Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die Aussicht auf eine weiterhin lockere US-Geldpolitik hat am Donnerstag am New Yorker Aktienmarkt insbesondere die konjunktursensiblen Technologiewerte weiter nach oben getrieben.

08.04.2021 - 22:27:04

Aktien New York Schluss: Techsektor holt weiter auf - S&P 500 mit Rekordhoch. So zog der Nasdaq 100 um 1,04 Prozent auf 13 758,51 Punkte an. Er nähert sich allmählich wieder seinem Rekordhoch von Mitte Februar.

kam mit plus 0,17 Prozent auf 33 503,57 Punkte weniger deutlich voran, befindet sich aber ebenfalls nicht weit weg von seiner am Montag erreichten Bestmarke. Bezeichnenderweise waren am Donnerstag auch in dem Leitindex mit Apple , Salesforce , Microsoft und Intel vier Technologiewerte unter den besten Fünf mit Kursaufschlägen von bis zu 1,9 Prozent.

Die Vertreter der US-Notenbank (Fed) hatten auf ihrer jüngsten Sitzung ihren zuletzt optimistischeren Blick auf die US-Wirtschaft bestätigt. Die Konjunkturpakete der Regierung und die lockere Geldpolitik würden die Konsumausgaben stützen, hieß es im bereits am Mittwoch veröffentlichten Protokoll der Fed-Sitzung vom 16. bis 17. März. Eine Änderung dieser Geldpolitik stellten die Fed-Mitglieder nicht in Aussicht.

Schwache Daten kamen am Donnerstag vom US-Jobmarkt. In der vergangenen Woche stieg die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe auf 744 000. Analysten hatten hingegen im Schnitt mit einem Rückgang auf 680 000 Anträge gerechnet. Der unerwartete Anstieg zeigt, dass der Arbeitsmarkt noch einen langen Weg vor sich hat.

Kursbewegende Nachrichten zu Unternehmen gab es nur wenige. Die Aktien von Visa drehten vorübergehend ins Minus nach einer Meldung über kartellrechtliche Untersuchungen. Sie berappelten sich aber schnell wieder und gewannen am Ende rund 0,7 Prozent. Bereits im März hatte das "Wall Street Journal" (WSJ) berichtet, das US-Justizministerium ermittele gegen den Kreditkartenkonzern wegen des Verdachts möglicher wettbewerbsverzerrender Praktiken.

Netflix schlossen 1,4 Prozent fester. Der Streaming-Marktführer sicherte sich durch einen Lizenz-Deal mit Sony Pictures die exklusiven US-Rechte an Fortsetzungen von Blockbuster-Reihen wie "Spider-Man" oder "Jumanji" sowie anderen künftigen Produktionen.

Quartalszahlen veröffentlichte der Getränkekonzern Constellation Brands . Der Brauer von Corona-Bier will im kommenden Jahr deutlich mehr investieren, als Analysten im Mittel ihrer Schätzungen erwartet hatten. Die Aktien rutschten um 4,6 Prozent ab.

Daneben sorgten Analystenkommentare für Bewegung: Die Papiere des Chip-Herstellers NXP sanken um 1,4 Prozent, nachdem sie die Investmentbank Morgan Stanley von ihrer Kaufliste gestrichen hatte. Eine Kaufempfehlung von JPMorgan für Fedex sorgte dagegen für ein Kursplus der Logistikaktie von 1,9 Prozent.

Der Euro legte nach den schwachen US-Arbeitsmarktdaten zu. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete nach dem New Yorker Börsenschluss 1,1916 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1873 (Mittwoch: 1,1884) Dollar festgesetzt, damit hatte der Dollar 0,8423 (0,8414) Euro gekostet.

