Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Das Warten auf den Zinsentscheid der US-Notenbank geht am Dienstag an der Wall Street weiter.

15.06.2021 - 14:49:32

Aktien New York Ausblick: Wenig Bewegung vor Zinsentscheid. Nach einer zweitägigen Tagung der Fed wird am Mittwoch zwar nicht mit einem Zinsschritt gerechnet, aber mit Spannung auf Aussagen der Währungshüter zum Thema Inflation gewartet. Davor wollen sich die Anleger nicht mehr groß neu positionieren, wie nur wenig bewegte Indikationen für die US-Indizes zeigen.

ihre Rekordrally fortsetzen könnten, ist der Dow von seiner Bestmarke über den 35 000 Punkten noch mehr als 700 Punkte entfernt.

Debattiert wird derzeit vor allem über die Nachhaltigkeit der aktuell sehr hohen US-Inflation und der damit steigende Druck auf die Notenbank, die geldpolitischen Zügel anzuziehen. "Die spannendste Frage wird sein, ob die Fed schon über eine Rückführung ihrer milliardenschweren Wertpapierkäufe nachdenkt", sagte ein Experte.

Konjunkturdaten vermittelten am Dienstag nochmals neue Eindrücke über die aktuelle wirtschaftliche Verfassung der USA. Der hohe Erzeugerpreisanstieg untermauerte die jüngsten Inflationsbedenken. Die Stimmung in den New Yorker Industrieunternehmen konnte derweil die Erwartungen nicht ganz erfüllen und die Einzelhandelsumsätze fielen im Mai etwas deutlicher als gedacht aus. Später folgen noch Daten zur Industrieproduktion.

Auf Unternehmensseite rückte Boeing einmal mehr ins Blickfeld, vorbörslich ging es hier um ein halbes Prozent hoch. Die EU und die USA haben einen Kompromiss im Streit über gegenseitige Strafzölle wegen Subventionen für den Flugzeugbauer und seinen europäischen Kontrahenten Airbus erzielt und damit einen ihrer schwierigsten Handelskonflikte entschärft. Dies bestätigte EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen am Rande eines EU-USA-Gipfels, ohne Einzelheiten zu nennen. Kreisen zufolge sollen die Zölle für fünf Jahre ausgesetzt werden.

Auf dem Gipfel in Brüssel traf Joe Biden am Dienstag neben von der Leyen auch auf EU-Ratspräsident Charles Michel. Der US-Präsident hat bei seinem Gipfel mit den EU-Spitzen die Verbundenheit der Vereinigten Staaten mit Europa unterstrichen. "Europa ist unser natürlicher Partner", sagte Biden in der belgischen Hauptstadt. Er fährt damit einen etwas anderen Kurs als sein Vorgänger Donald Trump, die die EU immer wieder verbal attackiert hatte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Dow macht Verluste großteils wieder wett. Wie schon an den beiden vergangenen Tagen kamen Käufer an den Markt, als sich der Dow Jones Industrial auf dem Weg nach unten der Marke von 34 500 Punkten näherte. Am Ende stand für den Leitindex ein moderates Minus von 0,18 Prozent auf 34 751,32 Zähler zu Buche. Börsianer sprachen von einem lethargischen Handel. NEW YORK - Anfängliche Verluste haben die US-Aktienmärkte am Donnerstag im späten Handel zum großen Teil wieder aufgeholt. (Boerse, 16.09.2021 - 22:21) weiterlesen...

Aktien New York: Dow leicht im Minus - Halbleiterbranche an der Nasdaq schwach. Der Dow Jones Industrial lag mit 0,28 Prozent im Minus bei 4468 Zählern. NEW YORK - Nach der Kurserholung am Vortag hat sich am Donnerstag im frühen Handel an der Wall Street nicht viel getan. (Boerse, 16.09.2021 - 15:59) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow erholt - Konjunkturabhängige Aktien stützen. Nach einem etwas mühseligen Start legte der Leitindex Dow Jones Industrial den Vorwärtsgang ein und stieg am Ende um 0,68 Prozent auf 34 814,39 Punkte. Unter anderem sorgte ein überraschend stark gestiegener konjunktureller Frühindikator wieder für mehr Risikofreude, nachdem der Dow am Vortag noch auf den niedrigsten Stand seit fast zwei Monaten gerutscht war. NEW YORK - Die Anleger an den US-Aktienmärkten haben sich am Mittwoch im Verlauf des Handels zu Aktienkäufen durchgerungen. (Boerse, 15.09.2021 - 22:26) weiterlesen...

Aktien New York: Dow erholt sich - Konjunkturabhängige Aktien liegen vorn. Nach einem etwas mühseligen Start legte der Leitindex Dow Jones Industrial den Vorwärtsgang ein und stieg zuletzt um 0,84 Prozent auf 34 869 Punkte. Womöglich sorgte ein überraschend stark gestiegener konjunktureller Frühindikator wieder für mehr Risikofreude, nachdem der Dow am Vortag noch auf den niedrigsten Stand seit fast zwei Monaten gerutscht war. NEW YORK - Die Anleger an den US-Aktienmärkten haben sich am Mittwoch im Verlauf des Handels zu Aktienkäufen durchgerungen. (Boerse, 15.09.2021 - 19:59) weiterlesen...

Aktien New York: Dow leicht erholt - Konjunkturdaten uneinheitlich. Einem im September überraschend stark gestiegenen Frühindikator für die Region New York steht eine landesweite Industrieproduktion gegenüber, die im August hinter den Erwartungen zurückgeblieben ist. Der Leitindex Dow Jones Industrial legte um 0,31 Prozent auf 34 687 Punkte zu. Er war am Vortag auf den niedrigsten Stand seit fast zwei Monaten abgerutscht. NEW YORK - Angesichts uneinheitlicher Konjunkturdaten haben die US-Börsen am Mittwoch im frühen Handel keine größeren Sprünge vollführt. (Boerse, 15.09.2021 - 16:23) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow rutscht nach Inflationsdaten ab. Zwar sind die Verbraucherpreise im August auf hohem Niveau nicht ganz so stark gestiegen wie erwartet. Das sorgte allerdings nur in den ersten Handelsminuten für leichte Kursgewinne. Anschließend drehte der Leitindex Dow Jones Industrial ins Minus, weitete die Verluste aus und fiel auf den tiefsten Stand seit fast zwei Monaten. Am Ende stand für den Dow ein Abschlag von 0,84 Prozent auf 34 577,57 Punkte zu Buche. NEW YORK - Die mit Spannung erwarteten Inflationsdaten aus den USA haben den Notierungen an der Wall Street am Dienstag keinen Anschub verliehen. (Boerse, 14.09.2021 - 22:25) weiterlesen...