Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die Anleger an der Wall Street haben sich am Dienstag erst im Späthandel für eine positive Richtung entschieden.

10.09.2019 - 22:27:42

Aktien New York Schluss: Dow prescht spät in die Gewinnzone vor. Vor den Zinsentscheiden, die in den kommenden Tagen als richtungsweisend gelten, lag der Dow Jones Industrial nach seiner jüngsten Rally in Richtung 27 000 Punkte über weite Strecken knapp im Minus.

hangelte sich gerade so mit 0,03 Prozent ins Plus auf 2979,39 Punkte, während der technologielastige Nasdaq 100 mit 0,23 Prozent im Minus blieb bei 7814,74 Zählern.

Insgesamt gehen die Anleger in dieser Woche bislang zögerlicher zu Werke als in den beiden Vorwochen. Mit Spannung wird auf die Zinsentscheide in Europa am Donnerstag und in den USA in der kommenden Woche geblickt. Die Erwartungen an die Währungshüter gelten auf beiden Seiten des Atlantiks mittlerweile als recht hoch, was die Gefahr von Enttäuschungen mit sich bringt.

Bei Fast-Food-Aktien wurde der zuletzt spürbare Appetit der Anleger am Dienstag schlagartig gestillt. McDonald's fielen im Dow um 3,3 Prozent, allen voran ging es aber für die Aktien des Konkurrenten Wendy's um 10 Prozent abwärts. Gar nicht gut an kam das Vorhaben der Restaurantkette, künftig in ein Frühstücksangebot zu investieren. Damit einher ging ein überraschend gekürzter Gewinnausblick.

Ansonsten standen an der Wall Street die Aktien von Ford negativ im Blickfeld. Die Ratingagentur Moody's hatte die Kreditwürdigkeit des Autobauers auf den gefürchteten Junk-Status abgestuft. Das heißt, die Anleihen des Unternehmens werden nun als besonders ausfallbedroht eingestuft. Für die Papiere ging es daraufhin um 1,3 Prozent bergab. Sie konnten sich damit aber deutlich von ihrem Tagestief erholen.

Allgemein gefragt waren Ölwerte, angetrieben vom Ölpreis auf einem erreichten Sechswochenhoch. Chevron und ConocoPhillips gehörten mit jeweils mindestens 2 Prozent zu den großen Gewinnern, ebenso wie mit der Branche verbundene Unternehmen. Titel des Ölfeldausrüsters Schlumberger zum Beispiel stiegen im S&P um 3,4 Prozent.

Finanzwerte folgten an der Wall Street der internationalen Branchenstärke, Goldman Sachs zum Beispiel mit einem Plus von 1,7 Prozent. In Europa waren Bankentitel zuvor sehr gefragt gewesen wegen der Aussicht darauf, dass die EZB am Donnerstag einen Staffelzins einführen könnte, um die Gesamtbelastung der Finanzindustrie durch Negativzinsen zu reduzieren.

Bei Apple sorgte die Präsentation neuer Produkte für Gesprächsstoff, darunter das neue "iPhone 11" mit besseren Kameras, eine neue Apple Watch und neue Details zu Diensten wie etwa dem Videostreaming-Angebot bekannt. Die Aktionäre reagierten erst verhalten, dann aber konnte sich die Aktie Stück für Stück ins Plus vorarbeiten. Am Ende stiegen sie um 1,2 Prozent.

Eine spektakuläre Erholungsrally setzte ein bei den Aktien des taumelnden Pharmaunternehmens Mallinckrodt. Sie schossen am Dienstag um 85 Prozent in die Höhe, nachdem bekannt wurde, dass ein Käufer für das Tochterunternehmen BioVectra gefunden wurde. Anleger reagierten erleichtert, nachdem sich zuletzt Sorgen um die Zahlungsfähigkeit des Unternehmens breit gemacht hatten.

Der Euro hat am Dienstag leicht nachgegeben. In New York wurden zuletzt 1,1042 US-Dollar für die Gemeinschaftswährung gezahlt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zwischenzeitlich auf 1,1040 (Montag: 1,1033) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9058 (0,9064) Euro.

