Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Der Handelsstreit zwischen den USA und China hat die US-Börsen am Mittwoch weiter fest im Griff.

22.05.2019 - 22:26:40

Aktien New York: Leicht Verluste zum Auftakt. Hatte es am Vortag noch Zeichen der Entspannung und Kursgewinne gegeben, so sind Anleger nun wieder etwas vorsichtiger geworden. Zudem veröffentlicht die US-Notenbank Fed zwei Stunden vor der Schlussglocke das Protokoll der vergangenen Sitzung. Der Dow Jones Industrial gab im frühen Handel um 0,21 Prozent auf 25 823,21 Punkte nach.

gab am Mittwoch um 0,28 Prozent auf 2856,27 Zähler nach. Der Nasdaq 100 sank um 0,41 Prozent auf 7420,66 Punkte. Das Protokoll der vergangenen Sitzung der US-Notenbank bewegte derweil die Kurse kaum, die Fed hält an ihrer vorsichtigen Geldpolitik fest.

Einen Kurseinbruch von fast 11 Prozent mussten die Papiere von Qualcomm hinnehmen. Ein US-Gericht verfügte Auflagen für den führenden Anbieter von Smartphone-Chips. Qualcomm darf demnach Chip-Lieferungen nicht länger vom Erwerb separater Patentlizenzen abhängig machen. Auch darf das Unternehmen keine Exklusiv-Vereinbarungen für Chip-Lieferungen eingehen und muss der Konkurrenz Patente zu fairen Bedingungen verfügbar machen.

Wie schon in den vergangenen Tagen sorgten große Einzelhändler für starke Kursbewegungen. Der Heimwerkerartikel- und Haushaltsgerätehändler Lowe?s senkte die Gewinnprognose für das laufende Jahr. Daraufhin sackten die Papiere um fast 12 Prozent ab. Der Discounter Target überzeugte dagegen mit dem Umsatz im ersten Quartal, der Kurs zog um knapp 8 Prozent an.

Aktien von Tesla weiteten die Verluste aus und fielen um 6 Prozent auf den niedrigsten Stand seit Ende 2016. Die Citigroup hatte das Kursziel für die Papiere des Herstellers von Elektroautos von 231 auf 191 US-Dollar gesenkt und rät weiter zum Verkauf der Aktien. Analysten bemängeln eine schwache Profitabilität und einen starken Rückgang der Barmittel.

Die Aussicht auf eine Übernahme trieb den Kurs von Avon Products um gut 9 Prozent nach oben auf den höchsten Stand seit fast zwei Jahren. Der brasilianische Kosmetikhersteller Natura will Avon übernehmen und mit eigenen Aktien bezahlen.

Der Eurokurs zeigte sich nach dem Fed-Protokoll kaum verändert. Zuletzt notierte die Gemeinschaftswährung mit 1,1156 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1171 (Dienstag: 1,1161) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8952 (0,8960) Euro gekostet. Richtungweisende zehnjährige US-Staatsanleihen gewannen 11/32 Punkte auf 99 28/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,39 Prozent./bek/he

Von Benjamin Krieger, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Ausblick: Erholung nach Rückschlag. Rund eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn taxierte der Broker IG den US-Leitindex Dow Jones Industrial 0,31 Prozent höher auf 26 630 Punkte. Am Dienstag hatten der Iran-Konflikt und die US-chinesischen Handelsstreitigkeiten die Aussicht auf eine noch lockerere Geldpolitik zur Stützung der Konjunktur in den Hintergrund gerückt. NEW YORK - Die Wall Street dürfte sich am Mittwoch zunächst etwas von ihrem Rückschlag vom Vortag erholen. (Boerse, 26.06.2019 - 14:49) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Verluste - Iran und Zollstreit verdrängen Zinsfantasie. Der Dow Jones Industrial weitete seine Anfangsverluste aus und schloss 0,67 Prozent im Minus bei 26 548,22 Punkten. Bereits seit Freitag hatte der US-Leitindex einer starken Woche Tribut gezollt, in der die Anleger Signale der großen Notenbanken für eine noch lockerere Geldpolitik gefeiert hatten. NEW YORK - Nach der zuletzt schon lustlosen Entwicklung an der Wall Street haben am Dienstag die Pessimisten die Oberhand gewonnen. (Boerse, 25.06.2019 - 22:35) weiterlesen...

Aktien New York: Anleger halten sich nahe Rekordhochs weiter zurück. Der Dow Jones Industrial rutschte am Dienstag nach dem Handelsbeginn schnell in die Verlustzone und gab zuletzt um 0,37 Prozent auf 26 628,45 Punkte nach. NEW YORK - Unweit von Rekordwerten an der Wall Street bleiben die Anleger vorsichtig. (Boerse, 25.06.2019 - 16:57) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Kein frischer Schwung auf Rekordniveau NEW YORK - In Sichtweite des Rekordhochs vom vergangenen Oktober bei 26 951 Punkten kommt der Dow Jones Industrial wohl weiter nicht recht voran: Eine Stunde vor Handelsbeginn am Dienstag taxierte der Broker IG den US-Leitindex kaum verändert auf 26 728 Punkte. (Boerse, 25.06.2019 - 14:37) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Kaum Veränderung. Investoren schwankten zwischen Hoffnung angesichts möglicher Zinssenkungen und Angst mit Blick auf eine Verlangsamung des weltweiten Wirtschaftswachstums, sagten Händler. NEW YORK - Die wichtigsten US-Aktienindizes haben am Montag einen langweiligen Handelstag ohne große Veränderungen beendet. (Boerse, 24.06.2019 - 22:32) weiterlesen...

Aktien New York: Wenig Bewegung. Der Dow Jones Industrial ging es um 0,02 Prozent auf 7730,06 Punkte nach oben. NEW YORK - Die wichtigsten US-Aktienindizes haben sich am Montag kaum bewegt. (Boerse, 24.06.2019 - 20:23) weiterlesen...