Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - An der Wall Street ist nach der jüngsten Rally wieder ein Stück weit Ernüchterung eingekehrt.

16.10.2019 - 22:32:41

Aktien New York Schluss: Leichte Verluste - Schwache Daten und Handelssorgen. Die wichtigsten Aktienindizes gaben am Mittwoch etwas nach. Für Belastung sorgten Umsatzzahlen aus dem Einzelhandel: Die Erlöse waren im September erstmals seit gut einem halben Jahr wieder gesunken. Zudem sahen Marktbeobachter angesichts neuer Spannungen zwischen den USA und China die Chancen für ein umfassendes Handelsabkommen beider Länder ein wenig schwinden.

schloss 0,20 Prozent tiefer bei 2989,69 Zählern und der technologielastige Nasdaq 100 verlor 0,29 Prozent auf 7920,21 Punkte.

Die Annahme eines Gesetzentwurfs im US-Abgeordnetenhaus zur Unterstützung der Demokratiebewegung in Hongkong hatte schwere Spannungen zwischen China und den USA ausgelöst. Die Regierung in Peking äußerte "große Empörung und kündigte "entschiedenen Widerstand" an. Der US-Gesetzentwurf schreibt Wirtschaftssanktionen vor, wenn China die Autonomie Hongkongs untergraben sollte. Auch soll jährlich geprüft werden, ob die Volksrepublik die Bürgerrechte und den Rechtsstaat in Hongkong gefährdet. Peking warf den US-Parlamentariern eine "schwere Einmischung in innere Angelegenheiten" vor.

Derweil ging in den USA die Berichtssaison der Unternehmen in eine neue Runde. Bereits vor dem Handelsstart hatte die Bank of America mit ihrem Quartalsbericht für Freude gesorgt. Das Geldhaus hatte zwar wegen der Einstellung eines Gemeinschaftsunternehmens einen Gewinneinbruch verzeichnet, doch im Tagesgeschäft war es gut gelaufen. Die Aktien gewannen 1,5 Prozent.

United Airlines hatte mit einem Gewinnsprung überrascht und auch den Quartalsumsatz gesteigert, da der boomende Flugverkehr und gesunkene Spritpreise schwerer wogen als die Probleme mit Boeings Krisenjet 737 Max. Dazu hob die Fluggesellschaft die Jahresziele deutlich an. Für die Aktien ging es um rund 2 Prozent hoch.

Bei den Arzneimittelgroßhändlern Cardinal Health , AmerisourceBergen und McKesson konnten sich die Anleger über Kursgewinne zwischen gut 2 und fast 5 Prozent freuen. Kurz vor einem US-Prozess um süchtig machende Schmerzmittel verhandeln die Unternehmen laut einem Bericht des "Wall Street Journal" mit Klägeranwälten über einen milliardenschweren Vergleich.

An der Dow-Spitze bauten die Aktien von Johnson & Johnson ihre Vortagesgewinne aus und stiegen um 1,8 Prozent. Der Pharmakonzern hatte am Dienstag die Messlatte für das Gesamtjahr höher gelegt.

Klares Schlusslicht im Nasdaq 100 waren die Anteilscheine von Workday , die um mehr als 11 Prozent absackten. Nach einer Kapitalmarktveranstaltung des Anbieters von cloudbasierter Software für Rechnungswesen, Personalverwaltung und Unternehmensplanung hatten Analysten Sorge bezüglich des Wachstums im Personalmanagement-Geschäft geäußert.

Der Euro EU0009652759> profitierte weiter von der Aussicht auf einen Brexit-Deal und kostete zuletzt 1,1074 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1025 (Dienstag: 1,1007) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,9070 (0,9085) Euro gekostet. Richtungweisende zehnjährige US-Staatsanleihen stiegen angesichts der leichten Verluste an der Wall Street um 7/32 Punkte auf 98 29/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,745 Prozent./la/he

Von Lutz Alexander, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Dow nach Vortagsrekord fast unverändert. Am Ende trat der Dow Jones Industrial galt dabei als schwere Bürde für den New Yorker Leitindex. Am Vortag hatte er erstmals in seiner Geschichte zeitweise die Marke von 27 800 Punkten überwunden. NEW YORK - Die jüngsten Rekorde vor Augen haben es die Anleger an den US-Börsen am Donnerstag gemächlich angehen lassen. (Boerse, 14.11.2019 - 22:25) weiterlesen...

Aktien New York: Dow lässt Fortschritte im Handelsstreit vermissen. Der Dow Jones Industrial galt dabei als schwere Bürde für den New Yorker Leitindex. Am Vortag hatte der Index erstmals in seiner Geschichte die Marke von 27 800 Punkten überwunden. NEW YORK - Die jüngsten Rekorde vor Augen haben die US-Börsen am Donnerstag schwächer tendiert. (Boerse, 14.11.2019 - 20:08) weiterlesen...

Aktien New York: Dow mit schwerfälligem Start nach Rekordhoch. Der Dow Jones Industrial galt dabei als schwere Bürde für den New Yorker Leitindex. Am Vortag hatte der Dow erstmals in seiner Geschichte die Marke von 27 800 Punkten überwunden. NEW YORK - In Reichweite der jüngsten Rekorde sind die US-Börsen am Donnerstag einige Punkte leichter in den Handel gestartet. (Boerse, 14.11.2019 - 16:45) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Dow mit schwerfälligem Start nach Rekordhoch erwartet. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial rund eine Stunde vor Handelsstart 0,15 Prozent tiefer bei 27 741 Punkten. Frische US-Konjunkturdaten machten vorbörslich nur wenig Eindruck auf das Börsenbarometer. Am Vortag hatte der Leitindex erstmals in seiner Geschichte die Marke von 27 800 Punkten überwunden und mit 27 806 Punkten ein weiteres Rekordhoch markiert. NEW YORK - Nur wenig verändert mit einem negativen Unterton dürfte sich die Wall Street am Donnerstag zur Eröffnung präsentieren. (Boerse, 14.11.2019 - 14:57) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow steigt auf Rekordhoch. Der Leitindex drehte nach schwächerem Start auf und schaffte es erstmals in seiner Geschichte über die Marke von 27 800 Punkten - unter anderem dank eines Kurssprungs bei Walt Disney. Am Ende ließ der Schwung etwas nach, über die Ziellinie ging er 0,33 Prozent höher bei 27 783,59 Punkten. NEW YORK - Der Dow Jones Industrial hat am Mittwoch die am Vortag erzielten Rekorde seiner Indexkollegen nachgeholt. (Boerse, 13.11.2019 - 22:31) weiterlesen...

Aktien New York: Anleger treiben Dow erneut auf Rekordhoch. Der Leitindex startete schwächer, drehte aber nach einer Stunde auf und schaffte es erstmals in seiner Geschichte über die Marke von 27 800 Punkten. Dann aber ließ der Rückenwind wieder nach. Zuletzt kletterte das Kursbarometer noch um 0,12 Prozent auf 27 716,99 Punkte. NEW YORK - Der Dow Jones Industrial hat am Mittwoch die am Vortag erzielten Rekorde seiner Indexkollegen nachgeholt. (Boerse, 13.11.2019 - 20:16) weiterlesen...