S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die Anleger am US-Aktienmarkt können auf eine Fortsetzung der "Santa-Claus-Rally" hoffen.

28.12.2021 - 15:12:27

Aktien New York Ausblick: Rekordjagd des S&P 500 geht weiter. Dazu winkt dem S&P-500-Index am Dienstag den zweiten Tag in Folge ein Rekordhoch. Mangels neuer Hiobsbotschaften zur Coronavirus-Variante Omikron wetteten die Anleger an den letzten Handelstagen des Jahres zunehmend auf ein erneut starkes Börsenjahr 2022, schrieb Analyst Jochen Stanzl vom Broker CMC Markets UK.

erwartet IG 0,22 Prozent im Plus bei 36 381 Punkten und den Nasdaq 100 0,43 Prozent höher bei 16 640 Zählern. Damit fehlt auch dem Leitindex sowie dem technologielastigen Auswahlindex nicht viel zu neuen historischen Bestmarken.

Die optimistischen Markterwartungen erklärten, warum der S&P 500 trotz weitgehend fehlender Nachrichten auf einen neuen Rekord steigen könne, führte Stanzl weiter aus. Derzeit würden diejenigen Investoren belohnt, die in Schwächephasen gekauft hätten. Wichtig sei aber, "dass die Kursstärke auch zum Wochen- und damit Jahresschluss gehalten werden kann". Im Moment werde der Markt vor allem durch den eher spekulativen Aufbau von Positionen in Erwartung weiterer Kursgewinne getrieben. "Charttechnisch wäre erst ein Wochenschlusskurs oberhalb der letztwöchigen Hochs im S&P 500 als Ausbruch zu werten - und die Woche ist noch lang."

Beim Elektroautobauer Tesla dürfte die jüngste Erholungsrally am Dienstag weitergehen, wie das vorbörsliche Kursplus von mehr als anderthalb Prozent zeigte. Seit Jahresbeginn haben die Aktien bereits über 50 Prozent an Wert gewonnen, was für diesen Zeitraum immerhin einen Top-20-Platz im Nasdaq 100 bedeutet. Konzernchef Elon Musk hatte vor den Weihnachtsfeiertagen mitgeteilt, den angestrebten Verkauf von mehr als zehn Prozent seiner Anteile an Tesla fast erreicht zu haben, und damit Verkaufsdruck von der Aktie genommen.

Für Nvidia trifft die Börsenweisheit "Die Hausse nährt die Hausse" derzeit besonders zu: Auch ohne Nachrichten stieg der Aktienkurs des Grafikkartenspezialisten vorbörslich um knapp anderthalb Prozent. Schon im bisherigen Jahresverlauf hat sich der Wert der Anteilsscheine mehr als verdoppelt, womit sie knapp vor den Aktien des Corona-Impfstoff-Herstellers Moderna die Gewinnerliste im technologielastigen Auswahlindex anführen.

Die in New York gelisteten Anteilsscheine des Mainzer Konkurrenten Biontech zählen zwar nicht zum illustren Kreis der Indexmitglieder, sind aber sogar mehr als dreimal soviel wert wie vor knapp einem Jahr. Bei dem Biontech-Partner und ehemaligen Dow-Mitglied Pfizer beträgt das Jahresplus knapp 61 Prozent, was mehr ist als bei allen aktuellen Indexmitgliedern. Zuletzt wurde bekannt, dass die Bundesregierung eine Million Packungen des Pfizer-Medikaments Paxlovid gegen schwere Covid-Verläufe kauft. Vorbörslich notierten Moderna zuletzt aber ebenso wie Biontech und Pfizer im Minus.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Positive Wende zum Handelsende. Anfangs wirkte die Senkung eines wichtigen Referenzzinses für langfristige Kredite durch die chinesische Zentralbank als Stütze, anschließend ging es umso deutlicher bergab. Der Themenkomplex aus hoher Inflation, drohender Rezession und steigenden Zinsen beherrschte den Markt und ließ den marktbreiten S&P 500 vorübergehend mit einem Minus von mehr als 20 Prozent seit seinem Rekordhoch zu Jahresanfang in einen Bärenmarkt schlittern. Dann aber griffen Schnäppchenjäger auf dem tiefen Niveau wieder zu. NEW YORK - Nach zeitweise erneut sehr hohen Verlusten ist der Wall Street am Freitag zum Handelsschluss noch der Sprung in positives Terrain gelungen, wenn auch äußerst knapp. (Boerse, 20.05.2022 - 22:40) weiterlesen...

