Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die Angst vor einer neuen Corona-Welle hat am Montag die Wall Street erfasst.

21.09.2020 - 20:11:28

Aktien New York: Corona-Angst drückt Dow auf Niveau von Anfang August. Der Dow Jones Industrial fiel auf das Niveau von Anfang August zurück und stand zwei Stunden vor Handelsende 2,84 Prozent tiefer bei 26 872,04 Punkten. Der seit Monaten bestehende Aufwärtstrend beim New Yorker Leitindex sei nun Vergangenheit, konstatierte der Charttechnik-Experte Franz-Georg Wenner von Index Radar. Sorgen vor einer stärkeren Korrektur seien aber noch nicht angebracht.

ging es mit minus 0,82 Prozent auf 10 847,82 Punkten etwas weniger stark bergab.

Börsianer warnten, die Erwartungen an die Widerstandsfähigkeit der US-Wirtschaft seien zu hoch. Zudem würden die Risiken durch die Anfang November anstehende Präsidentschaftswahl unterschätzt. Ein Analyst ergänzte, der Streit um die Nachfolge der verstorbenen Verfassungsrichterin Ruth Bader Ginsburg könnte den Senat so sehr beschäftigen, dass eine Einigung auf ein schon lange erhofftes weiteres Konjunkturprogramm weiter auf sich warten lasse.

Aktien von Airlines waren sehr schwach angesichts der neuen Corona-Sorgen und der Furcht vor einer womöglich neuerlichen Einschränkung der Reiseaktivitäten. United Airlines und American Airlines verloren jeweils um die acht Prozent.

Die Nikola-Aktien stürzten um mehr als 17 Prozent ab. Der Hybrid-Truck-Entwickler gerät nach Vorwürfen der Irreführung von Investoren immer heftiger unter Druck. Der Chef und Gründer des Unternehmens, Trevor Milton, gab nun seinen Rücktritt bekannt. Laut Medienberichten ermittelt inzwischen nicht nur die US-Börsenaufsicht SEC, sondern auch das Justizministerium wegen angeblicher Falschangaben. Hintergrund ist eine Attacke des Leerverkäufers Hindenburg Research.

Bei Oracle und Walmart freuten sich die Anleger indes über Kursgewinne von 1,2 beziehungsweise im Fall von Walmart von 0,6 Prozent, womit Walmart im Dow der Topwert und einer der wenigen Gewinner waren. Sowohl das Softwareunternehmen als auch der Einzelhändler profitierten von einer Einigung im Streit um die Zukunft der populären Video-App Tiktok in den Vereinigten Staaten. US-Präsident Donald Trump billigte einen Deal zwischen dem chinesischen Tiktok-Eigentümer Bytedance und den beiden US-Konzernen.

Dazu wurde bisher nur offiziell bekannt, dass Oracle vor einem Börsengang von Tiktok Global einen Anteil von 12,5 Prozent an der Firma übernehmen soll und der Supermarkt-Riese Walmart 7,5 Prozent. Binnen eines Jahres solle es einen Börsengang geben, teilte Walmart mit.

Für die Papiere von Illumina ging es nach der Nachricht, dass der DNA-Sequenzierungs-Anbieter das auf Krebsdiagnose spezialisierte US-Unternehmen Grail übernehmen will, um mehr als acht Prozent nach unten. Das ursprünglich von Illumina 2016 gegründete Unternehmen war ausgegliedert worden, Illumina hielt zuletzt aber noch 14,5 Prozent der Anteile.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Virusängste beschleunigen die Börsen-Talfahrt. Dabei sackte der Dow auch wieder unter die Marke von 27 000 Punkten. Die technologielastigen Nasdaq-Börsen, die noch am Dienstag in einer Gegenbewegung zugelegt hatten, wurden ebenfalls vom Abwärtssog erfasst. NEW YORK - Der wichtigsten US-Standardwerte-Indizes Dow Jones Industrial und S&P 500 sind am Mittwoch weiter ins Rutschen gekommen. (Boerse, 28.10.2020 - 21:25) weiterlesen...

Aktien New York: Kursrutsch setzt sich fort - Corona-Sorgen nehmen zu. Er sackte unter die Marke von 27 000 Punkten. Die technologielastigen Nasdaq-Börsen, die noch am Dienstag in einer Gegenbewegung zulegten, wurden ebenfalls vom Abwärtssog erfasst. NEW YORK - Der Wall-Street-Index Dow Jones Industrial ist am Mittwoch weiter ins Rutschen gekommen. (Boerse, 28.10.2020 - 18:57) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Wegen Virusängsten weiter auf Talfahrt. Die sich zuspitzende Corona-Krise sorgt zur Wochenmitte bei Anlegern weiter für große Ängste, vor allem wegen sich abzeichnender Lockdowns in Europa. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial eine Stunde vor dem Start 1,7 Prozent tiefer auf 26 984 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx büßte zuletzt sogar mehr als drei Prozent ein. NEW YORK - Der Kursrutsch an den Börsen dürfte am Mittwoch auch an der New Yorker Börse weiter gehen. (Boerse, 28.10.2020 - 13:49) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow Jones fällt weiter - Nasdaq mit Gegenbewegung. Der technologielastigen Nasdaq-Börse indes gelang eine Stabilisierung. Weder Konjunktur- und Stimmungsdaten noch erneut zahlreiche Quartalsberichte sorgten für eine klare Gesamtrichtung. Zugleich steigt die Zahl der Corona-Neuinfektionen weltweit weiter und die näher rückenden Präsidentschaftswahlen sorgen ebenfalls für Unsicherheit. NEW YORK - Nach kräftigen Verlusten an den US-Börsen zum Wochenauftakt haben die Standardwerte am Dienstag weiter nachgegeben. (Boerse, 27.10.2020 - 21:39) weiterlesen...

Aktien New York: Dow nach Kursrutsch am Vortag stabil - Nasdaq deutlich im Plus. Stützend wirkten Konjunkturdaten und überwiegend erfreuliche Quartalsberichte, während die Zahl der Corona-Neuinfektionen weltweit weiter steigt und in den Vereinigten Staaten die Präsidentschaftswahlen immer näher rücken. NEW YORK - Die US-Börsen haben am Dienstag einen Stabilisierungsversuch gestartet. (Boerse, 27.10.2020 - 19:10) weiterlesen...

Aktien New York: Nach Kursrutsch am Vortag stabil. Stützend wirkten trotz weiter steigender Corona-Neuinfektionen und der näher rückenden Präsidentschaftswahlen Konjunkturdaten. Von Unternehmensseite gab es ebenfalls überwiegend erfreuliche Quartalsberichte. NEW YORK - Auf einen sehr schwachen Wochenauftakt an den US-Börsen ist am Dienstag ein Stabilisierungsversuch gefolgt. (Boerse, 27.10.2020 - 16:09) weiterlesen...