Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Angesichts einer Umsatzwarnung des Computerkonzerns Apple dürfte die Wall Street am Dienstag mit leichten Verlusten in den Handel starten.

18.02.2020 - 14:55:24

Aktien New York Ausblick: Leichtes Minus nach langem Wochenende - Apple im Blick. Zudem halten die Sorgen wegen der Folgen der Ausbreitung des Coronavirus an. Die Epidemie der neuen Lungenkrankheit Covid-19 wird sich nach Einschätzung eines Experten in China möglicherweise erst Ende April stabilisieren.

wird wegen des Coronavirus-Ausbruchs in China die erst wenige Wochen alte Umsatzprognose für das laufende Quartal verfehlen. Bei iPhones gibt es Lieferengpässe, weil die Produktion in China langsamer hochgefahren wurde als geplant. Zudem war der Absatz von Apple-Geräten in dem Land zuletzt gedämpft gewesen, da viele Geschäfte - und auch die Stores der Firma - zeitweise geschlossen blieben und schlecht besucht wurden. Im vorbörslichen US-Handel fielen die Anteilsscheine um 1,6 Prozent.

Laut Analyst Samik Chatterjee von der US-Bank JPMorgan ändert sich mit Blick auf Apple nichts am langfristigen Szenario. So dürfte es für 5G-fähige iPhones eine große Nachfrage geben.

Die Supermarktkette Walmart legte Quartalszahlen vor. Analyst Christopher Horvers von JPMorgan sah mit Blick auf das nun angepeilte Umsatzwachstum in den USA einige Silberstreifen am Horizont. Die Papiere drehten vorbörslich ins Plus und gewannen zuletzt 1 Prozent.

Der Spezialchemiekonzern Dupont wechselt wegen einer Wachstumsschwäche seine Führungsspitze aus. Verwaltungsratschef Ed Breen wird mit sofortiger Wirkung wieder zusätzlich den Posten als Unternehmenschef übernehmen. Breen war bereits vor der Megafusion von Dupont und Dow Chemical Unternehmens- und Verwaltungsratschef der alten Dupont. Die Anteilsscheine von Dupont legten vorbörslich moderat zu.

Derweil werden in der Vermögensverwalterbranche wohl die Karten neu gemischt: Franklin Resources , der Mutterkonzern des Fondsanbieters Franklin Templeton, will den Wettbewerber Legg Mason schlucken und bietet dafür 50 US-Dollar je Aktie. Die Anteilsscheine von Legg Mason schnellten vorbörslich um rund 23 Prozent auf 50,25 US-Dollar in die Höhe, und auch die Aktionäre von Franklin Resources zeigten sich erfreut: Die Papiere stiegen im vorbörslichen Geschäft um gut 12 Prozent. Aktiv agierende Vermögensverwalter wie Franklin Templeton oder Legg Mason stehen derzeit stark unter Druck, da die Konkurrenz durch die Anbieter kostengünstiger Indexfonds immer stärker wird.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

New York: Dow kämpft um Rückeroberung der 22 000-Punkte-Marke. Nach einem anfangs richtungslosen Verlauf legte der Dow Jones Industrial zu und testete auch wieder die Marke von 22 000 Punkten. Zuletzt gewann der US-Leitindex 1,79 Prozent auf 22 025,08 Punkte. Am Freitag noch hatte er zwar 4 Prozent eingebüßt, im Wochenverlauf aber dennoch eine beeindruckende Erholungsrally hingelegt. In Summe hatte er die vergangene Woche mit einem Plus von knapp 13 Prozent beendet. NEW YORK - Die Hoffnung auf medizinische Fortschritte in der Erkennung und Bekämpfung des neuartigen Coronavirus hat am Montag den US-Börsen frischen Auftrieb gegeben. (Boerse, 30.03.2020 - 22:29) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Optimisten sorgen für weitere deutliche Erholung. Nach einem anfangs richtungslosen Verlauf eroberte der Dow Jones Industrial zunächst die Marke von 22 000 Punkten zurück und legte bis Handelsschluss um 3,19 Prozent auf 22 327,48 Zähler zu. Damit schloss der US-Leitindex knapp unter seinem kurz zuvor erreichten Tageshoch. Noch am Freitag hatte das bekannteste US-Börsenbarometer zwar 4 Prozent eingebüßt, im Wochenverlauf aber dennoch eine beeindruckende Erholungsrally hingelegt. In Summe hatte es die vergangene Woche mit einem Plus von knapp 13 Prozent beendet. NEW YORK - Die Hoffnung auf medizinische Fortschritte in der Erkennung und Bekämpfung des neuartigen Coronavirus hat am Montag den US-Börsen zur fortgesetzten Erholung verholfen. (Boerse, 30.03.2020 - 22:13) weiterlesen...

Aktien New York: Dow richtungslos nach historischem Erholungsplus der Vorwoche. Die Krise mit weltweit steigenden Zahlen von Infektionen und am neuartigen Coronavirus Verstorbenen hat die Finanzmärkte weiter im Griff. Die hohe Unsicherheit löst immer wieder Schwankungen aus. NEW YORK - Der US-Leitindex Dow Jones Industrial hat sich am Montag zum Handelsstart richtungslos gezeigt. (Boerse, 30.03.2020 - 16:11) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Anleger wagen sich zögerlich aus der Deckung. Während die Krise mit global steigenden Coronavirus-Infektionszahlen weiter ihren Lauf nimmt, wird der Leitindex Dow Jones Industrial freundlich erwartet. Lange Zeit sah es nach schwächerem Start aus, zuletzt aber schafften es Indikationen für den US-Leitindex ins Plus. Der Broker IG taxierte ihn 0,6 Prozent höher auf 21 763 Punkte. Er würde damit an seine jüngste Erholungsrally anknüpfen - mit einer Unterbrechung am Freitag. NEW YORK - Die US-Börsen dürften am Montag solide in die neue Woche starten. (Boerse, 30.03.2020 - 14:51) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Verluste - Trotzdem zweistelliges Wochenplus. Anleger gingen vor dem Wochenende angesichts der enormen Unsicherheit in der Corona-Krise lieber auf Nummer sicher. Über der Marke von 22 000 Punkten, die der Dow Jones Industrial zeitweise wieder zurückeroberte, konnte sich der US-Leitindex letztlich nicht halten. Konjunkturdaten hatten zugleich kaum Einfluss auf das Handelsgeschehen. NEW YORK - Die kräftige Erholung am US-Aktienmarkt nach der scharfen Talfahrt hat am Freitag gestoppt. (Boerse, 27.03.2020 - 21:28) weiterlesen...

Aktien New York: Anleger gehen nach Erholungsrally auf Nummer sicher. Anleger gehen vor dem Wochenende angesichts der enormen Unsicherheit in der Corona-Krise lieber auf Nummer sicher. NEW YORK - Die kräftige Erholung am US-Aktienmarkt nach der jüngst rasanten Talfahrt hat am Freitag gestoppt. (Boerse, 27.03.2020 - 16:01) weiterlesen...