Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Der Dow Jones Industrial stagnierte am Ende bei 3006,79 Punkte, während der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 einen Kursanstieg von 0,17 Prozent auf 7901,79 Punkte behauptete.

19.09.2019 - 22:27:47

Aktien New York Schluss: Dow dreht ins Minus

mit seinem Ergebnisausblick für das dritte Quartal, der von den Anlegern mit einem Kursrutsch von über elf Prozent abgestraft wurde. Mit dem avisierten bereinigten operativen Gewinn verfehlte der Konzern selbst die niedrigsten Analystenerwartungen. Vor allem die Marktbedingungen in Europa hätten sich zuletzt deutlich verschlechtert, der Trend bei Stahlpreisen und Rohstoffkosten zu steigendem Margendruck geführt.

Dagegen erreichten Microsoft-Papiere ein Rekordhoch und schlossen an der Dow-Spitze fast zwei Prozent im Plus. Der Software-Riese hat Aktienrückkäufe im Wert von bis zu 40 Milliarden US-Dollar beschlossen. Microsoft zählt mit einem Börsenwert von über einer Billion Dollar zu den wertvollsten US-Konzernen und sitzt auf hohen Barreserven.

Einen gelungenen Börsengang feierte Microsofts Branchenkollege Datadog . Nach der Ablehnung eines Übernahmeangebots von Cisco Systems wurde der Ausgabepreis auf 27 Dollar je Aktie nach oben geschraubt. Nach einem Sprung bis auf 41,44 Dollar in den ersten Minuten kostete sie am Ende 37,55 Dollar. Auf diesem Kursniveau hat das Unternehmen eine Marktkapitalisierung von fast elf Milliarden Dollar.

Der Wirbel um Beyond Meat kann derweil noch einige Zeit anhalten, wenn es nach der britischen Investmentbank Barclays geht. Der Nahrungsmittelproduzent sei gut positioniert, um sich einen großen Anteil des Marktes für alternative Ernährung zu sichern, schrieb Analyst Benjamin Theurer. Innerhalb einer Dekade traut er diesem Markt zu, auf einen Zehn-Prozent-Anteil der globalen Fleischindustrie anzuwachsen. Die Papiere des Herstellers von veganen Burgern gewannen letztlich 0,6 Prozent.

Die Anteilseigner von KKR freuten sich über einen weiteren Höhenflug: Die Aktien des börsennotierten Finanzinvestors stiegen um drei Prozent, nachdem die US-Investmentbank Goldman Sachs nun noch nachdrücklicher zum Kauf rät. Zuletzt hatte KKR mit dem Einstieg beim deutschen Medienkonzern Axel Springer Schlagzeilen gemacht.

Der Euro machte seine Vortagsverluste teilweise wett: Im New Yorker Handel war die die Gemeinschaftswährung zuletzt 1,1044 US-Dollar wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1067 (Mittwoch: 1,1053) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,9036 (0,9047) Euro gekostet.

US-Staatsanleihen fanden wieder den Weg nach oben. Beobachter sprachen von einer Gegenbewegung, nachdem es am Vorabend nach der Zinssenkung der US-Notenbank Fed bergab gegangen war. Richtungsweisende zehnjährige Papiere gewannen 2/32 Punkte auf 98 16/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,79 Prozent./gl/jha/

Von Gerold Löhle, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Verluste - Schwache China-Daten - J&J und Boeing sacken ab. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt bekommt zunehmend die Folgen des Handelsstreits mit den USA zu spüren: Das Wirtschaftswachstum Chinas war im dritten Quartal deutlich zurückgegangen. Ferner ist weiterhin unklar, ob der britische Premierminister Boris Johnson an diesem Samstag den mit der Europäischen Union geschlossenen Brexit-Deal durch das Parlament bringt. NEW YORK - Einige schlechte Unternehmensnachrichten und schwache Konjunkturdaten aus China haben die Wall Street am Freitag belastet. (Boerse, 18.10.2019 - 19:52) weiterlesen...

Aktien New York: Wenig Bewegung nach schwachen Konjunkturdaten aus China. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt bekommt zunehmend die Folgen des Handelsstreits mit den USA zu spüren: Das Wirtschaftswachstum Chinas war im dritten Quartal deutlich zurückgegangen. Ferner ist weiterhin unklar, ob der britische Premierminister Boris Johnson an diesem Samstag den mit der Europäischen Union geschlossenen Brexit-Deal durch das Parlament bringt. NEW YORK - Angesichts schwacher Konjunkturdaten aus China haben sich die Anleger an der Wall Street am Freitag zurückgehalten. (Boerse, 18.10.2019 - 16:28) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Anleger nach schwachen China-Daten vorsichtig. Dem gegenüber stand eine weiterhin recht gut laufende Berichtssaison der Unternehmen mit Zahlen etwa von Coca Cola und American Express. Der Broker IG taxierte den US-Leitindex Dow Jones Industrial rund eine Stunde vor dem Auftakt 0,09 Prozent höher bei 27 051 Punkten. Seit dem Zwischentief Anfang Oktober hat der Index im Sog gestiegener Hoffnungen auf eine Einigung im US-chinesischen Handelskonflikt bereits um rund fünf Prozent zugelegt. NEW YORK - Die Ungewissheit um den Zustand der Weltwirtschaft dürfte am Freitag zunächst größeren Kursgewinnen an der Wall Street im Wege stehen. (Boerse, 18.10.2019 - 14:50) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Durchbruch im Brexit-Streit sorgt für moderate Gewinne. Die wichtigsten Aktienindizes schlossen am Donnerstag moderat im Plus, nachdem sie zur Wochenmitte noch leicht nachgegeben hatten. NEW YORK - Der Durchbruch im Brexit-Konflikt hat die Stimmung an der Wall Street wieder etwas aufgehellt. (Boerse, 17.10.2019 - 22:34) weiterlesen...

Aktien New York: Moderate Gewinne nach Durchbruch im Brexit-Streit. Ähnlich wie in Europa sorgte aber auch jenseits des Atlantiks der Durchbruch im Brexit-Streit nur für wenig Euphorie. So legte der US-Leitindex lediglich um 0,36 Prozent auf 27 098,09 Punkte zu. NEW YORK - Der Dow Jones Industrial hat am Donnerstag an seinen jüngsten Aufwärtstrend angeknüpft. (Boerse, 17.10.2019 - 17:24) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Durchbruch im Brexit-Streit hellt Stimmung etwas auf. Nach dem Durchbruch im Brexit-Streit hielt sich die Euphorie der Anleger allerdings ähnlich wie in Europa in Grenzen: Knapp eine Stunde vor dem Börsenstart taxierte der Broker IG den Dow Jones Industrial 0,14 Prozent höher bei 27039 Punkten. Zur Wochenmitte hatte der US-Leitindex angesichts fehlender Fortschritte im amerikanisch-chinesischen Handelsstreit mit einem knappen Minus geschlossen. NEW YORK - An der Wall Street könnte es am Donnerstag wieder etwas bergauf gehen. (Boerse, 17.10.2019 - 14:45) weiterlesen...