S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Deutliche Kurssprünge bei Technologiewerten haben am Freitag die US-Indizes an der Nasdaq in neue Rekordhöhen getrieben.

27.10.2017 - 20:17:25

Aktien New York: Kursfeuerwerk an der Nasdaq - Dow kaum verändert. Starke Zahlen von Unternehmen wie Alphabet , Amazon oder Microsoft sorgten dafür, dass der Auswahlindex Nasdaq 100 erstmals über die Marke von 6200 Punkten stieg. Zuletzt legte er fast 3 Prozent auf 6217,464 Punkte zu, womit er auf den größten Tagesgewinn seit eineinhalb Jahren zusteuert.

und dem Ölwert Chevron belasteten, ging es an der Wall Street deutlich verhaltener zu. Der Dow stand zuletzt knapp mit 0,15 Prozent im Plus bei 23 434,65 Punkten - ohne neuen Rekord. Den gab es aber auch für den marktbreiten S&P 500 , der um 0,79 Prozent auf 2580,65 Punkte zulegte.

Eine Stütze für die Märkte war auch ein robustes Wirtschaftswachstum der USA. Das Bruttoinlandsprodukt war im dritten Quartal stärker gestiegen als von Experten erwartet. Das Rätselraten, wer demnächst auf dem Chefsessel der US-Notenbank Platz nimmt, ging jedoch weiter. Ein Verbleib von Janet Yellen wird zwar nicht ausgeschlossen, Kreisen zufolge neigt US-Präsident Donald Trump aber zu Fed-Direktor Jerome Powell. Dieser gilt schon länger neben dem Star-Ökonom John Taylor als aussichtsreichster Kandidat.

Für den Kurssprung bei Amazon sorgte ein Rekordumsatz des Online-Handelsgiganten. Am Vortag noch unter 1000 Dollar stehend, erklommen die Aktien erstmals in ihrer Geschichte die Marke von 1100 Dollar. Trotz einer milliardenschweren Investitionsoffensive konnte Amazon auch den Gewinn im dritten Quartal leicht steigern. Zahlreiche Analysten quittierten dies prompt mit höheren Schätzungen und Kurszielen.

Bei Microsoft war das Cloud-Geschäft der wichtigste Grund für einen Rekordstand bei 86 Dollar. Der Softwarekonzern hatte im ersten Geschäftsquartal von der Stärke in diesem Wachstumsgeschäft profitiert. Die Aktie führte den Dow Jones gemeinsam mit Intel an. Titel des Chipkonzerns kletterten nach Zahlen ebenfalls deutlich um zuletzt fast 8 Prozent. Sie erreichten ein Hoch seit der Jahrtausendwende.

Bestens ist auch die Stimmung beim Google-Mutterkonzern Alphabet . Dieser gab einen kräftigen Gewinnsprung bekannt, der vor allem auf boomende Werbeeinnahmen im dritten Quartal zurückging. Finanzchefin Ruth Porat sprach von einem "sagenhaften Quartal". Auch diese Aktie erreichte eine historische Bestmarke. Im Rennen mit Amazon um die teuerste Aktie hat Alphabet aber wieder das Nachsehen: die Aktie des Online-Händlers ist nun wieder etwa 50 Euro teurer.

Bei den Dow-Konzernen Merck & Co sowie Chevron sorgten die Resultate jedoch nicht für Jubelstürme. Auf den ersten Blick waren zwar auch hier die Nachrichten gut, Anleger fanden aber Kritikpunkte im Detail. Beim Ölkonzern Chevron hieß es, die Produktionszahlen hätten enttäuscht. Sie büßten mehr als 4 Prozent ein. Beim Pharmakonzern Merck gab der Absatz eines wichtigen Medikaments Anlass zur Sorge - die Aktien fielen um fast 6 Prozent.

Bei einigen Nebenwerten ging es noch trüber zu: Der Spielzeugriese Mattel schockierte die Anleger mit einem hohen Quartalsverlust und der Aussetzung seiner Dividendenzahlungen. Die Aktie sackte um 10 Prozent ab. Für die Papiere der Online-Reiseplattform Expedia ging es wegen enttäuschender Zahlen sogar um mehr als 16 Prozent in den Keller.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Mit kräftigen Kursgewinnen ins Wochenende. Der Dow Jones Industrial stieg am Freitag um 1,39 Prozent auf 25 309,99 Punkte. Kurz vor der Schlussglocke zogen die Kurse nochmals dynamisch an. NEW YORK - Dank fallender Zinsen an den Anleihemärkten haben US-Aktien vor dem Wochenende Stärke gezeigt. (Boerse, 23.02.2018 - 22:27) weiterlesen...

Aktien New York: Sinkende Anleiherenditen bescheren Aktien Gewinne. Der Dow Jones Industrial stieg am Freitag um 0,62 Prozent auf 25 118,05 Punkte. Der Chef der regionalen Notenbank von Boston, Eric Rosengren, sieht die Realzinsen noch für längere Zeit auf niedrigem Niveau. NEW YORK - Sinkende Renditen am US-Anleihemarkt haben den Aktien an der Wall Street vor dem Wochenende nochmals Schwung verliehen. (Boerse, 23.02.2018 - 20:03) weiterlesen...

Aktien New York: Kursgewinne dank weiter sinkender Renditen. Der Dow Jones Industrial stieg im frühen Handel um 0,37 Prozent auf 25053,60 Punkte. Die Rendite zehnjähriger US-Papiere, die am Mittwoch noch in Richtung 3 Prozent kräftig gestiegen war, fiel auf 2,88 Prozent. Das sorgte an der Wall Street erneut für Erleichterung, nachdem die Zinsen schon am Vortag etwas nachgegeben hatten. Gegenwärtig hängen die Aktienmärkte stark von der Zinsentwicklung ab. NEW YORK - Sinkende Renditen am US-Anleihemarkt haben den Aktien an der Wall Street am Freitag Aufschwung verliehen. (Boerse, 23.02.2018 - 17:05) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Solide Gewinne erwartet vor dem Wochenende. Der Dow Jones Industrial wird zum Handelsstart mit soliden Gewinnen erwartet, obwohl die Investoren nach wie vor sehr genau auf die Entwicklungen an den Anleihemärkten schauen. Dort erleben US-Staatsanleihen zurzeit einen der stärksten Anstiege der Renditen seit drei Jahrzehnten. NEW YORK - An den US-Börsen dürfte sich die Vortageserholung am Freitag fortsetzen. (Boerse, 23.02.2018 - 14:54) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow legt wieder zu - Anleger noch vorsichtig NEW YORK - Der Dow Jones Industrial legte nur moderat um 0,10 Prozent auf 2703,96 Zähler zu und der technologielastige Nasdaq 100 lediglich um 0,04 Prozent auf 6761,86 Punkte. (Boerse, 22.02.2018 - 22:31) weiterlesen...

Aktien New York: Nachgebende Renditen lassen Börsianer etwas aufatmen. Der Dow Jones Industrial stieg um 0,81 Prozent auf 24 997,61 Punkte. Damit holte der Index die Vortagesverluste wieder auf. NEW YORK - Angesichts leicht nachgebender Renditen am US-Anleihemarkt haben die Aktien an der Wall Street am Donnerstag wieder den Vorwärtsgang eingelegt. (Boerse, 22.02.2018 - 19:59) weiterlesen...