Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die Anleger greifen am Dienstag nach den Vortagsrekorden einiger Indizes an den New Yorker Börsen weiter zu.

24.08.2021 - 20:07:28

Aktien New York: Moderate Gewinne halten Nasdaq und S&P auf Rekordjagd. Ein moderates Plus reichte beim technologielastigen Nasdaq 100 für die nächste Bestmarke, er stieg zwei Stunden vor Schluss um 0,25 Prozent auf 15 351,51 Punkte. Eine Erholungsrally bei den US-Notizen chinesischer Tech-Firmen machte dort Schlagzeilen.

ging es etwas moderater um 0,24 Prozent auf 35 419,39 Punkte hoch. Ihm fehlen damit noch etwas mehr als 200 Punkte, um den Rekordstand von 35 631 Punkten einzuholen, den er anfangs der Vorwoche aufgestellt hatte.

Wenige Tage vor dem internationalen Notenbank-Treffen, das wie schon im Vorjahr nur online und nicht in Jackson Hole stattfindet, sind die Ängste der Anleger vor einer möglichen baldigen Straffung der US-Geldpolitik zuletzt wieder kleiner geworden. Jetzt blicken die Anleger gespannt voraus, welche neuen Eindrücke es dort zur künftigen Geldpolitik geben wird. Im Fokus steht vor allem eine Rede des Fed-Präsidenten Jerome Powell am Freitag.

"Bis vor kurzem sah es so aus, als wäre dies die perfekte Plattform, um den Grundstein für die Ankündigung eines Zinsschrittes im September zu legen", sagte Craig Erlam vom Broker Oanda. Er vermutet aber, dass die nachlassende weltweite Konjunkturdynamik im Zuge der sich ausbreitenden Delta-Variante des Coronavirus die Währungshüter doch wieder vorsichtiger stimmen könnte. "Jede Andeutung von Powell, dass eine Zinsanpassung nicht mehr in diesem Jahr stattfinden könnte, könnte den Märkten einen weiteren Schub geben", so Erlam.

An der Nasdaq fielen die Aktien dort notierter chinesischer Konzerne mit einer Erholungsrally auf, nachdem sie in den vergangenen Wochen und Monaten stark unter einer chinesischen Regulierungsoffensive gelitten hatten. Allen voran rückten die Aktien von Pinduoduo und JD.com um 19,5 respektive 14,1 Prozent vor. Die Titel der beiden E-Commerce-Plattformen profitierten jeweils von starken Quartalszahlen. Schnäppchenjäger witterten daraufhin neue Anlagechancen.

Am Markt hieß es als Begründung, dass Starinvestorin Cathie Wood nach den Kursrutschen wieder an die JD-Aktien glaube. Zeichen der Entspannung gebe es mit Blick auf die Regulierer zwar nicht, aber es sei nun einige Tage ruhiger geworden um dieses Thema, hieß es. Anleger griffen bei einer ganzen Schar an China-Aktien mit US-Notiz wieder munter zu: Die Titel der Suchmaschine Baidu , des Online-Händlers Alibaba und des Tech-Unternehmens Netease rückten um 6,6 bis 9,1 Prozent vor.

Erfreuliche Nachrichten kamen ansonsten von Palo Alto Networks , einem Anbieter von Sicherheitssoftware. Die Aktien sprangen im Sog starker Quartalszahlen und einem angehobenen Ergebnisausblick um fast ein Fünftel hoch. Dem folgten die Anteilscheine des Konkurrenten Crowdstrike Holdings um 9,3 Prozent nach oben. Sie stehen am Donnerstag vor der Aufnahme in den Nasdaq-100-Index.

Auch bei Best Buy konnten sich die Aktionäre über ein deutliches Kursplus freuen, zuletzt sprangen die Titel um 9,9 Prozent nach oben. Der Elektronikhändler übertraf im zweiten Quartal die Konsensschätzungen deutlich und hob das Jahresziel für den vergleichbaren Umsatz an. Beim Medizintechnikhersteller Medtronic honorierten die Aktionäre ein überraschend gutes Quartal mit einem Anstieg um 3,5 Prozent.

