Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die Aussicht auf eine Reduzierung der im Handelskrieg von den USA und China erhobenen Strafzölle hat am Donnerstag die US-Börsen auf Höchststände getrieben.

07.11.2019 - 19:50:43

Aktien New York: Rekordserie reißt nicht ab - Senkung der Strafzölle treibt an. Der Dow Jones Industrial stieg im frühen Handel um 0,70 Prozent auf 27 684,90 Punkte. "Der Dow hat viel Luft nach oben, selbst die 28 000er-Marke wäre in Reichweite", sagte Chartexperte Andreas Büchler vom Börsenmagazin Index Radar.

kletterte um 0,45 Prozent auf 3090,73 Zähler und der technologielastige Nasdaq 100 um 0,68 Prozent auf 8251,92 Punkte. Auch diese beiden Leitindizes blieben am Donnerstag Rekordmarken nicht schuldig.

"Über alle Anlageklassen hinweg ist die Risikoneigung der Anleger hoch", hieß es in einem Marktkommentar der Investmentbank Goldman Sachs. Investoren setzten auf weitere Fortschritte in den Handelsgesprächen zwischen den USA und China. So steige neben den Aktienmärkten auch der Ölpreis. Anleger verkauften dagegen als sicher empfundene US-Staatsanleihen. Zehnjährige US-Papiere fielen auf den tiefsten Kurs seit Ende Juli.

Die Papiere von Qualcomm zogen um 7 Prozent auf den höchsten Stand seit fast 20 Jahren. Der Halbleiterhersteller rechnet für 2020 mit dem ersten großen Schub beim superschnellen 5G-Datenfunk. In dem noch bis Ende September 2020 laufenden Geschäftsjahr will das US-Unternehmen zwischen 175 und 225 Millionen 5G-Chips absetzen. Im abgelaufenen Quartal war der Umsatz zwar um 17 Prozent gesunken, übertraf damit aber die Erwartungen der Analysten. Unter dem Strich gab es einen Gewinn von 500 Millionen Dollar nach roten Zahlen in gleicher Höhe ein Jahr zuvor. Zudem gilt der Konzern als ein Profiteur der Entspannung im US-chinesischen Handelskonflikt.

Auf Rang eins im Nasdaq 100 Index lagen die Papiere der chinesischen Suchmaschine Baidu, sie sprangen um 12 Prozent nach oben. Mit Blick auf deren Quartalsbericht sprach Analyst Piyush Mubayi von Goldman Sachs von starken Nutzerzahlen. Auch habe das Unternehmen die Kosten für Vertrieb und Marketing gut im Griff gehabt.

Aktien der Modekette Ralph Lauren schossen sogar um 13 Prozent nach oben. Das Unternehmen mit dem Polospieler als Markenzeichen hatte den Umsatz im zweiten Geschäftsquartal fast doppelt so stark gesteigert wie Analysten erwartet hatten. Besonders gut schnitt Ralph Lauren in Nordamerika ab.

Papiere des Online-Reisebüros Expedia brachen hingegen um mehr als ein Viertel ein. Im wichtigen Geschäft mit Unterkünften hatte sich das Wachstum im vergangenen Quartal abgeschwächt. Zudem senkte das Unternehmen das Gewinnziel für das Gesamtjahr. Im Sog der Expedia-Aktien büßten die Papiere des Wettbewerbers Booking Holdings 7,6 Prozent ein.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Gewinne - Handelsstreit bleibt im Fokus. Nicht nur Peking hob hervor, sich um eine Vereinbarung ernsthaft zu bemühen. Auch US-Präsident Donald Trump äußerte sich wieder zum Thema. Zudem hatte sich die Stimmung der US-Verbraucher im November laut dem von der Universität Michigan erhobenen Konsumklima überraschend deutlich aufgehellt. NEW YORK - An den US-Aktienmärkten hat sich am Freitag wieder etwas Hoffnung auf ein baldiges Ende im US-chinesischen Handelsstreit breit gemacht. (Boerse, 22.11.2019 - 22:18) weiterlesen...

Aktien New York: Gewinne - Handelsstreit bleibt im Fokus. Nicht nur Peking hob hervor, sich um eine Vereinbarung ernsthaft zu bemühen. Auch US-Präsident Donald Trump äußerte sich wieder zum Thema. Zudem hatte sich die Stimmung der US-Verbraucher im November laut dem von der Universität Michigan erhobenen Konsumklima überraschend deutlich aufgehellt. NEW YORK - An den US-Aktienmärkten hat sich zum Wochenausklang wieder etwas Hoffnung auf ein baldiges Ende im US-chinesischen Handelsstreit breit gemacht. (Boerse, 22.11.2019 - 20:07) weiterlesen...

Aktien New York: Moderat im Plus nach neuen Aussagen im Handelsstreit. Der Leitindex Dow Jones Industrial gewann am Freitag kurz nach Börsenstart 0,20 Prozent auf 27 820,67 Punkte. Auf Wochensicht bedeutet dies dennoch aktuell einen kleinen Verlust. NEW YORK - An den US-Aktienmärkten hat sich zum Wochenausklang wieder etwas Hoffnung auf ein baldiges Ende im US-chinesischen Handelsstreit breit gemacht. (Boerse, 22.11.2019 - 17:04) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Etwas höher - Handelskonflikt lässt Anleger nicht los. Der Broker IG taxierte den US-Leitindex gut eine Stunde vor der Eröffnung mit 0,15 Prozent im Plus auf 27 809 Punkten. NEW YORK - Am letzten Börsentag einer von Handelsquerelen geprägten Woche wird der Dow Jones Industrial etwas höher erwartet. (Boerse, 22.11.2019 - 14:41) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Anleger halten sich wegen Handelsstreit zurück. Der Dow Jones Industrial sank um 0,16 Prozent auf 3103,54 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 verlor 0,22 Prozent auf 8265,62 Punkte. NEW YORK - Die Anleger an den US-Aktienmärkten haben am Donnerstag wegen des handelspolitischen Hickhacks zwischen den USA und China Vorsicht walten lassen. (Boerse, 21.11.2019 - 22:29) weiterlesen...

Aktien New York: Dow in der Defensive - Unklarheit im Zollkonflikt. Im handelspolitischen Hickhack zwischen den USA und China sorgen widersprüchliche Aussagen mit immer kürzeren Halbwertszeiten für Unsicherheit. NEW YORK - Wenig verändert mit einem negativen Unterton haben sich die US-Aktienmärkte am Donnerstag im Handelsverlauf präsentiert. (Boerse, 21.11.2019 - 19:49) weiterlesen...