Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Der Start in die neue Börsenwoche an der Wall Street ist misslungen.

28.01.2019 - 22:25:41

Aktien New York Schluss: Caterpillar und Nvidia verhageln den Wochenstart. Mit dem Baumaschinenhersteller Caterpillar und dem Grafikchip-Produzenten Nvidia hatten zuletzt offenbar zwei große US-Konzerne mehr als erwartet unter einer schwächeren Nachfrage in China gelitten. Damit rückten am Montag die Konjunktursorgen um den einstigen globalen Wachstumsmotor erneut in den Vordergrund. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial fiel um 0,84 Prozent auf 24 528,22 Punkte. Am Freitag hatte der Dow noch auf den höchsten Stand seit Anfang Dezember zugelegt.

gab am Montag um 0,78 Prozent auf 2643,85 Punkte nach. Der technologielastige Nasdaq 100 büßte 1,33 Prozent auf 6697,09 Zähler ein.

Caterpillar enttäuschte mit den jüngsten Quartalszahlen und dem Geschäftsausblick für das laufende Jahr. Der Aktienkurs sackte um mehr als 9 Prozent ab und lag abgeschlagen am Ende des Dow. Vor allem im Geschäft mit Fahrzeugen und Anlagen für den Bergbau habe die Dynamik beim Umsatz zuletzt deutlich nachgelassen, sagte Analystin Ann Duignan von JPMorgan.

Die Papiere des Chip-Experten Nvidia brachen sogar um fast 14 Prozent ein. Auch hier hatte eine schwächere Nachfrage in China auf den Umsatz im Weihnachtsquartal gedrückt. Das Ausmaß der Enttäuschung deute auf eine bemerkenswerte Verlangsamung im Geschäft mit Datencentern hin, sagte Analyst Mitch Steves von der Bank RBC.

Der vorläufige Kompromiss im US-Haushaltsstreit zwischen Präsident Donald Trump und den Demokraten im Repräsentantenhaus schafft derweil nach Aussage von Thomas Altmann, Analyst bei QC Partners, für die Anleger keine neue Gewissheit, sondern verlängert nur die Unsicherheit. Derzeit sehe das Ganze eher nach einer Vertagung als nach einer Einigung aus. Ein erneuter "Shutddown" in knapp drei Wochen sollte daher niemanden überraschen.

Der fallende Ölpreis stützte die Kurse der Fluggesellschaften. So gewannen American Airlines 4,6 Prozent, Delta Airlines 0,7 Prozent und JetBlue 2,5 Prozent. Sorgen um eine schwächere Weltwirtschaft dämpfen Händlern zufolge die Nachfrage nach Rohöl. Für die Airlines könnte das niedrigere Kerosinrechnungen bedeuten.

Das auf Chemikalien für die Halbleiterindustrie spezialisierte US-Unternehmen Entegris übernehmen. Die Verwaltungsräte beider Spezialchemie-Unternehmen hätten sich auf eine Fusion unter Gleichen geeinigt, hieß es. Dabei sollen die Aktionäre von Versum Materials für jede eigene Aktie 1,12 Entegris-Papiere erhalten. Aktien von Entegris stiegen um knapp 6 Prozent und die Papiere von Versum Materials schnellten sogar um fast 16 Prozent nach oben. An dem neuen Unternehmen würden dann die Entegris-Aktionäre 52,5 Prozent und die Eigner von Versum Materials 47,5 Prozent halten. Die neue Entegris kommt auf einen Börsenwert von rund 9 Milliarden Dollar.

Der Eurokurs zeigte sich stabil und notierte zuletzt bei 1,1428 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1418 (Freitag: 1,1346) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8758 (0,8814) Euro gekostet. Richtungweisende zehnjährige US-Staatsanleihen legten angesichts der Verluste an der Wall Street um 4/32 Punkte auf 103 8/32 Punkte zu und rentierten mit 2,74 Prozent./bek/he

Von Benjamin Krieger, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Schwächer - Sorgen um verschärften Konflikt mit Iran. Zuvor hatten Hoffnungen auf niedrigere Zinsen sowie positive Signale im Handelsstreit zwischen den USA und China positive Impulse gegeben. Im Anlegerfokus standen weitere Quartalszahlen großer US-Unternehmen wie Microsoft, Boeing und American Express. Neue US-Konjunkturdaten hatten kaum Einfluss auf die Notierungen. NEW YORK - Ängste vor einer Eskalation der geopolitischen Lage am Persischen Golf haben die US-Aktienmärkte im späten Freitagshandel unter Druck gesetzt und für Verluste gesorgt. (Boerse, 19.07.2019 - 22:46) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Sanfte Erholung dank Zinshoffnungen. Davor hatten durchwachsene Unternehmensergebnisse und Befürchtungen einer weiteren Verschärfung im Handelsstreit zwischen den USA und China für Belastung gesorgt. Aus Unternehmenssicht schockten vor allem die Quartalszahlen des Filmanbieters Netflix die Anleger. NEW YORK - Zinshoffnungen haben den US-Aktienmärkten am Donnerstag im späten Handel zu einer Erholung und freundlichen Schlusstendenz verholfen. (Boerse, 19.07.2019 - 22:12) weiterlesen...

Aktien New York: Zinsfantasie gibt Dow leichten Auftrieb. Im Anlegerfokus stehen weitere Quartalszahlen von großen US-Unternehmen wie Microsoft, Boeing oder American Express. Frische US-Konjunkturdaten hatten kaum Einfluss auf die Notierungen. NEW YORK - Hoffnungen auf niedrigere Zinsen sowie positive Signale im Handelsstreit zwischen den USA und China haben den US-Aktienmärkten am Freitag eine freundliche Eröffnung beschert. (Boerse, 19.07.2019 - 19:53) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Freundlicher Auftakt - Zinsfantasien treiben an. Nachdem der US-Leitindex schon am Vortag gestützt durch Zinsfantasien stabil stand, erwarten Experten am Freitag moderate Gewinne. Der Broker IG taxierte den Dow rund eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn 0,21 Prozent höher bei 27 281 Punkten. Auf Wochensicht zeichnet sich für den Index damit ein kleines Minus ab. NEW YORK - Der Dow Jones Industrial könnte zum Wochenausklang noch einmal etwas zulegen. (Boerse, 19.07.2019 - 14:47) weiterlesen...

Aktien New York: Sorgen um Handelsstreit und Quartalszahlen belasten. Aus Unternehmenssicht schockten vor allem die Quartalszahlen des Filmanbieters Netflix die Anleger. NEW YORK - Durchwachsene Unternehmensergebnisse und Befürchtungen einer weiteren Verschärfung im Handelsstreit zwischen den USA und China haben die Wall Street am Donnerstag belastet. (Boerse, 18.07.2019 - 20:06) weiterlesen...

Aktien New York: Leichte Einbußen nach durchwachsenen Quartalszahlen. Im Anlegerfokus standen neben neuen Konjunkturdaten vor allem aktuelle Geschäftszahlen von großen US-Unternehmen. Letztere fielen gemischt aus und sorgten für größere Kursausschläge in beide Richtungen. NEW YORK - Die US-Aktienmärkte haben am Donnerstag im frühen Handel moderate Verluste verzeichnet. (Boerse, 18.07.2019 - 16:53) weiterlesen...