S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Der Schwung an der gut gelaufenen Wall Street hat am Dienstag etwas nachgelassen.

10.07.2018 - 22:25:38

Aktien New York Schluss: Schwung lässt nach - Nasdaq kaum bewegt. Während es bei den Standardwerten immer noch für Kursgewinne reichte, kam die Technologiebörse Nasdaq nach ihrer zuletzt besonders starken Entwicklung kaum noch von der Stelle. Weiterhin setzen die Anleger darauf, dass die rund laufende Konjunktur und eine gute Berichtssaison der Unternehmen die jüngsten Sorgen wegen einer Verschärfung der internationalen Handelskonflikte überlagern.

ging es letztlich um 0,35 Prozent auf 2793,84 Punkte hoch. Dagegen rutschte der Auswahlindex Nasdaq 100 nach einem freundlichen Anfangshandel, der ihn in die Nähe seines Rekordhochs aus dem Juni brachte, zeitweise sogar ins Minus, schaffte am Ende aber einen knappen Kursanstieg von 0,09 Prozent auf 7282,60 Zähler.

Zuletzt hatte ein starker Arbeitsmarktbericht das Bild einer robusten US-Konjunktur untermauert. Mit PepsiCo gewährte am Dienstag zudem ein erstes Unternehmen Einblick in seine Geschäftszahlen, bevor am Freitag mit den drei Großbanken JPMorgan , Citigroup und Wells Fargo die Berichtssaison richtig Fahrt aufnimmt. Bei deren Aktien blieben die Anleger vorsichtig: Sie gehörten am Dienstag ebenso zu den Verlierern wie die des Konkurrenten Goldman Sachs

PepsiCo hatte dank florierender Geschäfte mit Snack-Produkten im zweiten Quartal trotz schwacher Nachfrage nach Softdrinks den Umsatz gesteigert und übertraf die Gewinnerwartungen. Die Aktien legten um annähernd fünf Prozent zu. Im Kielwasser dieser Entwicklung gewannen die Papiere des Konkurrenten Coca-Cola über ein Prozent und zählten zu den besten Werten im Dow.

Steigende Ölpreise gaben dort den Anteilscheinen der großen Branchenkonzerne Auftrieb: Chevron und ExxonMobil legten um 1,27 beziehungsweise 0,92 Prozent zu.

Beim Elektroauto-Hersteller Tesla konnten sich die Investoren über einen Kursgewinn von 1,24 Prozent freuen. Dessen Fabrik in China ist laut Medienberichten beschlossene Sache. Tesla wolle bei Shanghai bis zu 500 000 Fahrzeuge pro Jahr bauen, hieß es unter Berufung auf informierte Personen. China ist ein gewaltiger und heiß umkämpfter Markt für Elektrofahrzeuge mit vielen einheimischen Herstellern. Eine Produktion in China würde Tesla konkurrenzfähiger machen.

Die Papiere von 21st Century Fox gewannen mit 0,42 Prozent in etwa marktkonform hinzu. Rupert Murdochs Medienkonzern bereitet laut einem Zeitungsbericht ein höheres Angebot für den britischen Bezahlsender Sky vor, um den US-Kabelriesen Comcast zu übertrumpfen. Konkrete Angaben zum Angebot enthielt der Artikel nicht, es solle aber über der jüngsten Comcast-Offerte von 12,5 britischen Pfund je Sky-Aktie liegen. Die Comcast-Aktien verloren 0,66 Prozent. In London hatten die Sky-Papiere knapp zwei Prozent im Plus geschlossen.

Am US-Rentenmarkt sanken richtungweisende zehnjährige Staatsanleihen um 2/32 Punkte auf 100 2/32 Punkte und rentierten mit 2,87 Prozent. Der Euro erholte sich von einem zwischenzeitlichen Schwächeanfall und kostete im New Yorker Handel 1,1745 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1713 Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8538 Euro gekostet./gl/he

Von Gerold Löhle, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AUSBLICK 2019: Experten sehen für US-Aktien erst Chancen, dann Risiken. Unternehmensanteile müssen sich dabei an einem bereits hohen Bewertungsniveau messen lassen. Richtungweisend dürfte der Handelskonflikt zwischen den USA und China bleiben, der laut Marktexperten gelöst werden sollte. Wenn die Inflation die Notenbank Fed nicht unerwartet stark in Zugzwang bringt, wird vorerst für Aktien etwas Luft nach oben gesehen. Im späteren Jahresverlauf könnte dann aber die Konjunktur im Wege stehen. NEW YORK - Nach einem von politischen Konflikten gebremsten Börsenjahr 2018 sehen Experten auch 2019 US-Aktien auf einem holprigen Weg. (Boerse, 15.12.2018 - 10:02) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Woche endet mit heftigen Verlusten. Ebenfalls für Druck auf die Kurse sorgten einige negative Unternehmensnachrichten. Der Dow Jones Industrial weitete seine Verluste im Handelsverlauf zusehends aus und schloss 2,02 Prozent im Minus bei 24 100,51 Punkten. Damit folgte der US-Leitindex der schwachen Börsentendenz in Asien und Europa. NEW YORK - Sorgen um die Weltwirtschaft haben am Freitag auch der Wall Street schwer zugesetzt. (Boerse, 14.12.2018 - 22:26) weiterlesen...

Aktien New York: Heftige Verluste - Konjunktursorgen und negative Firmennews. Für Druck auf die Kurse sorgten auch einige negative Unternehmensnachrichten. Der Dow Jones Industrial weitete seine Verluste im Handelsverlauf aus und büßte zuletzt 1,97 Prozent auf 24 111,93 Punkte ein. Damit folgte der US-Leitindex der schwachen Börsentendenz in Asien und Europa. NEW YORK - Sorgen um die Weltwirtschaft haben am Freitag auch der Wall Street zugesetzt. (Boerse, 14.12.2018 - 20:18) weiterlesen...

Aktien New York: Sorgen um Weltkonjunktur belasten auch Wall Street. Der Dow Jones Industrial sank rund eine halbe Stunde nach dem Handelsstart um 0,85 Prozent auf 24 388,22 Punkte. Damit folgte der US-Leitindex der schwachen Börsentendenz in Asien und Europa und steuert auf eine ausgeglichene Wochenbilanz zu. In der vergangenen Woche hatte er mit minus viereinhalb Prozent so deutlich wie seit März nicht mehr an Wert eingebüßt. NEW YORK - Sorgen um die Weltwirtschaft haben am Freitag auch der Wall Street zugesetzt. (Boerse, 14.12.2018 - 17:23) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Konjunktursorgen setzen Wall Street wieder zu. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial rund eine Dreiviertelstunde vor Handelsstart um 0,99 Prozent tiefer bei 24 354 Punkten. NEW YORK - Die Wall Street steuert abermals auf einen Wochenverlust zu: Sorgen um die Weltwirtschaft, die bereits die Handelsplätze in Asien und Europa unter Druck gesetzt hatten, dürften am Freitag auch zu den US-Börsen überschwappen. (Boerse, 14.12.2018 - 14:44) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Erholungsversuch vom Vortag verpufft. Beim S&P-500-Index stand gar ein geringer Kursrückgang zu Buche. Damit verpuffte der Erholungsversuch vom Vortag weitgehend. Die jüngsten Nachrichten im Zusammenhang mit dem US-chinesischen Handelskonflikt fielen bestenfalls durchwachsen aus. NEW YORK - Die Wall Street hat am Donnerstag mit nur bescheidenen Gewinnen geschlossen. (Boerse, 13.12.2018 - 22:28) weiterlesen...