Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Dank zunehmender Hoffnungen auf ein amerikanisch-chinesisches Handelsabkommen haben die Anleger an der Wall Street schon reichlich Vorschuss-Lorbeeren verteilt.

11.10.2019 - 17:07:36

Aktien New York: Hoffnung auf Handelsabkommen befeuert Kurse weiter. Am Freitag stieg der Dow Jones Industrial eine Dreiviertelstunde nach dem Börsenstart um 1,50 Prozent auf 26 895,32 Punkte.

gewann am Freitag 1,52 Prozent auf 2982,84 Zähler und der technologielastige Nasdaq 100 rückte um 1,74 Prozent auf 7874,66 Punkte vor.

Bereits am Donnerstag hatte sich US-Präsident Donald Trump positiv über den Verlauf der neuen Handelsgespräche mit China geäußert. Die Verhandlungen, die noch vor dem Wochenende abgeschlossen werden sollen, liefen "wirklich gut", sagte er. Konkreter wurde Trump nicht, verwies aber erneut auf sein geplantes Treffen mit dem chinesischen Delegationsleiter, Vizepremier Liu He, an diesem Freitag im Weißen Haus.

Vor allem die Aktienkurse konjunktursensibler Unternehmen profitierten davon, dass die Hoffnung auf ein Abkommen zwischen den beiden weltgrößten Volkswirtschaften die Sorgen vor einer Konjunkturschwäche mildert. So gewannen die Titel des Chemiekonzerns Dow Inc und des Baumaschinenherstellers Caterpillar an der Dow-Spitze jeweils annähernd fünf Prozent.

Bei der Apple-Aktie konnten sich die Anleger über ein Rekordhoch freuen: Mit 234,40 US-Dollar übertraf sie ihre bisherige, über ein Jahr alte Bestmarke knapp. Zudem ist der iPhone-Hersteller seit kurzem wieder mehr als eine Billion Dollar an der Börse wert - derzeit als einziges Unternehmen außer dem Software-Riesen Microsoft , der bei der Marktkapitalisierung die Nase knapp vorn hat. Zuletzt zeigten beide Titel mit Kursgewinnen von 1,7 und 1,1 Prozent eine eher durchschnittliche Kursentwicklung.

Ein Rekordhoch schaffte auch das Papier von Fastenal , nachdem der Einzelhändler für Industrie- und Bauzubehör im dritten Quartal die Umsatz- und Gewinnschätzungen der Analysten übertroffen hatte. Zuletzt stand ein Kursplus von knapp 16 Prozent zu Buche, was den Spitzenplatz im Nasdaq 100 bedeutete.

Die Anteilscheine von Workday , einem Anbieter von cloudbasierter Software für Rechnungswesen, Personalverwaltung und Unternehmensplanung, legten nach einer Kaufempfehlung der US-Investmentbank Goldman Sachs um fast drei Prozent zu.

Dagegen hinkten Werte aus defensiven Branchen dem starken Markt weit hinterher: Die Aktien des Konsumgüterproduzenten Procter & Gamble und des Softdrinkherstellers Coca Cola belegten mit Verlusten von jeweils etwa 0,6 Prozent die beiden letzten Plätze im Dow. Kaum besser erging es den Titeln des Fastfoodriesen McDonald's mit einem Plus von 0,12 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Verluste - J&J und Boeing sacken ab - China-Daten. Die wichtigsten Aktienindizes schlossen am Freitag teils recht deutlich im Minus. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt bekommt zunehmend die Folgen des Handelsstreits mit den USA zu spüren: Das Wirtschaftswachstum Chinas war im dritten Quartal deutlich zurückgegangen. Ferner ist weiterhin unklar, ob der britische Premierminister Boris Johnson an diesem Samstag den mit der Europäischen Union geschlossenen Brexit-Deal durch das Parlament bringt. NEW YORK - Kurseinbrüche bei Boeing und bei Johnson & Johnson sowie schwache Konjunkturdaten aus China haben den US-Anlegern zum Wochenende die Stimmung vermiest. (Boerse, 18.10.2019 - 22:36) weiterlesen...

Aktien New York: Verluste - Schwache China-Daten - J&J und Boeing sacken ab. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt bekommt zunehmend die Folgen des Handelsstreits mit den USA zu spüren: Das Wirtschaftswachstum Chinas war im dritten Quartal deutlich zurückgegangen. Ferner ist weiterhin unklar, ob der britische Premierminister Boris Johnson an diesem Samstag den mit der Europäischen Union geschlossenen Brexit-Deal durch das Parlament bringt. NEW YORK - Einige schlechte Unternehmensnachrichten und schwache Konjunkturdaten aus China haben die Wall Street am Freitag belastet. (Boerse, 18.10.2019 - 19:52) weiterlesen...

Aktien New York: Wenig Bewegung nach schwachen Konjunkturdaten aus China. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt bekommt zunehmend die Folgen des Handelsstreits mit den USA zu spüren: Das Wirtschaftswachstum Chinas war im dritten Quartal deutlich zurückgegangen. Ferner ist weiterhin unklar, ob der britische Premierminister Boris Johnson an diesem Samstag den mit der Europäischen Union geschlossenen Brexit-Deal durch das Parlament bringt. NEW YORK - Angesichts schwacher Konjunkturdaten aus China haben sich die Anleger an der Wall Street am Freitag zurückgehalten. (Boerse, 18.10.2019 - 16:28) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Anleger nach schwachen China-Daten vorsichtig. Dem gegenüber stand eine weiterhin recht gut laufende Berichtssaison der Unternehmen mit Zahlen etwa von Coca Cola und American Express. Der Broker IG taxierte den US-Leitindex Dow Jones Industrial rund eine Stunde vor dem Auftakt 0,09 Prozent höher bei 27 051 Punkten. Seit dem Zwischentief Anfang Oktober hat der Index im Sog gestiegener Hoffnungen auf eine Einigung im US-chinesischen Handelskonflikt bereits um rund fünf Prozent zugelegt. NEW YORK - Die Ungewissheit um den Zustand der Weltwirtschaft dürfte am Freitag zunächst größeren Kursgewinnen an der Wall Street im Wege stehen. (Boerse, 18.10.2019 - 14:50) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Durchbruch im Brexit-Streit sorgt für moderate Gewinne. Die wichtigsten Aktienindizes schlossen am Donnerstag moderat im Plus, nachdem sie zur Wochenmitte noch leicht nachgegeben hatten. NEW YORK - Der Durchbruch im Brexit-Konflikt hat die Stimmung an der Wall Street wieder etwas aufgehellt. (Boerse, 17.10.2019 - 22:34) weiterlesen...

Aktien New York: Moderate Gewinne nach Durchbruch im Brexit-Streit. Ähnlich wie in Europa sorgte aber auch jenseits des Atlantiks der Durchbruch im Brexit-Streit nur für wenig Euphorie. So legte der US-Leitindex lediglich um 0,36 Prozent auf 27 098,09 Punkte zu. NEW YORK - Der Dow Jones Industrial hat am Donnerstag an seinen jüngsten Aufwärtstrend angeknüpft. (Boerse, 17.10.2019 - 17:24) weiterlesen...