Der Terminkontrakt für zehnjährige US-Staatsanleihen stieg um 0,30 Prozent auf 132,05 Punkte. Die zehnjährigen Papiere rentierten mit 1,62 Prozent./ajx/he

Von Achim Jüngling, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Ausblick: Tech-Werte bleiben unter Druck - Dow schwächelt auch. Die Technologie-Börse Nasdaq dürfte am Dienstag ihre Talfahrt fortsetzen. Der Dow Jones Industrial , der tags zuvor erstmals über die Marke von 35 000 Punkten geklettert war, wird ebenfalls schwächer erwartet. NEW YORK - Steigende Rohstoffpreise sowie zur Wochenmitte anstehende Inflationsdaten aus den USA sorgen zunehmend für Nervosität an den US-Börsen. (Boerse, 11.05.2021 - 14:54) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow im Minus - Nasdaq auf Sechswochentief. Steigende Rohstoffpreise hätten Sorgen geschürt, dass die Inflation das Wachstum in der größten Volkswirtschaft der Welt zum Erliegen bringen und die jüngste Rekordrally an den Börsen zunichte machen könnte, hieß es aus dem Handel. NEW YORK - Im Sog massiver Verluste von Technologiewerten haben die US-Aktienmärkte am Montag an Boden verloren. (Boerse, 10.05.2021 - 22:36) weiterlesen...

Aktien New York: Dow steigt über 35 000 Punkte auf Rekordhoch - Nasdaq schwach. Während die Standardwerte an der Wall Street an ihren jüngsten Rekordkurs anknüpften und fester tendierten, verbuchten die Technologiewerte an der Nasdaq klare Verluste. Experten zufolge ist eine baldige Straffung der US-Geldpolitik erst einmal vom Tisch, nachdem am Freitag der Arbeitsmarktbericht enttäuscht hatte. NEW YORK - Die US-Aktienmärkte haben sich am Montag in gegensätzliche Richtungen entwickelt. (Boerse, 10.05.2021 - 20:14) weiterlesen...

Aktien New York: Dow steigt auf Rekordhoch über 35 000 Punkte - Nasdaq schwach. Während die Standardwerte an der Wall Street am Montag an ihren jüngsten Rekordkurs anknüpften und fester tendierten, verbuchten die Technologiewerte an der Nasdaq mehrheitlich klare Verluste. Experten zufolge ist eine baldige Straffung der amerikanischen Geldpolitik erst einmal vom Tisch, nachdem am Freitag der Arbeitsmarktbericht enttäuscht hatte. NEW YORK - Ohne klare Richtung sind die US-Aktienmärkte in die neue Woche gestartet. (Boerse, 10.05.2021 - 17:00) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Dow peilt Rekordhoch an - Tech-Werte etwas unter Druck. So taxierte der Broker IG den Dow Jones Industrial Bestmarken aufgestellt. Experten zufolge ist eine baldige Straffung der amerikanischen Geldpolitik erst einmal vom Tisch, nachdem am Freitag der Arbeitsmarktbericht enttäuscht hatte. NEW YORK - An der Wal Street dürfte die Rekordjagd am Montag in eine neue Runde gehen. (Boerse, 10.05.2021 - 14:45) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Jobbericht stützt - Erst einmal keine Zinswende. Nachdem zunächst vor allem die zuletzt eher schwachen Technologieaktien profitiert hatten, nährten sich deren Kursgewinne und die der Standardwerte-Indizes einander an - letztere schafften es erneut auf Rekordstände. Experten zufolge ist eine baldige Straffung der amerikanischen Geldpolitik erst einmal vom Tisch. Höhere Zinsen schmälern die Attraktivität von Aktien gegenüber festverzinslichen Anlagen wie etwa Anleihen. Das wog für die Anleger offenbar schwerer als Sorgen, dass die weltgrößte Volkswirtschaft als Konjunkturmotor ins Stottern geraten könnte. NEW YORK - Ein enttäuschender Arbeitsmarktbericht hat den US-Börsen am Freitag geholfen. (Boerse, 07.05.2021 - 22:28) weiterlesen...