Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Angeführt von einer Kursrally der Technologiewerte haben die US-Aktienmärkte nach dem langen Feiertagswochenende einen deutlich festeren Wochenstart hingelegt.

06.07.2020 - 22:42:34

Aktien New York Schluss: Dow erobert 26 000 Punkte zurück. Deutlich positive Impulse kamen dabei von den chinesischen Börsen. In China war der Leitindex CSI 300 um rund sechs Prozent auf den höchsten Stand seit fünf Jahren nach oben geschnellt.

stieg um 1,59 Prozent auf 3179,72 Punkte. Für den technologielastigen Nasdaq 100 ging es um 2,53 Prozent auf 10 604,06 Punkte nach oben. Am Freitag waren die US-Börsen wegen der Feierlichkeiten um den Unabhängigkeitstag am Samstag geschlossen geblieben.

Die Stimmung der US-Dienstleister - gemessen am ISM-Einkaufsmanagerindex - hellte sich im Juni stärker auf als erwartet und signalisiert nun wieder eine Belebung der wirtschaftlichen Aktivität. Im April war der Einkaufsmanagerindex angesichts der Corona-Krise auf den niedrigsten Stand seit der Finanzkrise im Jahr 2009 abgesackt. Der ISM-Index gilt als zuverlässiger Frühindikator für die wirtschaftliche Aktivität in den USA.

Unter den Einzelwerten setzte sich der Höhenflug einiger schwergewichteter US-Technologieaktien mit weiteren Rekordständen fort. Die Papiere von Amazon überwanden erstmals die Marke von 3000 US-Dollar und erklommen ein Rekordhoch von 3059,88 Dollar. Letztlich gewannen sie rund 5,8 Prozent.

Die Anteilsscheine von Apple kletterten bis auf einen historischen Höchststand von 375,78 Dollar und endeten rund 2,7 Prozent im Plus.

Die Aktien von Microsoft stiegen auf ein Rekordhoch von 211,13 Dollar und waren damit erstmals mehr als 1,6 Billionen Dollar wert. Zum Vergleich: Alle 30 Dax-Werte kommen zusammen auf einen Börsenwert von umgerechnet rund 1,4 Billionen Dollar. Die Titel des Softwarekonzerns schlossen rund 2,2 Prozent fester.

Die Papiere von Netflix kratzten an der Marke von 500 Dollar und erreichten ein Hoch von 499,50 Dollar. Sie gingen mit einem Gewinn von rund 3,6 Prozent aus dem Handel.

Auch die Aktien von Tesla verbuchten mit 1377,79 Dollar ein weiteres Rekordhoch. Letztlich gewannen die Titel Elektroautobauers rund 13,5 Prozent. Zuvor hatten einige Analystenhäuser ihre Kursziele teils kräftig angehoben.

Die Anteilsscheine von Uber verteuerten sich um 6,0 Prozent. Der Online-Vermittler für Personenbeförderung übernimmt den Essenauslieferer Postmates für 2,65 Milliarden US-Dollar. Zur Finanzierung will Uber rund 84 Millionen neue Aktien ausgeben.

Der Euro hielt sich im US-Geschäft über der Marke von 1,13 Dollar und notierte zuletzt bei 1,1307 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1325 US-Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8830 Euro gekostet. Richtungsweise zehnjährige US-Staatsanleihen verloren 4/32 Punkte auf 90 14/32 Punkte und rentierten mit 0,68 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Corona-Angst drückt Dow auf Niveau von Anfang August. Der Dow Jones Industrial fiel auf das Niveau von Anfang August zurück und stand zwei Stunden vor Handelsende 2,84 Prozent tiefer bei 26 872,04 Punkten. Der seit Monaten bestehende Aufwärtstrend beim New Yorker Leitindex sei nun Vergangenheit, konstatierte der Charttechnik-Experte Franz-Georg Wenner von Index Radar. Sorgen vor einer stärkeren Korrektur seien aber noch nicht angebracht. NEW YORK - Die Angst vor einer neuen Corona-Welle hat am Montag die Wall Street erfasst. (Boerse, 21.09.2020 - 20:11) weiterlesen...

New York: Corona-Angst drückt Dow auf Niveau von Anfang August. In der ersten Stunde fiel der Dow Jones Industrial im Tief auf das Kursniveau von Anfang August zurück. Zuletzt belief sich das Minus auf 2,76 Prozent auf 26 894,99 Punkte. Damit fallen die Verluste beim bekanntesten amerikanischen Aktienindex aber immerhin etwas geringer aus als an den noch stärker gebeutelten europäischen Aktienmärkten. NEW YORK - Die Angst vor einer neuen Corona-Welle hat am Montag auch die Wall Street erfasst. (Boerse, 21.09.2020 - 16:34) weiterlesen...

Aktien New York: Corona-Angst belastet die Kurse. Im frühen Handel sank der Dow Jones Industrial um 2,33 Prozent auf 27 011,92 Punkte. Damit fallen die Verluste beim bekanntesten amerikanischen Aktienindex immerhin etwas geringer aus als an den noch stärker gebeutelten europäischen Aktienmärkten. NEW YORK - Die Angst vor einer neuen Corona-Welle hat am Montag auch die Wall Street erfasst. (Boerse, 21.09.2020 - 15:53) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Corona-Angst erfasst auch die Wall Street. Eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn taxierte der Broker IG den Dow Jones Industrial 2,12 Prozent tiefer bei 27 070 Punkten. Damit würden die Verluste beim bekanntesten amerikanischen Aktienindex immerhin etwas geringer ausfallen als an den arg gebeutelten europäischen Aktienmärkten. NEW YORK - Die Angst vor einer neuen Corona-Welle droht am Montag auch die Wall Street zu erfassen. (Boerse, 21.09.2020 - 14:59) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Verluste - Politischer Streit drückt auf Stimmung. Börsianer nannten als Belastung zudem die wieder aufgeflammten Sorgen vor einer weiteren Verschlechterung der Beziehungen zwischen den USA und China. Die wichtigsten Indizes gingen damit jeweils rund ein Prozent tiefer aus den Handel. NEW YORK - Die politische Hängepartie im Streit um das Corona-Konjunkturpaket hat der Wall Street am Freitag Verluste eingebrockt. (Boerse, 18.09.2020 - 22:35) weiterlesen...

Aktien New York: Verluste - Noch immer keine Einigung auf Konjunkturpaket. Insbesondere die Technologiewerte verzeichneten starke Einbußen. Börsianer nannten als Belastung sowohl die politische Hängepartie rund um das Corona-Konjunkturpaket als auch Sorgen bezüglich einer weiteren Verschlechterung der Beziehungen zwischen den USA und China. NEW YORK - Die Stimmung an der Wall Street hat sich im Handelsverlauf am Freitag deutlich eingetrübt. (Boerse, 18.09.2020 - 20:05) weiterlesen...