Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die Anleger an der Wall Street sind nach den Verlusten zu Wochenbeginn in Wartestellung gegangen.

12.10.2021 - 19:51:59

Aktien New York: Kaum Veränderung vor Start der Berichtssaison. Die wichtigsten Aktienindizes bewegten sich am Dienstag kaum vom Fleck. Mit Spannung warten die Investoren bereits auf den Start der Berichtssaison der Unternehmen. In den kommenden Tagen werden insbesondere Großbanken über das abgelaufene Quartal berichten.

gab um 0,04 Prozent auf 4359,55 Punkte nach. Für den technologielastigen Nasdaq 100 ging es um 0,23 Prozent auf 14 680,61 Punkte nach unten.

Die Anleger sind hin- und hergerissen zwischen der Aussicht auf steigende Unternehmensgewinne im Zuge der gesamtwirtschaftlichen Erholung und Inflationssorgen andererseits. Im Fokus stehen aktuell insbesondere die Ölpreise, die weiter über 80 US-Dollar je Barrel und damit nahe mehrjähriger Höchststände notieren. Ihr zuletzt kräftiger Anstieg hat sich allerdings zuletzt wieder etwas abgeschwächt.

Diesseits und jenseits des Atlantiks herrscht die Befürchtung, dass die Ölpreisrally zu Energieengpässen führen und die globale Wirtschaftserholung von der Corona-Pandemie abwürgen könnte. Abgesehen davon wird auch auf China geschaut, denn die weltweit zweitgrößte Volkswirtschaft greift seit geraumer Zeit regulatorisch schärfer durch, kontrolliert Monopole stärker und weitet wohl ihre Überprüfungen im Finanz- und Bankensystem aus.

Im Dow stiegen die Aktien von Nike um gut ein Prozent, nachdem die US-Investmentbank Goldman Sachs die Papiere zum Kauf empfohlen hatte. Analystin Kate McShane verwies unter anderem auf die hohe Liquidität des Sportartikelkonzerns, die zusätzliche Investitionen und Kapitalrückflüsse an die Aktionäre ermöglichen sollte. Die Papiere bergen weiteres Aufwärtspotenzial, insbesondere nach dem jüngsten Kursrückgang, hieß es.

Der Autobauer General Motors (GM) einigte sich mit dem koreanischen Elektronikkonzern LG wegen Problemen bei dessen gelieferten Batterien auf eine Milliardenentschädigung. LG kommt damit für Kosten rund um den Rückruf brandgefährdeter Elektroautos vom Typ Chevrolet Bolt EV und dessen SUV-Version wegen Herstellungsfehlern auf. GM-Papiere legten um knapp zwei Prozent zu.

Die Fluggesellschaft American Airlines hat unter anderem angesichts einer Erholung der Ticketnachfrage im dritten Quartal voraussichtlich schwarze Zahlen geschrieben. Dies verdankt die Airline aber auch den staatlichen Finanzhilfen zur Sicherung der Arbeitsplätze in der Corona-Krise. Die Anteilscheine gewannen fast ein Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Düsterer Freitag wegen neuer Corona-Variante. Die Furcht vor einer neuen Coronavirus-Variante ließ den Dow Jones Industrial zeitweise um fast drei Prozent auf den tiefsten Stand seit sechs Wochen absacken. Mit 34 899,34 Punkten konnte das Kursbarometer seine Verluste zum vorgezogenen Handelsschluss nur wenig auf 2,53 Prozent reduzieren. Die Wochenbilanz wurde so mit zwei Prozent Minus noch negativ. Am Tag nach Thanksgiving endete der Handel drei Stunden früher als üblich. NEW YORK - Ausgerechnet am Schnäppchentag "Black Friday" hat es an der Wall Street auch bei Aktien einen Ausverkauf gegeben. (Boerse, 26.11.2021 - 19:47) weiterlesen...

New York: Rabenschwarzer 'Black Friday' wegen Corona-Variante. Die Furcht vor einer neuen Coronavirus-Variante, die zuvor schon die Börsen in Asien und Europa schwer belastete, zog im Frühhandel auch bei US-Aktien eine Verkaufswelle nach sich. Der Dow Jones Industrial sackte gegen Ende der ersten Handelsstunde um 2,58 Prozent auf 34 880,78 Punkte ab. Am Tag nach "Thanksgiving" endet der Handel in New York drei Stunden früher als üblich. NEW YORK - Ausgerechnet am "Black Friday" gibt es an der Wall Street auch kursmäßig einen rabenschwarzen Freitag. (Boerse, 26.11.2021 - 16:34) weiterlesen...

Aktien New York: Corona-Variante setzt US-Börsen schwer unter Druck. Die Furcht vor einer neuen Coronavirus-Variante, die zuvor schon die Börsen in Asien und Europa schwer belastete, zog im Frühhandel auch bei US-Aktien eine Verkaufswelle nach sich. Der Dow Jones Industrial sackte in den Anfangsminuten des verkürzten Handels um 2,14 Prozent auf 35 036,84 Punkte ab. Am Tag nach "Thanksgiving" endet der US-Handel drei Stunden früher als üblich. NEW YORK - Ausgerechnet am "Black Friday" gibt es an den New Yorker Börsen auch kursmäßig einen rabenschwarzen Tag. (Boerse, 26.11.2021 - 15:51) weiterlesen...

HINWEIS/Aktien New York: Kein Handel an der Wall Street - Feiertag NEW YORK - Die US-Börsen bleiben am Donnerstag wegen des "Thanksgiving"-Feiertags geschlossen. (Boerse, 25.11.2021 - 11:41) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow fester - Nasdaq korrigiert weiter. Während die Standardwerte an der Wall Street freundlich tendierten, setzte die Technologiebörse Nasdaq ihren Korrekturpfad nach der jüngsten Rekordrally fort. Am Markt werde inzwischen eine schneller als bislang erwartete Rücknahme geldpolitischer Stimuli befürchtet, hieß es. NEW YORK - Auch am Dienstag sind die US-Aktienmärkte uneinheitlich aus dem Handel gegangen. (Boerse, 23.11.2021 - 22:36) weiterlesen...

Aktien New York: Dow stabil - Nasdaq korrigiert weiter. Während die Standardwerte an der Wall Street freundlich tendierten, setzte die Technologiebörse Nasdaq ihren Korrekturpfad nach der jüngsten Rekordrally fort. Am Markt werde inzwischen eine schneller als bislang erwartete Rücknahme geldpolitischer Stimuli befürchtet, hieß es. NEW YORK - Auch am Dienstag haben sich die US-Aktienmärkte im Handelsverlauf uneinheitlich präsentiert. (Boerse, 23.11.2021 - 20:13) weiterlesen...