S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Das Treffen zwischen Donald Trump und Kim Jong Un hat die Wall Street am Dienstag weitgehend kalt gelassen.

12.06.2018 - 16:42:40

Aktien New York: Kaum Bewegung nach Trump-Kim-Gipfel. Die wichtigsten Aktienindizes bewegten sich nur wenig. Mit steigenden Kursen im Vorfeld war ein positives Gesprächsklima bereits vorweg genommen worden.

trat mit plus 0,09 Prozent auf 2784,56 Punkte ebenfalls nahezu auf der Stelle. Für den Technologiewerte-Index Nasdaq 100 ging es um 0,17 Prozent auf 7180,86 Punkte nach oben.

Der US-Präsident erhielt von Nordkoreas Machthaber das erneute Versprechen für eine atomare Abrüstung, jedoch ohne konkreten Fahrplan. Bei dem historischen Treffen in Singapur unterzeichneten beide Politiker eine eher vage Vereinbarung, die "baldmöglichst" Gespräche vorsieht, um die Ergebnisse "zügig" umzusetzen.

"Der Handschlag zwischen Donald Trump und Kim Jong Un mag medial reichlich Echo hervorrufen, an der Börse verhallt die Vereinbarung wirkungslos", erklärte Marktbeobachter Daniel Saurenz von Feingold Research. "Für Investoren sitzen die wichtigen Männer nicht am Atomknopf, sondern an der Druckerpresse: Sie heißen Mario Draghi und Jerome Powell und haben die Macht über die Notenbankpolitik in Europa und den USA."

In den USA steht zur Wochenmitte eine Leitzinsentscheidung auf der Agenda. Von der Notenbank erwarten dabei fast alle Experten eine Zinserhöhung um 0,25 Prozentpunkte. Bei der Europäischen Notenbank wird es derweil besonders spannend, denn die Experten sind sich uneins, ob es eine klare Ansage für die Zeit nach dem Wertpapierkaufprogramm ab Herbst geben wird.

Unter den Einzelwerten an der Wall Street sorgten positive Analystenkommentare der US-Bank JPMorgan für Auftrieb. So zogen die Anteilsscheine des Kurznachrichtendienstes Twitter um rund 5,5 Prozent an und erreichten das höchste Niveau seit April 2015, nachdem Analyst Doug Anmuth das Kursziel von 39 auf 50 US-Dollar angehoben hatte. Die Werbeeinnahmen zögen an, hieß es. Zudem dürfte sich Twitter während der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland als schlagkräftige Plattform erweisen.

Für die Papiere von Weight Watchers ging es um knapp 5 Prozent aufwärts. Nach jahrelangen Problemen habe das Management den Anbieter von Gewichtsmanagement-Programmen stabilisiert und für deutliches Wachstum aufgestellt, schrieb Analystin Christina Brathwaite. Auch nach dem jüngsten Anstieg auf ein Rekordhoch sieht die Expertin noch viel Potenzial.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Handelskonflikte haben Wall Street weiter im Griff. Die Anleger blieben wie bereits am Freitag unsicher. Der Leitindex Dow Jones Industrial büßte 0,41 Prozent auf 24 987,47 Punkte ein. Sein Tagestief hatte er direkt nach dem Handelsstart. NEW YORK - Die protektionistische Politik der USA samt der damit einhergehenden internationalen Handelskonflikte haben die Wall Street am Montag weiter belastet. (Boerse, 18.06.2018 - 22:21) weiterlesen...

Aktien New York: US-Protektionismuspolitik verunsichert Wall-Street-Anleger. Der Leitindex Dow Jones Industrial büßte rund zwei Stunden vor Handelsschluss 0,57 Prozent auf 24 946,87 Punkte ein. Damit verringerte er seine Verluste im Handelsverlauf leicht. NEW YORK - Die protektionistische Politik der USA und die dadurch ausgelösten internationalen Handelskonflikte haben am Montag die Anleger an der Wall Street weiter verunsichert. (Boerse, 18.06.2018 - 20:14) weiterlesen...

Aktien New York: Wachsender Protektionismus verunsichert die Wall Street. Der zunehmende Protektionismus der US-Regierung und die damit einhergehenden internationalen Handelskonflikte verunsichern die Anleger. Der Leitindex Dow Jones Industrial büßten im frühen Handel 0,89 Prozent auf 24 866,88 Punkte ein. NEW YORK - An der Wall Street ist es am Montag weiter abwärts gegangen. (Boerse, 18.06.2018 - 17:21) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Anleger ziehen sich wieder zurück. Bereits am Freitag war der US-Leitindex zeitweise bis auf 24 894 Punkte abgesackt, bevor er die Verluste letztlich deutlich eingedämmt hatte. Nun ziehen sich die Anleger wieder zurück. NEW YORK - An der Wall Street zeichnen sich zu Wochenbeginn weitere Verluste ab: Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial am Montag eine Dreiviertelstunde vor dem Börsenstart 0,8 Prozent tiefer auf 24 871 Punkte. (Boerse, 18.06.2018 - 14:47) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Eskalierender Handelsstreit drückt Dow leicht ins Minus. NEW YORK - Die Eskalation des internationalen Handelsstreits hat an der Wall Street etwas auf die Stimmung gedrückt. US-Präsident Donald Trump machte am Freitag ernst und verhängte gegen China Strafzölle auf Waren im Wert von 50 Milliarden US-Dollar. Die Zölle werden vom 6. Juli an fällig. Als Reaktion kündigte Peking ebenfalls ab 6. Juli Vergeltungszölle auf amerikanische Waren im Wert von zunächst 34 Milliarden Dollar an. Insgesamt sollen die Zölle am Ende auch insgesamt Waren im Wert von 50 Milliarden Dollar betreffen. Aktien New York Schluss: Eskalierender Handelsstreit drückt Dow leicht ins Minus (Boerse, 15.06.2018 - 22:41) weiterlesen...

Aktien New York: Eskalierender Handelsstreit drückt Wall Street ins Minus. Für den Leitindex Dow Jones Industrial fiel um 0,45 Prozent auf 2770,06 Zähler und der Technologiewerte-Index Nasdaq 100 gab um 0,43 Prozent auf 7248,48 Punkte nach. NEW YORK - Die zunehmende Eskalation des Handelsstreits zwischen den USA sowie China und der Europäischen Union (EU) hat an der Wall Street auf die Stimmung gedrückt. (Boerse, 15.06.2018 - 16:59) weiterlesen...