Weltweit ging es am Dienstag noch freundlich im Reisesektor zu - vor allem bei Fluggesellschaften, die auch in den USA zulegten. Die Papiere von American , Delta und United Airlines rückten in New York um 3,6 bis 4,1 Prozent vor. Die Analysten von Jefferies sprachen von einer Entspannung der Corona-Lage in China. Michael Hewson vom Broker CMC Markets verwies auf die Hoffnung, dass die erste reguläre US-Zulassung eines Covid-19-Impfstoffs vom Vortag der Impfkampagne nochmals einen Anstoß geben könnte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Evergrande-Krise sorgt für deutliche Verluste. Darüber hinaus befürchten die Anleger aktuell auch eine baldige Abkehr von der lockeren US-Geldpolitik. Im späten Handel aber griffen einige Investoren auf niedrigem Kursniveau wieder zu und hielten so die Verluste in Grenzen. NEW YORK - Insbesondere die Angst der Anleger vor dem kriselnden chinesischen Immobiliensektor hat die Wall Street am Montag stark belastet. (Boerse, 20.09.2021 - 22:32) weiterlesen...

Aktien New York: Mehrere Belastungsfaktoren sorgen für tiefroten Wochenstart. Der Leitindex Dow Jones Industrial knickte am Montag zuletzt um 2,31 Prozent auf 33 784,59 Punkte ein, nachdem er kurz auf den tiefsten Stand seit Ende Juni abgesackt war. NEW YORK - Zahlreiche Belastungsfaktoren haben die US-Aktienmärkte zu Beginn der neuen Woche auf Talfahrt geschickt. (Boerse, 20.09.2021 - 20:25) weiterlesen...

Aktien New York: Schwacher Wochenauftakt - Mehrere Belastungsfaktoren. Die wichtigsten Indizes büßten am Montag zwischen 1,4 und 1,8 Prozent ein. NEW YORK - Zahlreiche Belastungsfaktoren haben die US-Aktienmärkte zu Beginn der neuen Woche deutlich unter Druck gesetzt. (Boerse, 20.09.2021 - 16:49) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Triste Börsenwoche endet mit Verlusten. Der Leitindex Dow Jones Industrial gab am Freitag um 0,48 Prozent nach auf 34 584,88 Punkte. Auf Wochensicht steht für den Dow damit ein leichter Verlust zu Buche. Im Verlauf der Woche pendelte der Index unter 35 000 Zählern auf und ab. NEW YORK - Am letzten Handelstag der Woche haben an den US-Börsen Kursverluste das Bild bestimmt. (Boerse, 17.09.2021 - 22:22) weiterlesen...

New York: Kursverluste - Großer Verfall und Fed-Sitzung voraus. Der Leitindex Dow Jones Industrial gab um 0,33 Prozent nach auf 34 638 Punkte. Auf Wochensicht tritt der Dow damit auf der Stelle. Im Verlauf der Woche pendelte der Index unter 35 000 Zählern auf und ab. NEW YORK - Am letzten Handelstag der Woche haben an den US-Börsen Kursverluste das Bild bestimmt. (Boerse, 17.09.2021 - 20:02) weiterlesen...

Aktien New York: Dow steht still - Großer Verfall und Fed-Sitzung voraus. Der Leitindex Dow Jones Industrial lag mit 0,09 Prozent im Minus bei 34 720 Punkten. Für den Dow zeichnet sich auf Wochensicht ein kleiner Gewinn von einem Drittelprozent ab. NEW YORK - Am letzten Handelstag der Woche haben an den US-Börsen leichte Kursverluste das Bild bestimmt. (Boerse, 17.09.2021 - 15:57) weiterlesen...