Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die anhaltenden Hoffnungen auf Fortschritte im US-chinesischen Handelsstreit dürften die Wall Street am Montag weiter stützen.

25.11.2019 - 15:09:25

Aktien New York Ausblick: Hoffnungen auf US-chinesisches Abkommen stützen weiter. Über eine halbe Stunde vor dem Börsenstart taxierte der Broker IG den Dow Jones Industrial 0,29 Prozent höher bei 27 956 Punkten. Damit würde der US-Leitindex an seinen freundlichen Wochenausklang anknüpfen - und könnte so Kurs auf seinen jüngsten Rekordstand nehmen.

schossen bereits vorbörslich um knapp 23 Prozent auf 84,11 US-Dollar hoch, nachdem der Schweizer Pharmakonzern Novartis mitgeteilt hatte, die Amerikaner hätten ein Kaufangebot von 85 Dollar je Aktie angenommen.

Beim Billigbroker Ameritrade reichte es angesichts des Kaufangebots von Konkurrent Charles Schwab für ein vorbörsliches Plus von über zweieinhalb Prozent. Die Aktionäre von Ameritrade sollen je eigenem Papier 1,0837 Schwab-Anteile erhalten, was den gesamten Deal mit rund 26 Milliarden US-Dollar bewerte, teilten die beiden Firmen mit. Die Aktien des Käufers verloren mehr als ein Prozent. Bereits am Freitag hatten Berichte über die Transaktion beide Aktien beflügelt, insbesondere die von Ameritrade.

Die Anteilsscheine von Ebay verteuerten sich um gut viereinhalb Prozent. Die Online-Handelsplattform verkauft ihrer Online-Ticketbörse Stubhub an den Tickethändler Viagogo für rund 4 Milliarden US-Dollar. Spekulationen über einen Verkauf gab es schon länger.

Derweil büßten Uber-Titel vor dem Handelsbeginn knapp vier Prozent ein. Der umstrittene Fahrdienst-Vermittler darf seine Dienste in London künftig nicht mehr anbieten. Nach mehreren Verstößen, die die Sicherheit der Passagiere gefährdet hätten, werde die Lizenz nicht verlängert, teilte die Nahverkehrsbehörde TfL (Transport for London) mit. Die britische Hauptstadt ist der größte europäische Markt für den Fahrdienst-Vermittler.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Kaum Bewegung vor wichtigen Aussagen der US-Notenbank. Der US-Leitindex gab um 0,10 Prozent auf 27 853,71 Punkte nach. Bereits am Dienstag hatten sich die Anleger für eine abwartende Haltung entschieden. NEW YORK - Kurz vor den mit Spannung erwarteten Aussagen der US-Notenbank hat sich der Dow Jones Industrial am Mittwoch nur wenig bewegt. (Boerse, 11.12.2019 - 19:50) weiterlesen...

Aktien New York: Wenig Bewegung vor Aussagen der US-Notenbank. Der US-Leitindex verharrte nahezu bei 27 877,39 Punkten. Bereits am Dienstag hatten sich die Anleger für eine abwartende Haltung entschieden. NEW YORK - Vor wichtigen Ereignissen in den kommenden Stunden und Tagen hat sich der Dow Jones Industrial am Mittwoch kaum vom Fleck bewegt. (Boerse, 11.12.2019 - 17:04) weiterlesen...

WDH/Aktien New York Ausblick: Dow tritt vor Fed-Zinsentscheid auf der Stelle (Redigierfehler in der Überschrift behoben) (Boerse, 11.12.2019 - 14:40) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Dow tritt vor der Fed-Zinsentscheid auf der Stelle. Der Broker IG taxierte den Leitindex Dow Jones Industrial eine Stunde vor Handelsstart auf 27 878 Punkte und damit so gut wie unverändert zum Vortagsniveau. Auch da hatten sich die Anleger bereits für eine abwartende Haltung entschieden. NEW YORK - Vor wichtigen Ereignissen in den kommenden Stunden und Tagen sieht es am Mittwoch an den New Yorker Börsen nach Stagnation aus. (Boerse, 11.12.2019 - 14:39) weiterlesen...

New York Schluss: Leichte Verluste vor Notenbank-Entscheidungen. Nachrichten zum Handelsstreit mit China konnten die Laune der Anleger nur zwischenzeitlich etwas heben, so dass am Ende die wichtigsten Aktienindizes leicht im Minus schlossen. Bereits zu Wochenbeginn hatten die Pessimisten die Oberhand behalten. NEW YORK - An der Wall Street haben sich die Anleger am Dienstag fürs Abwarten entschieden. (Boerse, 10.12.2019 - 22:38) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Leichte Verluste vor geldpolitischen Entscheidungen. Neue Nachrichten zum Handelsstreit mit China konnten die Laune der Anleger nur zwischenzeitlich etwas heben, so dass am Ende die wichtigsten Aktienindizes leicht im Minus schlossen. Bereits zu Wochenbeginn hatten die Pessimisten die Oberhand behalten. NEW YORK - An der Wall Street haben sich die Anleger am Dienstag fürs Abwarten entschieden. (Boerse, 10.12.2019 - 22:18) weiterlesen...