Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Dank eines billionenschweren Kreditprogramms der US-Notenbank (Fed) ist die Wall Street am Donnerstag auf Erholungskurs geblieben.

09.04.2020 - 16:50:24

Aktien New York: Wall Street erholt sich weiter - Fed legt Kreditprogramm auf. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial stieg um 1,87 Prozent auf 23 872,27 Punkte, nachdem er zur Wochenmitte bereits unter anderem von der Hoffnung auf ein schrittweises Hochfahren der US-Wirtschaft profitiert hatte.

Der marktbreite S&P 500 gewann am Donnerstag 1,70 Prozent auf 2796,63 Zähler und für den technologielastigen Nasdaq 100 ging es um 0,22 Prozent auf 8211,15 Punkte nach oben. Am Freitag bleiben die Börsen dann wegen eines Feiertages geschlossen.

Zur Bekämpfung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise will die Fed über verschiedene Programme insgesamt bis zu 2,3 Billionen US-Dollar in die Wirtschaft lenken. Damit sollen unter anderem kleinere und mittlere Unternehmen sowie die Kommunen und Städte gestützt werden. Die Fed wolle damit für Erleichterung und Stabilität während der Krise sorgen, sagte Fed-Chef Jerome Powell laut Mitteilung.

Zu den Programmen gehört etwa der Ankauf kurzlaufender Kommunalanleihen durch die Fed. Darüber hinaus legt die Notenbank ein Kreditprogramm für kleine und mittelständische Unternehmen. Daneben werden mehrere bestehende Kreditprogramme aufgestockt.

Die Anleger trösteten sich mit dem Gedanken, dass die Fed ihnen Rückendeckung gebe, sagte Dan Russo, Marktstratege bei Chaikin Analytics. Trotz der jüngsten Erholung ist der Dow immer noch weit von seinem Mitte Februar bei rund 29 569 Punkten erreichten Rekordhoch entfernt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

New York Schluss: Mühevoller Mini-Anstieg - Chinasorgen bremsen. Der Dow Jones Industrial gewann 0,38 Prozent auf 3055,73 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 stieg um 0,45 Prozent auf 9598,89 Punkte. NEW YORK - Die wichtigsten US-Aktienindizes haben am Montag unter Mühen höher geschlossen. (Boerse, 01.06.2020 - 22:20) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Mühevoller Mini-Anstieg - Chinasorgen bremsen. Der Dow Jones Industrial gewann 0,38 Prozent auf 3055,73 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 stieg um 0,45 Prozent auf 9598,89 Punkte. NEW YORK - Die wichtigsten US-Aktienindizes haben am Montag unter Mühen höher geschlossen. (Boerse, 01.06.2020 - 22:11) weiterlesen...

New York: Weiter im Kriechgang nach vorn - Chinasorgen bremsen. Der Dow Jones Industrial gewann 0,48 Prozent auf 3059,03 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 stieg um 0,44 Prozent auf 9597,28 Punkte. NEW YORK - Die wichtigsten US-Aktienindizes haben am Montag ihre Anfangsgewinne im Verlauf unter Mühen leicht ausgebaut. (Boerse, 01.06.2020 - 20:08) weiterlesen...

Aktien New York: Unentschlossen - Chinasorgen bremsen. Der Dow Jones Industrial gewann 0,16 Prozent auf 3049,07 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 stieg um 0,16 Prozent auf 9570,49 Punkte. NEW YORK - Die wichtigsten US-Aktienindizes haben am Montag nach einem Start im roten Bereich zuletzt leichte Gewinne verzeichnet. (Boerse, 01.06.2020 - 16:55) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Kaum verändert - Sorge um Konflikt mit China. In den Vereinigten Staaten laste die Sorge um eine Eskalation der Auseinandersetzung zwischen Washington und Peking auf der Stimmung, hieß es am Markt. Der Broker IG taxierte den US-Leitindex Dow Jones Industrial eine knappe Stunde vor Handelsbeginn 0,1 Prozent tiefer bei 25 355,50 Punkten. NEW YORK - Der Handel an der Wall Street dürfte am Montag trotz positiver Vorgaben aus Asien und Europa verhalten starten. (Boerse, 01.06.2020 - 14:54) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Nervöse Investoren beruhigen sich wieder etwas. War der Dow Jones Industrial im Tagestief noch um 1,4 Prozent gefallen und drohte unter 25 000 Punkte zu rutschen, so stand am Ende des Handels nur noch ein Minus von 0,07 Prozent auf 25 383,11 Punkte zu Buche. Zwar will US-Präsident Donald Trump angesichts der Einmischung Chinas im eigentlich autonomen Hongkong die vorteilhafte Behandlung der Metropole weitgehend beenden. Die Befürchtung noch drastischerer Maßnahmen der USA bewahrheitete sich vorerst jedoch nicht. NEW YORK - Die wegen des Konflikts zwischen den USA und China zuletzt nervös gewordenen Anleger haben sich am Freitag wieder etwas entspannt. (Boerse, 29.05.2020 - 22:17) weiterlesen...