Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Anfängliche Verluste haben die US-Aktienmärkte am Donnerstag im späten Handel zum großen Teil wieder aufgeholt.

16.09.2021 - 22:21:03

Aktien New York Schluss: Dow macht Verluste großteils wieder wett. Wie schon an den beiden vergangenen Tagen kamen Käufer an den Markt, als sich der Dow Jones Industrial auf dem Weg nach unten der Marke von 34 500 Punkten näherte. Am Ende stand für den Leitindex ein moderates Minus von 0,18 Prozent auf 34 751,32 Zähler zu Buche. Börsianer sprachen von einem lethargischen Handel.

sanken um 0,4 Prozent, nachdem sie im frühen Handel noch zugelegt hatten. Mehrere Analysten hatten sich optimistisch zu Cisco geäußert. Die US-Bank JPMorgan etwa hob die Papiere auf eine Empfehlungsliste. Die Credit Suisse stufte Cisco von "Neutral" auf "Outperform" hoch. Allerdings hatten Cisco seit Jahresbeginn bereits um fast 30 Prozent zugelegt.

Die Kurse der Casino-Betreiber standen den dritten Tag in Folge unter Verkaufsdruck. China will die Unternehmen und ihre Aktivitäten in der asiatischen Spielmetropole Macau verstärkt unter Beobachtung nehmen. "Das hat Sorgen um die Zukunft Macaus als Epizentrum des Glücksspiels ausgelöst", schrieb die Investmentbank Jefferies. Aktien von Las Vegas Sands fielen um 1,3 Prozent und Wynn Resorts um 2,4 Prozent.

Die Anteile des Fleischersatz-Herstellers Beyond Meat büßten 2,3 Prozent ein, nachdem die Investmentbank Piper Sandler die Papiere zum Verkauf empfohlen hatte.

Die soliden Konjunkturdaten drückten im Anleihenhandel auf die Notierungen. Der Terminkontrakt für zehnjährige Papiere (T-Note-Future) fiel um 0,29 Prozent auf 133,00 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Papiere stieg auf 1,34 Prozent. Der Euro erholte sich im späten US-Handel von vorangegangenen Verlusten und kostete zum Börsenschluss 1,1767 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1763 (Mittwoch: 1,1824) US-Dollar festgelegt. Der Dollar hatte damit 0,8501 (0,8457) Euro gekostet./bek/men

Von Benjamin Krieger, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Dow freundlich ins Wochenende - Tech-Werte schwach. Technologietitel wurden hingegen von trüberen Aussichten einiger Branchenunternehmen ausgebremst. Belastung kam zudem von aktuellen Äußerungen von US-Notenbankchef Jerome Powell, der erneut den Beginn des Ausstiegs aus der lockeren Geldpolitik signalisierte. "Wir sind auf dem besten Weg, mit der Reduzierung unserer Anleihekäufe zu beginnen", sagte Powell. Das sogenannte Tapering solle Mitte 2022 abgeschlossen sein, falls sich die Wirtschaft insgesamt wie erwartet entwickle. NEW YORK - Die Standardwerte an der Wall Street haben ihren jüngsten Rekordkurs am Freitag gebremst fortgesetzt. (Boerse, 22.10.2021 - 22:34) weiterlesen...

Aktien New York: Dow und S&P 500 mit weiteren Rekorden - Techwerte schwächeln. Technologiewerte wurden hingegen von trüberen Aussichten einiger Branchenunternehmen ausgebremst. Belastung kam zudem von aktuellen Äußerungen von US-Notenbankchef Jerome Powell, der erneut den Beginn des Ausstiegs aus der lockeren Geldpolitik signalisierte. "Wir sind auf dem besten Weg, mit der Reduzierung unserer Anleihekäufe zu beginnen", sagte Powell. Das sogenannte Tapering sollte Mitte 2022 abgeschlossen sein, falls sich die Wirtschaft insgesamt wie erwartet entwickle. NEW YORK - Die Wall Street hat ihre jüngste Rekordfahrt am Freitag gebremst fortgesetzt. (Boerse, 22.10.2021 - 20:24) weiterlesen...

Aktien New York: Dow und S&P 500 auf Rekordhochs - Techwerte schwächeln. Dagegen haben enttäuschende Ausblicke einiger populärer Technologieunternehmen die Nasdaq-Indizes ausgebremst. NEW YORK - Die Wall Street hat am Freitag im frühen Handel zugelegt und neue Höchststände erklommen. (Boerse, 22.10.2021 - 17:02) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Intel und Snap bremsen Techwerte - Dow winkt Plus. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial steuert am Freitag indes auf einen leicht positiven Auftakt zu. NEW YORK - Der schwache Ausblick des Halbleiterriesen Intel gepaart mit einem enttäuschenden Quartalsbericht von Snap , dem Betreiber der Fotoapp Snapchat, könnte vor dem Wochenende an der Wall Street die Technologiewerte ausbremsen. (Boerse, 22.10.2021 - 15:00) weiterlesen...

Aktien New York: Große Enttäuschung von IBM hält Dow zurück. Auf die Stimmung drückten enttäuschende Quartalszahlen des Technologieriesen IBM , die den Aktienkurs absacken ließen. Der Dow schloss 0,02 Prozent niedriger auf 35 603,08 Punkten. Am Vortag hatte der Index noch den bisherigen Höchststand von Mitte August hinter sich gelassen. NEW YORK - Nach dem Rekordhoch des Dow Jones Industrial ist dem wichtigsten US-Börsenbarometer am Donnerstag etwas die Luft ausgegangen. (Boerse, 21.10.2021 - 22:21) weiterlesen...

Aktien New York: Dow nach Rekordhoch im Minus - IBM enttäuscht. Auf die Stimmung drücken enttäuschende Quartalszahlen des Technologieriesen IBM , die den Aktienkurs absacken lassen. Der Dow gab im frühen Handel um 0,25 Prozent auf 35 512 Punkte nach. Am Vortag hatte der Index noch den bisherigen Höchststand von Mitte August hinter sich gelassen. NEW YORK - Nach dem Rekordhoch des Dow Jones Industrial am Vortag ist den US-Börsen am Donnerstag etwas die Luft ausgegangen. (Boerse, 21.10.2021 - 19:59) weiterlesen...