S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Der US-Aktienmarkt zeigt sich am Donnerstag wechselhaft.

17.05.2018 - 20:11:25

Aktien New York: Indizes wieder im Minus - Cisco und Walmart belasten. Nach schwachem Start und zwischenzeitlichem Dreh ins Plus stand er zwei Stunden vor Schluss wieder mit einem halben Prozent im Minus. Ausgebremst wurde er von Kursverlusten nach Zahlen bei Cisco und Walmart . Der steigende Ölpreis hingegen stützte einige Energiewerte.

verlor 0,39 Prozent auf 2711,97 Zähler, während es für den Nasdaq 100 um 0,83 Prozent auf 6872,39 Punkte abwärts ging.

Unter den Einzelwerten zogen einige Konzerne mit ihren Quartalsbilanzen die Aufmerksamkeit auf sich. Der Netzwerk-Spezialist Cisco enttäuschte mit seinem Ausblick, bei dem sich Börsianer etwas mehr Optimismus gewünscht hatten. Nach bisher gutem Lauf in diesem Börsenjahr ging es für die Papiere als Dow-Schlusslicht um 3,65 Prozent abwärts.

Der US-Händler Walmart war mit mehr Umsatz in das neue Geschäftsjahr gestartet. Nach solidem Auftakt drehten die Papiere aber deutlich ins Minus und verloren zuletzt 2,5 Prozent. Börsianern zufolge konzentrierten sich die Anleger letztlich mehr auf ein rückläufiges operatives Ergebnis im US-Geschäft, das eine Beschleunigung im Online-Handel überschattet habe.

Im Online-Geschäft gab es just auch eine Nachricht, die bei Walmart für mehr Konkurrenz sorgen könnte: die Supermarktkette Kroger hat sich beim britischen Online-Lebensmittelhändler Ocado beteiligt - und will künftig auf dessen Technologie-Plattform zurückgreifen. Experten vermuten dahinter eine Maßnahme, um Amazon und Walmart anzugreifen. Die Kroger-Papiere rückten um 2,5 Prozent vor.

Für die Anleger der Warenhauskette JCPenney dagegen war der Donnerstag ein schwarzer Tag. Die Aktien sackten um 13 Prozent ab, weil das Unternehmen für das erste Quartal einen Umsatzrückgang vermeldete und den Ausblick für das Gesamtjahr kürzte.

Ansonsten blieb der Ölpreis in den USA mit seinem anhaltenden Höhenflug ein starkes Thema. Die US-Ölsorte WTI erreichte zeitweise ihren höchsten Preis seit November 2014 und stützte so die Energiewerte, deren Branchenindex mit einem Anstieg um fast 1 Prozent führend im marktbreiten S&P-500-Index war. Rückenwind gab dies unter anderem der Öldienstleisterbranche, wie Zugewinne bei Halliburton und Schlumberger von 2,5 beziehungsweise 1,7 Prozent zeigen.

Wells-Fargo-Aktien dagegen gehörten unter den Nebenwerten mit 1,7 Prozent zu den Verlierern. Hier belasteten vermeintliche Mitarbeitermanipulationen den Kurs. Das "Wall Street Journal" hatte zuvor unter Berufung auf Kreise berichtet, dass Mitarbeiter Informationen in Dokumenten für Geschäftskunden manipuliert haben. Am Markt hieß es, dies werfe neue Fragen auf hinsichtlich des Risikomanagements des Finanzinstituts.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Abgesagter Nordkorea-Gipfel belastet nur wenig. Der Dow Jones Industrial verlor letztlich 0,20 Prozent auf 2727,76 Punkte und der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 verringerte bei 6949,70 Zählern sein Minus auf 0,06 Prozent. NEW YORK - Die jüngsten Querschüsse von US-Präsident Donald Trump haben die Wall Street am Donnerstag nicht nachhaltig belastet. (Boerse, 24.05.2018 - 22:38) weiterlesen...

Aktien New York: Verluste - Trump trifft Kim nicht, mögliche Autozölle. Schuld an der schlechten Stimmung der Anleger war US-Präsident Donald Trump: Er sagte das im Juni geplante Treffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un ab, über das es schon zuletzt Unsicherheiten gegeben hatte. Zudem goss Trump nach der jüngsten Entspannung im internationalen Handelsstreit durch eine Annäherung zwischen den USA und China mit dem Auftrag, Einfuhrzöllen auf ausländische Autos zu prüfen, wieder Öl ins Feuer. NEW YORK - An der Wall Street ist es nach der zaghaften Stabilisierung vom Vortag am Donnerstag wieder bergab gegangen. (Boerse, 24.05.2018 - 20:25) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Schwächer erwartet - Zollkonflikte lasten auf Stimmung. Der Broker IG taxierte den Leitindex Dow Jones Industrial rund eine Stunde vor Handelsstart knapp 0,3 Prozent tiefer auf 24 820 Punkte. NEW YORK - Nach der leichten Stabilisierung vom Vortag zeichnen sich an der Wall Street am Donnerstag erneute Verluste ab. (Boerse, 24.05.2018 - 14:40) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Kurse drehen nach Fed-Protokoll ins Plus. Der Leitindex Dow Jones Industrial stand zum Handelsende 0,21 Prozent höher bei 24 886,81 Punkten. Am Vortag hatte er noch unter Gewinnmitnahmen gelitten und war klar unter die jüngst wieder geknackte 25 000-Punkte-Marke gerutscht. NEW YORK - Die Wall Street hat am Mittwoch nach Veröffentlichung des Protokolls zur letzten Sitzung der US-Notenbank Fed ihre Verluste abgeschüttelt und ins Plus gedreht. (Boerse, 23.05.2018 - 22:24) weiterlesen...

Aktien New York: Dow dämmt Verluste nur wenig ein nach Fed-Sitzungsprotokoll. Zuletzt stand der New Yorker Leitindex noch 0,20 Prozent im Minus bei 24 784,92 Punkten. Damit knüpfte er an die Gewinnmitnahmen vom Vortag an, als er klar unter die jüngst wieder geknackte 25 000-Punkte-Marke gerutscht war. NEW YORK - Der Dow Jones Industrial hat am Mittwoch nach Veröffentlichung des Protokolls zur letzten Sitzung der US-Notenbank Fed seine Verluste nur wenig eingedämmt. (Boerse, 23.05.2018 - 20:47) weiterlesen...

Aktien New York: Weitere moderate Gewinnmitnahmen. Neben dem weiter erstarkenden US-Dollar, der den Export amerikanischer Produkte ins Ausland erschweren kann, bremste die anhaltende Unsicherheit über das eigentlich Mitte Juni in Singapur geplante Treffen von US-Präsident Donald Trump mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un die Kaufbereitschaft der Anleger. Zudem warten sie auf das im weiteren Tagesverlauf anstehende Protokoll der jüngsten US-Notenbank-Sitzung, von dem sie sich Hinweise auf die weitere Zinsentwicklung erhoffen. NEW YORK - Die Anleger an der Wall Street haben am Mittwoch zunächst erneut Gewinne mitgenommen. (Boerse, 23.05.2018 - 17:09) weiterlesen...