Aktien New York: Die Bären haben das Sagen. Wirkte anfangs noch die Senkung eines wichtigen Referenzzinses für langfristige Kredite durch die chinesische Zentralbank als Stütze, weil dadurch die Wirtschaft angekurbelt werden kann, ging es anschließend umso deutlicher bergab. Die Börsen werden nach wie vor von der hohen Inflation, einer drohenden Rezession und steigenden Zinsen beherrscht. NEW YORK - Nach dem Ausverkauf zur Wochenmitte und einem letztlich gescheiterten Stabilisierungsversuch am Vortag sind die US-Börsen am Freitag nochmals kräftig abgerutscht. (Boerse, 20.05.2022 - 20:21) weiterlesen...

New York: Etwas höher - China-Maßnahmen hellen Laune auf. Laut Marktteilnehmern geht die positive Börsenstimmung darauf zurück, dass China einen überraschend deutlichen Schritt unternommen habe, um die Abschwächung der heimischen Konjunktur zu mildern. So sei ein wichtiger Zinssatz für langfristige Kredite stärker als erwartet gesenkt worden. NEW YORK - Von den letzten zwei Tagen mit teils schweren Verlusten haben sich die US-Börsen im frühen Freitagshandel etwas erholt. (Boerse, 20.05.2022 - 16:17) weiterlesen...

Aktien New York: Etwas höher am Ende einer verlustreichen Woche. Laut Marktteilnehmern geht die positive Börsenstimmung darauf zurück, dass China einen überraschend deutlichen Schritt unternommen habe, um die Abschwächung der heimischen Konjunktur zu mildern. So sei ein wichtiger Zinssatz für langfristige Kredite stärker als erwartet gesenkt worden. NEW YORK - Nach zwei Tagen mit teils schweren Verlusten sind die US-Börsen am Freitag etwas erholt gestartet. (Boerse, 20.05.2022 - 15:49) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Anleger fassen neuen Mut - Leichte Erholung erwartet. Die positive Börsenstimmung gehe darauf zurück, dass China einen überraschend deutlichen Schritt unternommen habe, um die Abschwächung der heimischen Konjunktur zu mildern, sagten Börsianer. So sei ein wichtiger Zinssatz für langfristige Kredite stärker als erwartet gesenkt worden. NEW YORK - Nach zwei teils schweren Verlusttagen dürften sich die US-Börsen am Freitag stabilisieren oder sogar wieder etwas erholen. (Boerse, 20.05.2022 - 14:51) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Stimmung bleibt nach Ausverkauf angespannt. Letztlich hielt der Druck auf die Kurse an. Die Sorgen, dass die starken Preissteigerungen und steigende Zinsen Unternehmen wie Verbraucher immer mehr belasten, scheinen sich am Markt durchzusetzen. Konjunkturdaten vom Donnerstag passten in dieses Bild. Das Geschäftsklima in der Region Philadelphia etwa trübte sich im Mai überraschend deutlich ein. Zudem gingen die Hausverkäufe im April stärker zurück als erwartet. NEW YORK - Nach dem Ausverkauf am New Yorker Aktienmarkt zur Wochenmitte haben sich die Indizes am Donnerstag mit einer Stabilisierung schwer getan. (Boerse, 19.05.2022 - 22:26) weiterlesen...