Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die anstehenden Quartalszahlen der weltweit größten Technologiekonzerne dürften die Anleger an den US-Aktienmärkten am Donnerstag in der Defensive halten.

30.07.2020 - 14:53:25

Aktien New York Ausblick: Zurückhaltung vor Zahlen der Tech-Riesen. Nach Handelsschluss werden die Schwergewichte Apple 0,92 Prozent tiefer bei 26 293 Punkten.

mit unerwartet guten Zahlen aufhorchen. Im zweiten Quartal stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 13 Prozent zu. Der Nettogewinn wuchs um fünf Prozent. Analysten hatten im Schnitt bei beiden Kennzahlen mit Rückgängen gerechnet. Eine Prognose für Umsatz und Gewinn im laufenden Jahr wollte das Management dennoch nicht abgeben. Es sei noch zu unsicher, vorauszusagen, wann und wie schnell sich die Wirtschaft von der Corona-Krise erhole. Die UPS-Aktien schnellten im vorbörslichen US-Handel um knapp 11 Prozent nach oben.

Der Konsumgüterkonzern Procter & Gamble profitierte von der steigenden Nachfrage nach Reinigungs- und Gesundheitsprodukten. Der Umsatz stieg im vierten Geschäftsquartal um 4 Prozent. Unter dem Strich verdiente der Konsumgüterkonzern 2,8 Milliarden Dollar. Im Vorjahr hatte Procter & Gamble wegen Abschreibungen auf Gillette einen Verlust von 5,2 Milliarden Dollar hinnehmen müssen. Die Aktien rückten vorbörslich um 1,5 Prozent vor.

Die Corona-Krise ist für den Pharma-Konzern Eli Lilly im zweiten Quartal Fluch und Segen zugleich gewesen. Das Management hob seinen Jahresgewinnausblick an. Weil aber gleichzeitig im Berichtszeitraum durch den Lockdown die Ärzte auch weniger verschrieben hatten, gingen die Umsätze im abgelaufen Quartal etwas zurück. Unter dem Strich brachte das Quartal dem Konzern aber einen Gewinnzuwachs von 6 Prozent auf rund 1,4 Milliarden Dollar. Die Eli-Papiere fielen vorbörslich um 2 Prozent.

Im Rennen um einen Corona-Impfstoff kommt der Pharma- und Konsumgüterkonzern Johnson & Johnson voran. Wie das Unternehmen mitteilte, hat sich der Impfstoffkandidat AD26.COV2.S in ersten vorklinischen Tests als wirksam gegen eine Infektion mit Sars-CoV-2 erwiesen, den Erreger der Krankheit Covid-19. Der Konzern hatte über seine Pharmatochter Janssen im Juli mit einer klinischen Studie der Phase 1/2a mit mehr als 1000 Testpatienten begonnen und will bereits im September mit der Phase 3 starten. Die Aktien verteuerten sich vorbörslich um 1,8 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Tech-Anleger lassen nach jüngster Rekord-Rally Dampf ab. Der US-Leitindex drehte am Freitag im späten Handel ins Plus, während die beiden technologielastigen Nasdaq-Indizes unter Gewinnmitnahmen litten. Sie waren in den vergangenen Tagen von Rekord zu Rekord geeilt. Ein starker Arbeitsmarktbericht hatte im Handelsverlauf zunächst für etwas Erleichterung gesorgt, doch dann überwog insgesamt die Vorsicht angesichts des jüngst wieder aufgeflammten Streits zwischen den USA und China. NEW YORK - Der Dow Jones Industrial hat am Ende einer guten Börsenwoche noch eine kleine Schippe draufgelegt. (Boerse, 07.08.2020 - 22:26) weiterlesen...

Aktien New York: Gewinnmitnahmen am Ende einer guten Börsenwoche. Ein starker Arbeitsmarktbericht hatte am Freitag zunächst für etwas Erleichterung gesorgt, doch dann gewannen die Sorgen wegen des jüngst wieder aufgeflammten Streits zwischen den USA und China die Oberhand. NEW YORK - Am Ende einer insgesamt guten Woche hat die Wall Street zuletzt etwas geschwächelt. (Boerse, 07.08.2020 - 20:10) weiterlesen...

New York: Wenig Bewegung am Ende einer guten Börsenwoche. Ein starker Arbeitsmarktbericht sorgte zwar am Freitag für Erleichterung, doch konnte er nicht gänzlich die neuen düsteren Wolken über der Börse durch den wieder aufgeflammten Streit zwischen den USA und China vertreiben. NEW YORK - Am Ende einer gewinnbringenden Woche hat die Wall Street keine klare Richtung gefunden. (Boerse, 07.08.2020 - 17:14) weiterlesen...

Aktien New York: Leichte Verluste - Streit mit China überschattet US-Jobbericht. Ein starker Arbeitsmarktbericht sorgte zwar am Freitag für Erleichterung, doch konnte er nicht gänzlich die neuen düsteren Wolken über der Börse durch den wieder aufgeflammten Streit zwischen den USA und China vertreiben. NEW YORK - Am Ende einer gewinnbringenden Woche hat die Wall Street leicht nachgegeben. (Boerse, 07.08.2020 - 16:47) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Streit mit China überschattet guten US-Jobbericht. Der vor dem offiziellen Handelsbeginn veröffentlichte starke US-Arbeitsmarktbericht sorgte zwar für Erleichterung. Doch konnte er zunächst nicht gänzlich die neuen düsteren Wolken über der Börse durch den wieder aufgeflammten Streit zwischen den USA und China vertreiben. Zuletzt dämmten die Futures ihre Verluste etwas ein, der Broker IG taxierte den Leitindex Dow Jones Industrial gut eine halbe vor dem Börsenstart aber mit 0,28 Prozent im Minus bei 27 309 Punkten. NEW YORK - Am Ende einer gewinnbringenden Woche dürfte die Wall Street am Freitag zunächst mit moderaten Abschlägen starten. (Boerse, 07.08.2020 - 15:08) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Wall Street bleibt im Aufwind - Hoffnung auf Hilfspaket. Die Hoffnungen ruhten nach wie vor auf einem neuen Hilfspaket in der Corona-Krise, um das Republikaner und Demokraten immer noch feilschten, hieß es von Börsianern. Vertreter der Demokraten hielten zwar an ihrer ablehnenden Haltung zu den Vorschlägen aus dem Weißen Haus fest. Finanzminister Steven Mnuchin aber strebt bis zum Ende der Woche eine Lösung an. Vor diesem Hintergrund erreichten die technologielastigen Nasdaq-Indizes einmal mehr Rekordstände. NEW YORK - Die Anleger an der Wall Street sind am Mittwoch optimistisch geblieben. (Boerse, 07.08.2020 - 11:02) weiterlesen...