Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - An der Wall Street ist es zum Wochenbeginn mit den Kursen abwärts gegangen.

20.07.2020 - 16:34:00

Aktien New York: Anleger wegen Corona und Zahlen aus Tech-Sektor vorsichtig. Der Dow Jones Industrial gab am Montag im frühen Handel um 0,54 Prozent auf 26 528 Punkte nach. Analyst Marc Chandler von der Bank RBC verwies auf einen nach wie vor starken Anstieg der mit dem Coronavirus Infizierten. Die Zunahme der Fälle "in vielen Bundesstaaten, vor allem aber in Kalifornien" sei besorgniserregend.

und Texas Instruments stehen in den kommenden Tagen mehrere Giganten und Trendsetter aus dem Technologiesektor mit ihren Quartalszahlen auf der Agenda.

Der breiter gefasste S&P 500 legte um 0,14 Prozent auf 3229 Zähler zu. Der Technologiewerte-Index Nasdaq 100 zeigte sich mit einem Plus von einem Prozent auf 10 751 Punkte stärker. Er profitierte vor allem von steigenden Kursen von Biotechnologie-Unternehmen in der Hoffnung auf einen Impfstoff gegen die Lungenkrankheit Covid-19.

Pfizer-Papiere gewannen 1,5 Prozent und die Aktien des Partners Biontech aus Mainz stiegen um 4 Prozent. Gemeinsam hatten beide Unternehmen gemeldet, eine erste Liefervereinbarung mit Großbritannien zu einem gerade in der Entwicklung befindlichen Corona-Impfstoff geschlossen zu haben. Der Haupthandel von Biotech-Aktien findet an der US-Börse Nasdaq statt.

Der Ölriese Chevron übernimmt den kleineren Konkurrenten Noble Energy für insgesamt rund fünf Milliarden Dollar und stemmt damit die erste größere Übernahme seit der Corona-Krise. Chevron-Aktien verloren als zweitschwächster Titel im Dow 2,1 Prozent, während Noble Energy um 6,5 Prozent zulegten.

Im Ölsektor steht außerdem der Dienstleister Halliburton nach Quartalszahlen im Blick, dessen Papiere sich um 4,4 Prozent verteuerten. Analyst Nicholas Green vom Analysehaus Bernstein lobte eine überraschend hohe Profitabilität und niedrige Kapitalausgaben des Unternehmens im zweiten Quartal.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Verluste - Politischer Streit drückt auf Stimmung. Börsianer nannten als Belastung zudem die wieder aufgeflammten Sorgen vor einer weiteren Verschlechterung der Beziehungen zwischen den USA und China. Die wichtigsten Indizes gingen damit jeweils rund ein Prozent tiefer aus den Handel. NEW YORK - Die politische Hängepartie im Streit um das Corona-Konjunkturpaket hat der Wall Street am Freitag Verluste eingebrockt. (Boerse, 18.09.2020 - 22:35) weiterlesen...

Aktien New York: Verluste - Noch immer keine Einigung auf Konjunkturpaket. Insbesondere die Technologiewerte verzeichneten starke Einbußen. Börsianer nannten als Belastung sowohl die politische Hängepartie rund um das Corona-Konjunkturpaket als auch Sorgen bezüglich einer weiteren Verschlechterung der Beziehungen zwischen den USA und China. NEW YORK - Die Stimmung an der Wall Street hat sich im Handelsverlauf am Freitag deutlich eingetrübt. (Boerse, 18.09.2020 - 20:05) weiterlesen...

New York: Verluste - Wochenbilanz für den Dow bislang positiv. Dank der deutlichen Gewinne am Montag steht bei dem US-Leitindex aktuell ein Wochenplus von knapp ein Prozent zu Buche. Am Montag hatten noch Fusionen und Übernahmen die Stimmung aufgeheizt, doch an den darauf folgenden Handelstagen hat sich das Kursgeschehen wieder deutlich beruhigt. NEW YORK - Der Dow Jones Industrial steuert auf den versöhnlichen Abschluss einer ereignisreichen Woche zu. (Boerse, 18.09.2020 - 17:04) weiterlesen...

Aktien New York: Kaum Bewegung - Wochenbilanz für den Dow bislang positiv. Aktuell steht bei dem US-Leitindex ein Wochenplus von rund ein Prozent zu Buche. NEW YORK - Der Dow Jones Industrial steuert auf einen versöhnlichen Abschluss einer turbulenten Woche zu. (Boerse, 18.09.2020 - 16:41) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Dow hängt weiter bei 28 000 Punkten fest. Eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn taxierte der Broker IG den bekanntesten amerikanischen Aktienindex 0,07 Prozent höher bei 27 922 Punkten. Auf Wochensicht steuert er damit auf ein Plus von knapp einem Prozent zu, war an den vergangenen Tagen aber mehrfach an der runden Marke von 28 000 Punkten abgeprallt. NEW YORK - Die Marke von 28 000 Punkten könnte auch am Freitag eine unüberwindbare Hürde für den Dow Jones Industrial bleiben. (Boerse, 18.09.2020 - 15:00) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Verluste - Enttäuschung über US-Notenbank hält an. Die Standardwerte gaben leicht und die konjunktursensiblen Tech-Aktien recht stark nach. Die US-Notenbank will den Leitzins angesichts der Corona-Krise offenbar über Jahre hinweg an der Nulllinie belassen, wie sie bereits am Mittwoch bekannt gegeben hatte. Dies war aber bereits erwartet worden, und von machen Anlegern offenbar erhoffe, weitere erfreuliche Neuigkeiten gab es kaum. NEW YORK - Die Enttäuschung über ausgebliebene Impulse von Seiten der US-Geldpolitik hat an der Wall Street auch am Donnerstag noch nachgehallt. (Boerse, 17.09.2020 - 22:53) weiterlesen...