US-Staatsanleihen haben am Dienstag an ihre Schwäche vom Vortag angeknüpft. Etwas Verunsicherung machte sich breit, weil US-Präsident Donald Trump völlig überraschend seinen Nationalen Sicherheitsberater John Bolton entließ. Richtungsweisende zehnjährigen Anleihen sanken um 26/32 Punkte auf 99 Punkte. Sie rentierten mit 1,73 Prozent./tih/zb

Von Timo Hausdorf, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Ausblick: Durchbruch im Brexit-Streit hellt Stimmung etwas auf. Nach dem Durchbruch im Brexit-Streit hielt sich die Euphorie der Anleger allerdings ähnlich wie in Europa in Grenzen: Knapp eine Stunde vor dem Börsenstart taxierte der Broker IG den Dow Jones Industrial 0,14 Prozent höher bei 27039 Punkten. Zur Wochenmitte hatte der US-Leitindex angesichts fehlender Fortschritte im amerikanisch-chinesischen Handelsstreit mit einem knappen Minus geschlossen. NEW YORK - An der Wall Street könnte es am Donnerstag wieder etwas bergauf gehen. (Boerse, 17.10.2019 - 14:45) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Leichte Verluste - Schwache Daten und Handelssorgen. Die wichtigsten Aktienindizes gaben am Mittwoch etwas nach. Für Belastung sorgten Umsatzzahlen aus dem Einzelhandel: Die Erlöse waren im September erstmals seit gut einem halben Jahr wieder gesunken. Zudem sahen Marktbeobachter angesichts neuer Spannungen zwischen den USA und China die Chancen für ein umfassendes Handelsabkommen beider Länder ein wenig schwinden. NEW YORK - An der Wall Street ist nach der jüngsten Rally wieder ein Stück weit Ernüchterung eingekehrt. (Boerse, 16.10.2019 - 22:32) weiterlesen...

Aktien New York: Verluste nach jüngster Rally - Neue Spannungen mit China. Die wichtigsten Aktienindizes gaben am Mittwoch leicht nach. Marktbeobachter sehen angesichts neuer Spannungen zwischen den USA und China die Chancen für ein umfassenderes Handelsabkommen beider Länder ein wenig schwinden. NEW YORK - An der Wall Street haben sich die Anleger nach der jüngsten Rally wieder zurückgehalten. (Boerse, 16.10.2019 - 20:04) weiterlesen...

Ausblick Aktien New York: Spannungen wegen Hongkong mahnen zur Zurückhaltung. Marktbeobachter sehen angesichts neuer Spannungen zwischen den USA und China die Chancen für ein umfassenderes Handelsabkommen beider Länder ei wenig schwinden. Zudem warten die Anleger auf Geschäftszahlen einiger Unternehmen. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn 0,10 Prozent tiefer bei 26 997 Punkten. Damit würde der US-Leitindex wieder um die jüngst überwundene Marke von 27 000 Punkten kämpfen. NEW YORK - Der Wall Street steht am Mittwoch ein lustloser Auftakt bevor. (Boerse, 16.10.2019 - 15:04) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Gewinne dank gutem Start in die Berichtssaison. Dank überwiegend guter Geschäftszahlen stieg der US-Leitindex um 0,89 Prozent auf 27 024,80 Punkte, nachdem er zu Wochenbeginn noch eine Verschnaufpause eingelegt hatte. Nunmehr bewegt sich das Börsenbarometer auf dem Niveau von Anfang Oktober. NEW YORK - Der robuste Start in die US-Berichtssaison hat den Dow Jones Industrial am Dienstag wieder vorangetrieben. (Boerse, 15.10.2019 - 22:31) weiterlesen...

Aktien New York: Deutliche Gewinne - Guter Start in die Berichtssaison. Dank überwiegend guter Geschäftszahlen stieg der Leitindex Dow Jones Industrial um 1,07 Prozent auf 27 074,65 Punkte, nachdem er zu Wochenbeginn noch eine Verschnaufpause eingelegt hatte. Nunmehr bewegt sich das Börsenbarometer wieder auf dem Niveau von Ende September. NEW YORK - Der robuste Start in die US-Berichtssaison hat die Anleger an der Wall Street am Dienstag erfreut. (Boerse, 15.10.2019 - 20:07) weiterlesen...