Die Luft ist raus - Licht und Schatten bei Quartalszahlen. Der Dow Jones Industrial gab am Donnerstag im frühen Handel um 0,37 Prozent auf 24 657,09 Punkte nach. Der Leitindex knüpft damit an seine geringen Kursverluste vom Vortag an, als ihm auf dem höchsten Niveau seit einem Monat die Luft ausgegangen war. Vorschusslorbeeren für die anlaufende Berichtssaison hatten ihm zu Wochenbeginn dorthin verholfen. NEW YORK - An der Wall Street haben die Anleger ihr Pulver vorerst verschossen. (Boerse, 19.04.2018 - 22:31) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Die Luft ist raus - Berichtssaison-Rally beendet. Der Dow Jones Industrial startete am Donnerstag schwächer in den Handel und konnte sich auch im Verlauf nicht zu einem Höhenflug aufraffen. Zur Schlussglocke gab der Leitindex um 0,34 Prozent auf 24 664,89 Punkte nach. Er knüpfte damit an seine geringen Kursverluste vom Vortag an, als ihm auf dem höchsten Niveau seit einem Monat die Luft ausgegangen war. NEW YORK - An der Wall Street haben die Anleger ihr Pulver vorerst verschossen. (Boerse, 19.04.2018 - 22:16) weiterlesen...