S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die Anleger am US-Aktienmarkt haben sich kurz vor Weihnachten in Kauflaune gezeigt.

23.12.2021 - 22:24:57

Aktien New York Schluss: Anleger vor Weihnachten in Kauflaune. Dank neuer Hoffnung in der Pandemie und erfreulicher Wirtschaftsdaten hellte sich die gute Stimmung der vergangenen Tage weiter auf.

legte um 0,55 Prozent auf 35 950,56 Zähler zu. Sein Wochenplus beläuft sich damit auf rund 1,7 Prozent. Der technologielastige Nasdaq 100 verbuchte am letzten Handelstag der Woche mit plus 0,79 Prozent auf 16 308,21 Zähler abermals höhere Zuwächse als die Standardwerte-Indizes. Insgesamt war es für die US-Börsen der dritte Tag in Folge mit Gewinnen. Am Freitag, den 24. Dezember, bleiben sie geschlossen.

Konjunkturdaten wie die Aufträge für langlebige Güter, das Verbrauchervertrauen der Uni Michigan und Daten vom Häusermarkt fielen kurz vor dem Weihnachtsfest besser als erwartet aus. Gute Wirtschaftsdaten hatten bereits am Vortag die jüngste Erholung an der Wall Street befeuert.

Zuversicht gaben zudem britische Studien zur Omikron-Variante. Sie untermauern die Thesen aus Südafrika, denen zufolge die Mutante des Coronavirus zwar weitaus ansteckender ist als die Delta-Variante, aber viel seltener ins Krankenhaus führt.

Notfallzulassungen für Pillen gegen Covid sind weitere Lichtblicke in der Pandemie. Am Mittwoch hatte bereits der Pharmakonzern Pfizer von der US-Arzneimittelbehörde grünes Licht für sein Medikament Paxlovid erhalten. Nun folgte die Notfallzulassung für das Mittel Molnupiravir von Merck & Co . Pfizer und Merck hatten am Vortag Kursgewinne verbucht, an diesem Donnerstag gaben ihre Aktien teils deutlich nach.

Die guten Wirtschaftsdaten schoben Industriewerte an. So bauten an der Spitze im Dow-Index die Papiere des Baumaschinenherstellers Caterpillar ihre Vortagesgewinne um zwei Prozent aus und nahmen Kurs auf ihr Zwischenhoch aus der vorigen Woche. Die Anteile des Mischkonzerns Honeywell zogen um 1,7 Prozent an.

Auch bei Tesla griffen die Anleger weiter zu. Die Aktien des Elektroautobauers stiegen um 5,8 Prozent. Am Vortag hatte Konzern-Chef Elon Musk mitgeteilt, das Ziel einer Veräußerung von mehr als zehn Prozent seiner Anteile an Tesla sei nahezu erreicht. Dies wirkt nun befreiend, der Verkaufsdruck der vergangenen Wochen fällt weg.

Die Aktien von Nikola schnellten um 18 Prozent hoch, der Konzern gab sich optimistisch hinsichtlich weiterer Auslieferungen von Elektrolastwagen.

Für Aufmerksamkeit sorgte auch am US-Markt eine Transaktion von Tencent. Die chinesische Internetholding will den größten Teil ihrer Beteiligung an dem E-Commerce-Unternehmen JD.com abgeben. Dazu sollen JD-Aktien in Form einer einmaligen Dividende an die Tencent-Aktionäre ausgeschüttet werden. Es bleibe abzuwarten, ob dies ein Indikator für weitere derartige Schritte der Holding sei, schrieben die Analysten von Barclays. Die an der Nasdaq-Börse in New York notierten Papiere von JD.com büßten 6,9 Prozent ein.

