S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - An der Wall Street herrscht wieder Rekordlaune.

12.12.2017 - 22:35:36

Aktien New York Schluss: Wall Street nimmt Rekordfahrt wieder auf. Dank der weiterhin guten Stimmung am US-Aktienmarkt erklommen am Dienstag sowohl der Dow Jones Industrial , als auch der breiter gefasste S&P 500 neue Höchststände. Die Anleger setzen weiterhin auf zählbare Entlastungen der Unternehmen im Zuge der von Präsident Donald Trump angestoßenen Steuerreform.

aber ging es nun um 0,16 Prozent auf 6383,65 Punkte nach unten.

Derweil geriet bereits der Leitzinsentscheid der Notenbank am Mittwoch in den Blick. Experten gehen derzeit fest davon aus, dass die Währungshüter ihren nächsten Zinsschritt nach oben unternehmen werden.

Die Aussicht auf höhere Zinsen weckte insbesondere bei Bankaktionären die Hoffnung auf höhere Erträge. Insofern zogen die Papiere von Goldman Sachs an der Dow-Spitze um gut 3 Prozent an. Die Anteilsscheine von JPMorgan verteuerten sich um mehr als 1 Prozent.

Auf Unternehmensseite waren ansonsten die Augen vor allem auf die anhaltende Rekordjagd der Boeing-Aktien gerichtet. Die Papiere zogen unter den Favoriten im Dow um gut 2 Prozent auf 289,94 US-Dollar an, nachdem sie im frühen Handel bei 292,80 Dollar einen weiteren historischen Höchststand erreicht hatten.

Wie der Luftfahrt- und Rüstungskonzern mitteilte, will er seine Anleger mit deutlich höheren Ausschüttungen beglücken. Zudem soll das bisherige Aktienrückkauf-Programm durch ein noch größeres abgelöst werden. Positiv wirkte auch, dass die Experten von JPMorgan die Papiere zu den "Top-Picks" in der Branche zählten. Zu guter Letzt könnte es bei den Investoren auch gut angekommen sein, dass die USA die bemannte Raumfahrt zum Mond wieder aufnehmen und als Basis für Missionen zum Mars nutzen will. Boeing ist auch in diesem Bereich aktiv.

Die Papiere des Dow-Mitglieds 3M hingegen büßten anfängliche Gewinne ein und fielen am Index-Ende um rund 1 Prozent. Der Mischkonzern hatte zwar für das kommende Jahr kräftige Zuwächse in Aussicht gestellt. Anleger nutzen die Nachricht jedoch, um bei den in diesem Jahr bereits recht gut gelaufenen Anteilsscheinen Kasse zu machen.

Für die Aktien von Mattel schließlich ging es um fast 5 Prozent nach unten. Der Spielzeughersteller rechnet mit einem schwachen Weihnachtsgeschäft und muss deutliche Rabatte anbieten.

Am US-Rentenmarkt fielen wegweisende zehnjährige Staatsanleihen um 2/32 Punkte auf 98 22/32 Punkte und rentierten mit 2,398 Prozent. Der Euro geriet nach starken Preisdaten aus den USA unter Druck und notierte zuletzt bei 1,1747 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,1766 (Montag: 1,1796) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8499 (0,8477) Euro./la/das

Von Lutz Alexander, dpa-AFX

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

New York: Nasdaq 100 kurz auf Rekordhoch - Zuletzt wenig Bewegung. Zwar schaffte der Technologiewerte-Index Nasdaq 100 zu Handelsbeginn am Freitag den Sprung auf ein Rekordhoch, drehte dann jedoch kurz ins Minus und stand zuletzt kaum verändert bei 6812,86 Punkten. NEW YORK - Der drohende Regierungs-Stillstand in den USA drückt an der Wall Street weiter etwas auf die Stimmung. (Boerse, 19.01.2018 - 16:59) weiterlesen...

Aktien New York: Nasdaq 100 kurz auf Rekordhoch - Insgesamt aber wenig Bewegung. Zwar schaffte der Technologiewerte-Index Nasdaq 100 zu Handelsbeginn am Freitag den Sprung auf ein Rekordhoch, drehte zuletzt jedoch minimal ins Minus und stand bei 6810,38 Punkten. NEW YORK - Der drohende Regierungs-Stillstand ("Government Shutdown") in den USA drückt an der Wall Street weiter etwas auf die Stimmung. (Boerse, 19.01.2018 - 16:30) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Dow im Rückwärtsgang zum Wochenschluss. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial rund eine dreiviertel Stunde vor Handelsstart 0,18 Prozent niedriger bei 25 972 Punkten. Damit deutet sich für das Börsenbarometer ein moderater Wochengewinn von rund 0,7 Prozent an. NEW YORK - Die Anleger an der Wall Street dürften am Freitag nach dem Rekordhoch am Vortag zunächst auf Tauchstation gehen. (Boerse, 19.01.2018 - 14:49) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow schwächelt nach Rekordhoch - Sorge um 'Shutdown'. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial hatte zwar zu Handelsbeginn am Donnerstag eine Bestmarke bei gut 26 153 Punkten erreicht, drehte dann aber schnell ins Minus. Die Investoren blickten etwas besorgt nach Washington: Einen Tag vor Fristablauf hat sich dort die Diskussion um einen möglichen Regierungs-Stillstand ("Government Shutdown") zugespitzt. Ein Erfolg für die Versuche der regierenden Republikaner, kurz vor Schluss noch eine Übergangslösung für zunächst vier Wochen hinzubekommen, erschien zuletzt immer fraglicher. NEW YORK - Die Anleger an der Wall Street haben nach der jüngsten Rekordjagd einen Gang zurückgeschaltet. (Boerse, 18.01.2018 - 22:39) weiterlesen...

New York: Dow kommt etwas vom Rekordhoch zurück. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial erreichte zwar zu Handelsbeginn am Donnerstag eine Bestmarke bei gut 26 153 Punkten, drehte dann aber ins Minus. Zuletzt fiel das Börsenbarometer um 0,21 Prozent auf 26 061,47 Punkte. NEW YORK - Die Anleger an der Wall Street haben sich nach dem jüngsten Höhenflug eine Verschnaufpause gegönnt. (Boerse, 18.01.2018 - 20:06) weiterlesen...

Aktien New York: Dow steigt mühsam auf Rekordhoch. Der US-Leitindex erreichte bereits zu Handelsbeginn eine Bestmarke bei gut 26 153 Punkten, bevor er minimal ins Minus drehte. Auch die anderen wichtigen Indizes bewegten sich zuletzt kaum vom Fleck. NEW YORK - Der Dow Jones Industrial hat sich am Donnerstag nur mit Mühe auf ein weiteres Rekordhoch geschleppt. (Boerse, 18.01.2018 - 16:05) weiterlesen...