NASDAQ 100, US6311011026

NEW YORK - Anhaltend steigende Anleiherenditen haben den US-Aktienanlegern am Dienstag die Stimmung vermiest.

28.09.2021 - 16:59:26

New York: Anlegerflucht wegen steigender US-Zinsen. Die Rendite der zehnjährigen Staatsanleihe stieg auf den höchsten Stand seit Mitte Juni. Darunter litten vor allem die zinssensiblen Technologiewerte. Dagegen profitierten die Ölwerte von weiter anziehenden Ölpreisen.

sank um 1,54 Prozent auf 4374,51 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 büßte 2,30 Prozent auf 14 855,83 Punkte ein.

Der Zinsauftrieb in den USA kommt von steigenden Inflationserwartungen und der geplanten geldpolitischen Straffung der US-Notenbank Fed. Am Bond-Markt würden neben der Rally am Energiemarkt bereits geringere Anleihekäufe der Notenbanken (Tapering) eingepreist, hieß es bei der Commerzbank. Bei fallenden Bondfutures sorgt dies für steigende Renditen - in den USA auf das höchste Niveau seit Monaten.

Neue Konjunkturdaten spiegeln einen Grund für die zunehmende Skepsis gegenüber der geldpolitischen Ausrichtung: den anhaltenden und beschleunigten Anstieg der Häuserpreise. In den USA stiegen die Immobilienpreise im Juli um fast 20 Prozent. Zudem trübte sich die Stimmung der US-Verbraucher im September unerwartet deutlich ein. Das Verbrauchervertrauen fiel zum Vormonat um 5,9 Punkte auf 109,3 Zähler und damit auf den tiefsten Stand seit Februar. Es ist zudem das dritte Minus in Folge.

Gefragt blieben Ölwerte dank weiter steigender Preise für das "schwarze Gold". Nordseeöl der Sorte Brent kostete erstmals seit etwa drei Jahren mehr als 80 US-Dollar, während US-Rohöl über der Marke von 76 Dollar notierte. Getrieben werden die Erdölpreise weiter durch eine starke Nachfrage und ein knappes Angebot.

Unter den Einzelwerten gehörten - wie bereits am Vortag - Ölaktien zu den begehrtesten Papieren. So stiegen die Papiere von Chevron an der Dow-Spitze um rund 1,2 Prozent. Die Anteilscheine von Exxon Mobil und ConocoPhillips legten um jeweils rund 1,7 Prozent zu.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Erholungsversuch abgebrochen nach neuen Omikron-Sorgen. Erneut haben Corona-Sorgen die Anleger fest im Griff, nachdem Moderna-Chef Stephane Bancel der "Financial Times" gesagt hatte, bestehende Impfstoffe dürften mit der neuen Omikron-Variante ihre Probleme haben. Es werde wohl länger dauern, bis angepasste Vakzine in ausreichendem Umfang hergestellt werden könnten. NEW YORK - Der Erholungsversuch an der New Yorker Wall Street vom Wochenstart hat am Dienstag erst einmal ein Ende gefunden. (Boerse, 30.11.2021 - 16:59) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Stabilisierung verpufft nach Modernas Omikron-Mahnung. Die Corona-Sorgen haben die Anleger wieder fest im Griff, nachdem Moderna-Chef Stephane Bancel in der "Financial Times" gesagt hatte, bestehende Impfstoffe dürften mit der neuen Omikron-Variante ihre Probleme haben. Es werde wohl länger dauern, bis angepasste Vakzine in ausreichendem Umfang hergestellt werden könnten. NEW YORK - Den US-Börsen drohen am Dienstag nach der Stabilisierung zum Wochenstart erneut deutliche Verluste. (Boerse, 30.11.2021 - 14:48) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: US-Börsen starten Erholung nach Talfahrt. Die Ängste der Anleger über Omikron verflüchtigten sich etwas, da die neue Coronavirus-Variante "zwar Anlass zur Besorgnis gibt, aber kein Grund zur Panik ist", wie Marktanalyst Edward Moya vom Broker Oanda sagte. Möglicherweise könnte sie auch der nötige Impulsgeber sein, damit sich mehr Menschen impfen ließen. Zudem verwies Moya auf starke Daten aus dem Immobiliensektor, denn die noch nicht abgeschlossenen Verkäufe von Eigenheimen waren im Oktober überraschend stark gestiegen. NEW YORK - Die US-Börsen haben zum Wochenstart einen Teil ihrer kräftigen Verluste vom Freitag wettgemacht. (Boerse, 29.11.2021 - 22:45) weiterlesen...

Aktien New York: US-Börsen starten Erholung nach Talfahrt am Freitag. Die Ängste der Anleger über die Coronavirus-Variante Omikron verflüchtigten sich etwas. "Nachrichten aus Südafrika, dass der Krankheitsverlauf mit der Omikron-Variante recht mild verläuft, sowie die recht kurze Anpassungszeit bei mRNA-Impfstoffen auf neue Virusvarianten sprechen gegen eine anhaltende Eskalation an den Märkten", kommentierten die Experten der Dekabank. NEW YORK - Die US-Börsen haben am Montag nach kräftigen Verlusten vor dem Wochenende zur Erholung angesetzt. (Boerse, 29.11.2021 - 20:10) weiterlesen...

Aktien New York: Erholungsbewegung nach Talfahrt am Freitag. Anleger warten zurzeit wohl vor allem auf neue Erkenntnisse zur Coronavirus-Variante Omikron und sind wieder ein wenig optimistischer geworden. Denn zwar könnte Omikron ansteckender sein als etwa Delta, aber noch ist unklar, ob es auch gefährlicher ist und die Zahl der Hospitalisierungen und Todesfälle dadurch steigt. NEW YORK - Die US-Börsen haben sich am Montag leicht von ihren kräftigen Verlusten vor dem Wochenende erholt. (Boerse, 29.11.2021 - 16:52) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Erholung - Impfstoffhersteller weiter gefragt. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn 0,89 Prozent höher bei 35 208 Punkten und den Nasdaq 100 1,20 Prozent im Plus bei 16 218 Punkten. Am Freitag waren sowohl der Leitindex - als auch der Technologiewerte-Index um mehr als zwei Prozent abgesackt, nachdem erste Meldungen über die neue Coronavirus-Variante Omikron die Runde gemacht hatten. NEW YORK - An den zuletzt gebeutelten US-Börsen können die Anleger am Montag auf etwas Erholung hoffen. (Boerse, 29.11.2021 - 15:01) weiterlesen...