Der Euro hielt sich stabil über 1,13 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,1310 (Mittwoch: 1,1301) Dollar festgesetzt, der Dollar damit 0,8842 (0,8849) Euro gekostet. Am US-Anleihemarkt fand angesichts der anstehenden Weihnachtsfeiertage nur ein verkürzter Handel statt./ajx/he

Von Achim Jüngling, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Dow nur noch knapp im Minus - Tech-Sektor weiter auf Talfahrt. Auf eine schwungvolle Erholung im späten Vortageshandel folgte zunächst wieder eine Flucht der Anleger, der Abgabedruck ließ allerdings bei den Standardwerten nach. Der Dow Jones Industrial büßte zeitweise nochmals mehr als zwei Prozent ein. Gut aufgenommene Quartalszahlen einiger Indexmitglieder halfen allerdings dabei, dass er sein Minus zwei Stunden vor Schluss mit 34 323,45 Punkten auf nur noch 0,12 Prozent reduzieren konnte. NEW YORK - Die US-Börsen bleiben auch am Dienstag auf einer Berg- und Talfahrt. (Boerse, 25.01.2022 - 20:14) weiterlesen...

Aktien New York: Nächster Rückschlag vor allem im Tech-Sektor. Am Markt hieß es, nervöse Investoren nutzten kurze Phasen mit anziehenden Kursen schnell wieder als Ausstiegsgelegenheit. Börsianern zufolge bleibt es die große Frage, wie die Fed künftig den Spagat schafft, die hohe Inflation zu bekämpfen und gleichzeitig die Finanzmärkte vor einer Schieflage zu bewahren. Vor dem Zinsentscheid am Mittwoch bleibt die Lage deshalb angespannt. NEW YORK - Die schwungvolle Erholung der US-Börsen im späten Vortageshandel ist am Dienstag schon wieder in Anlegerflucht umgeschwenkt. (Boerse, 25.01.2022 - 17:05) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Nächster Rückschlag nach kurzem Aufbäumen. Es scheint, als warteten die Anleger nur auf Phasen mit steigenden Kursen, um rasch wieder zu verkaufen. Somit setzt sich die Korrektur am Tag vor der mit Spannung erwarteten Notenbankentscheidung wohl fort. NEW YORK - Der Erholungsversuch der US-Börsen im späten Vortageshandel dürfte am Dienstag keine Fortsetzung zu finden. (Boerse, 25.01.2022 - 14:50) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Wall Street dreht im Späthandel mächtig auf. Neben den Zins- und Inflationssorgen hielten zunehmende geopolitische Befürchtungen den US-Aktienmarkt zunächst auf Talfahrt. Auf dem tiefsten Niveau des Dow Jones Industrial seit Anfang April griffen mutige Anleger bei 33 150 Punkten dann aber wieder zu. Der Leitindex holte einen Spitzenverlust von mehr als drei Prozent noch vollständig auf. NEW YORK - Nervöse Anleger haben am Montag an den New Yorker Börsen für eine Berg- und Talfahrt mit positivem Endergebnis gesorgt. (Boerse, 24.01.2022 - 22:44) weiterlesen...

Aktien New York: Kursrutsch geht an der Wall Street weiter. Anleger blieben sehr nervös, wie heftige Schwankungen im Verlauf zeigten. Ihre Gründe, um sich zurückzuziehen, sind vielfältig: Die hohe Inflation und die damit einhergehende Erwartung schneller steigender Zinsen gilt als wichtigster Faktor. Aber auch wegen der Omikron-Infektionswelle, einer bislang durchwachsenen Berichtssaison und des Ukraine-Konflikts würden derzeit Risiken abgebaut, hieß es am Markt. NEW YORK - Die US-Börsen knüpfen am Montag mit deutlichen Verlusten an die rabenschwarze Vorwoche an. (Boerse, 24.01.2022 - 20:20) weiterlesen...

Aktien New York: Freier Fall geht an der Wall Street weiter. Die hohe Inflation, die Erwartung schneller steigender Zinsen, die Omikron-Infektionswelle, eine bislang durchwachsene Berichtssaison und dann noch der Ukraine-Konflikt - für die sehr nervösen Anleger sind die Gründe derzeit breit gefächert, um sich zurückzuziehen. NEW YORK - Die US-Börsen knüpfen am Montag mit deutlichen Verlusten an die rabenschwarze Vorwoche an. (Boerse, 24.01.2022 - 17:04) weiterlesen...