S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Ausgerechnet am "Black Friday" gibt es an den New Yorker Börsen auch kursmäßig einen rabenschwarzen Tag.

26.11.2021 - 15:51:28

Aktien New York: Corona-Variante setzt US-Börsen schwer unter Druck. Die Furcht vor einer neuen Coronavirus-Variante, die zuvor schon die Börsen in Asien und Europa schwer belastete, zog im Frühhandel auch bei US-Aktien eine Verkaufswelle nach sich. Der Dow Jones Industrial sackte in den Anfangsminuten des verkürzten Handels um 2,14 Prozent auf 35 036,84 Punkte ab. Am Tag nach "Thanksgiving" endet der US-Handel drei Stunden früher als üblich.

konnte sich dem Abwärtsstrudel mit einem Abschlag von 0,78 Prozent auf 16 240,47 Punkte aber nicht entziehen.

Fachleute befürchten, dass die im südlichen Afrika entdeckte Variante B.1.1.529 wegen ungewöhnlich vieler Mutationen nicht nur hoch ansteckend ist, sondern auch den Schutzschild der Impfstoffe leichter durchdringen könnte. Dies lässt die Lockdown-Sorgen der Anleger, die zuletzt schon wegen der erneuten Infektionswelle aufkamen, noch weiter hochkochen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Wall Street dreht im Späthandel mächtig auf. Neben den Zins- und Inflationssorgen hielten zunehmende geopolitische Befürchtungen den US-Aktienmarkt zunächst auf Talfahrt. Auf dem tiefsten Niveau des Dow Jones Industrial seit Anfang April griffen mutige Anleger bei 33 150 Punkten dann aber wieder zu. Der Leitindex holte einen Spitzenverlust von mehr als drei Prozent noch vollständig auf. NEW YORK - Nervöse Anleger haben am Montag an den New Yorker Börsen für eine Berg- und Talfahrt mit positivem Endergebnis gesorgt. (Boerse, 24.01.2022 - 22:44) weiterlesen...

Aktien New York: Kursrutsch geht an der Wall Street weiter. Anleger blieben sehr nervös, wie heftige Schwankungen im Verlauf zeigten. Ihre Gründe, um sich zurückzuziehen, sind vielfältig: Die hohe Inflation und die damit einhergehende Erwartung schneller steigender Zinsen gilt als wichtigster Faktor. Aber auch wegen der Omikron-Infektionswelle, einer bislang durchwachsenen Berichtssaison und des Ukraine-Konflikts würden derzeit Risiken abgebaut, hieß es am Markt. NEW YORK - Die US-Börsen knüpfen am Montag mit deutlichen Verlusten an die rabenschwarze Vorwoche an. (Boerse, 24.01.2022 - 20:20) weiterlesen...

Aktien New York: Freier Fall geht an der Wall Street weiter. Die hohe Inflation, die Erwartung schneller steigender Zinsen, die Omikron-Infektionswelle, eine bislang durchwachsene Berichtssaison und dann noch der Ukraine-Konflikt - für die sehr nervösen Anleger sind die Gründe derzeit breit gefächert, um sich zurückzuziehen. NEW YORK - Die US-Börsen knüpfen am Montag mit deutlichen Verlusten an die rabenschwarze Vorwoche an. (Boerse, 24.01.2022 - 17:04) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Dow und Nasdaq erneut schwach erwartet - Fed im Fokus. Die Anleger sind zunehmend nervöser, denn am Mittwoch steht die Pressekonferenz zur ersten US-Notenbanksitzung in diesem Jahr an. Sie dürfte zwar noch keine Änderungen der Leitzinsen bringen, dafür aber "für Klarheit sorgen, wann und in welchem Tempo die Fed im Kampf gegen die Inflation den Geldhahn zudrehen will", wie Kapitalmarktstratege Jürgen Molnar von RoboMarkets sagte. NEW YORK - Die US-Börsen dürften am Montag an die vergangene rabenschwarze Woche anknüpfen und schwach starten. (Boerse, 24.01.2022 - 14:49) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Raus aus Aktien - Netflix schockt Anleger. Der von den erwarteten Zinserhöhungen ausgehende Druck vor allem auf Tech-Aktien wurde am Freitag von Hiobsbotschaften des Streaming-Anbieters Netflix noch verstärkt. Der technologielastige Nasdaq 100 sackte um weitere 2,75 Prozent auf 14 438,40 Punkte auf den tiefsten Stand seit Anfang Oktober ab. Vom Rekordhoch im November hat der Index mittlerweile fast 14 Prozent eingebüßt. NEW YORK - Eine rabenschwarze Börsenwoche hat für die US-Aktienmärkte mit erneuten herben Verlusten geendet. (Boerse, 21.01.2022 - 22:26) weiterlesen...

Aktien New York: Keine Gegenbewegung - Netflix-Ausblick schockt Anleger. Der Leitindex Dow Jones Industrial ging es am Morgen (Ortszeit) um 0,35 Prozent auf 4467 Punkte weiter abwärts. NEW YORK - Auch nach dem heftigen Rücksetzer der vergangenen Tage fehlt den US-Börsen die Kraft zu einer Gegenbewegung. (Boerse, 21.01.2022 - 20:04) weiterlesen...