Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Den zunehmenden Spannungen zwischen den USA und dem Iran zum Trotz haben am Montag die US-Börsen ihre jüngsten Verluste gut verdaut.

06.01.2020 - 22:27:39

Aktien New York Schluss: Iran-Sorgen nehmen zu, Kurssorgen verschwinden. Der Leitindex Dow Jones Industrial um 0,35 Prozent auf 3246,28 Punkte und der technologielastige Nasdaq 100 um 0,62 Prozent auf 8848,52 Punkte vor. Damit sind die jüngsten Rekorde wieder in Reichweite.

mit einem Kursgewinn von 1,00 Prozent. Auch die Ölpreise zogen über weite Strecken nochmals an, wenngleich sie zuletzt ihre Gewinne etwas abgaben. Die Titel des Ölkonzerns ExxonMobil legten um 0,77 Prozent zu.

Mit Rekordhochs legten die Papiere der Google-Mutter Alphabet einen starken Wochenstart hin. Die A- als auch die C-Aktien des Internetgiganten kosteten mit 1398,32 beziehungsweise 1396,50 Dollar so viel wie nie zuvor. Unter den Top-Werten an der Technologiebörse Nasdaq gingen beide mit Kursaufschlägen von jeweils um die zweieinhalb Prozent aus dem Handel. Begünstigt wurden sie von einer Hochstufung von "Hold" auf "Buy" durch das Analyse-Haus Pivotal Research. Experte Michael Levine sieht in Sundar Pichai, dem neuen Vorstandschef von Alphabet, einen Hoffnungsträger, wovon die Anteile profitieren sollten.

Salesforce markierten mit 173,67 Dollar ebenfalls eine Bestmarke und schlossen knapp darunter mit plus 4,38 Prozent. Zuvor hatte das Analysehaus RBC die Titel des Softwarekonzerns von "Outperform" auf "Top Pick" hochgestuft und das Kursziel von 200 auf 215 US-Dollar angehoben. Der Aktienkurs des Software-Entwicklers habe im neuen Jahr erhebliches Aufwärtspotenzial, hieß es.

Bewegung gab es schließlich auch im Gastronomie-Sektor. So kauft der für Taco Bell, Pizza Hut und KFC bekannte Konzern Yum Brands die Burgerkette Habit Restaurants für 375 Millionen Dollar oder 14 Dollar je Aktie in Bar. Während Yum Brands darauf mit einem moderaten Abschlag von 0,06 Prozent reagierten, schossen Habit entsprechend um mehr als 32 Prozent auf knapp unter 14 Dollar in die Höhe. Im Dow gewannen die Anteile von McDonalds als bester Index-Wert 1,12 Prozent.

Der Euro erholte sich etwas von seinen Kursverlusten der vergangenen Woche. Zeitweise stieg die Gemeinschaftswährung über 1,12 US-Dollar. Nach US-Börsenschluss wurde sie mit 1,1194 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1194 (Freitag: 1,1147) Dollar festgesetzt und der Dollar damit 0,8933 (0,8971) Euro gekostet. Richtungweisende zehnjährige US-Staatsanleihen verloren 3/32 Punkte auf 99 17/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,8 Prozent./ajx/he

Von Achim Jüngling, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Moderate Erholung von Vortagesverlusten. Der Dow Jones Industrial stieg am Dieenstag um 0,71 Prozent auf 3266,75 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 gewann 0,79 Prozent auf 9022,66 Punkte. NEW YORK - Die US-Aktienmärkte haben am Dienstag im frühen Handel ihre klaren Vortagesverluste teilweise wettgemacht. (Boerse, 28.01.2020 - 16:43) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Moderate Gewinne nach Kursrutsch am Montag. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial knapp eine Stunde vor Handelsbeginn 0,46 Prozent höher auf 28 668 Punkte. Am Montag hatte die Angst vor einer Ausbreitung des Coronavirus und deren wirtschaftlichen Folgen den Leitindex fast 1,6 Prozent ins Minus gedrückt. NEW YORK - Die Wall Street dürfte sich am Dienstag zunächst etwas von dem Rückschlag zu Wochenbeginn erholen. (Boerse, 28.01.2020 - 14:50) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Virus-Angst vergrault Anleger. Der Dow Jones Industrial verbuchte den größten Tagesverlust seit Anfang Oktober und verlor letztlich 1,57 Prozent auf 3243,63 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 büßte 2,07 Prozent auf 8952,18 Punkte ein. NEW YORK - Die Angst vor einer Ausbreitung des Coronavirus und deren wirtschaftlichen Folgen hat der Wall Street einen schwachen Wochenstart eingebrockt. (Boerse, 27.01.2020 - 22:29) weiterlesen...

Aktien New York: Angst vor Virus verschreckt Anleger. Der Dow Jones Industrial fiel um 1,27 Prozent auf 3253,67 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 büßte 1,71 Prozent auf 8984,74 Punkte ein. NEW YORK - Die Angst vor einer Ausbreitung des Coronavirus und deren wirtschaftlichen Folgen hat die US-Aktienmärkte zum Wochenstart in die Knie gezwungen. (Boerse, 27.01.2020 - 20:00) weiterlesen...

Aktien New York: Coronavirus ängstigt Wall Street. Der Dow Jones Industrial fiel um 1,47 Prozent auf 3247,16 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 büßte 1,99 Prozent auf 8959,54 Punkte ein. NEW YORK - Die weltweite Ausbreitung des Coronavirus hat den US-Aktienmärkten den Wochenauftakt kräftig verhagelt. (Boerse, 27.01.2020 - 16:55) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Dow geht wegen Virus auf Distanz zu 30 000er Marke. Der Dow Jones Industrial wird am Montag rund zwei Stunden vor der Startglocke vom Broker IG um 1,7 Prozent niedriger taxiert auf 28 510 Punkte im Vergleich zum Schlusskurs am Freitag. Damit verliert der Dow Jones Index zunehmend die Tuchfühlung zur 30 000er Marke. NEW YORK - Die Ausbreitung des Coronavirus in China und weltweit dürfte den US-Börsen den Wochenauftakt kräftig verhageln. (Boerse, 27.01.2020 - 14:25) weiterlesen...