S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - An der Wall Street hat sich die Stimmung zum Wochenschluss weiter eingetrübt.

07.12.2018 - 17:05:40

Aktien New York: An der Wall Street überwiegt der Pessimismus. Die wichtigsten Börsenindizes lagen am Freitag nach einem verhaltenen Start zuletzt teils deutlich im Minus.

ging es um 0,81 Prozent auf 2674,11 Punkte nach unten. Der Technologieindex Nasdaq 100 fiel um 1,37 Prozent auf 6744,91 Punkte.

Derweil zeigte der Arbeitsmarktbericht für November einen überraschend schwachen Anstieg der Beschäftigung. Die Stimmung der US-Verbraucher aber hatte sich im Dezember entgegen den Erwartungen nicht eingetrübt.

Der US-Aktienmarkt sei inzwischen charttechnisch betrachtet zusehends unter Druck, hieß es von technischen Analysten. "Allerdings besteht die Chance, dass sich die im Oktober begonnene Schwäche nur als Korrektur erweist und den Beginn einer überfälligen Seitwärtskonsolidierung markiert", sagte etwa Hans-Peter Reichenhuber von der BayernLB mit Blick auf den S&P 500.

Unter den Einzelwerten stemmten sich die Aktien von Broadcom gegen den negativen Trend und stiegen um 1,6 Prozent. Der Chiphersteller hatte am Vorabend seine Bilanz für das vierte Geschäftsquartal 2017/18 vorgestellt und - anders als andere Apple-Zulieferer zuvor - positiv überrascht. Auch der Ausblick auf 2019 sei solide, hieß es am Markt.

Im Dow zählten Aktien von Ölkonzernen zu den wenigen Gewinnern. So rückten ExxonMobil um 0,56 Prozent vor und Chevron gewannen 1,6 Prozent. Die Ölpreise waren nach einer Einigung führender Ölstaaten auf eine überraschend starke Förderkürzung kräftig gestiegen.

Um gut 2 Prozent nach oben ging es für die Aktien des Marlboro-Herstellers Altria , während die Papiere des kanadischen Unternehmens Cronos in den USA um rund 24 Prozent hochsprangen. Altria steigt in großem Stil bei dem Cannabis-Produzenten ein.

Die Anteilsscheine von Tesla schließlich stiegen um knapp 3 Prozent. Das Analysehaus Jefferies hatte die Papier zum Kauf empfohlen. Der Elektroautobauer habe sich seit dem dritten Quartal gut entwickelt und sein Potenzial hinsichtlich der Gewinne und der Finanzierung unter Beweis gestellt, begründete Analyst Philippe Houchois seinen Schritt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Stabile Kurse nach turbulenter Woche. Der Dow Jones Industrial erholte sich um 0,37 Prozent auf 25 585,69 Punkte . Zwischenzeitlich hatte er die Gewinne fast gänzlich wieder abgegeben. Beobachter sprachen von einem verhaltenen Aktiengeschäft vor dem Feiertag "Memorial Day" am Montag, dann sind die US-Börsen geschlossen. Auf Wochensicht verlor der Dow 0,7 Prozent. NEW YORK - Nach einer turbulenten Woche haben versöhnlichere Worte des US-Präsidenten am Freitag für ein wenig mehr Zuversicht unter Anlegern gesorgt. (Boerse, 24.05.2019 - 22:19) weiterlesen...

Aktien New York: Kurse erholen sich etwas - Trump gibt sich versöhnlich. Der Dow Jones Industrial erholte sich im frühen Handel um 0,56 Prozent auf 25 632,60 Punkte. Auf Wochensicht zeichnet sich somit für den Leitindex ein leichtes Minus von einem halben Prozent ab. NEW YORK - Nach einer bislang turbulenten Woche haben versöhnlichere Worte des US-Präsidenten am Freitag für etwas mehr Zuversicht unter Anlegern gesorgt. (Boerse, 24.05.2019 - 20:04) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Solider Start - Trump gibt sich versöhnlich. Der Broker IG sieht den Leitindex Dow Jones Industrial eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsstart 0,34 Prozent höher bei 25 577 Punkten. Nach einem Wochenminus von bislang etwa 1 Prozent würde er so vor dem langen Wochenende nochmals ein kleines Aufbäumen versuchen. NEW YORK - Ohne schlechte Neuigkeiten von Seiten des Handelsstreits zeichnet sich am Freitag an den New Yorker Börsen ein freundlicher Auftakt ab. (Boerse, 24.05.2019 - 15:06) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Nerven der Investoren liegen blank. Die Furcht der Anleger vor einer Verschärfung des Handelskriegs zwischen den USA und China drückte schwer auf die Kurse. Der Dow Jones Industrial fiel um 1,11 Prozent auf 25 490,47 Punkte. Erst in der letzten Handelsstunde konnte er die Verluste etwas eindämmen. Sollte der Dow am Freitag weiter fallen, droht der tiefste Stand seit Februar. NEW YORK - Die Anfang Mai begonnene Talfahrt an den US-Börsen hat sich am Donnerstag noch beschleunigt. (Boerse, 23.05.2019 - 22:25) weiterlesen...

Aktien New York: Handelskrieg und Ölpreis setzen Kursen schwer zu. Der Dow Jones Industrial sackte um 1,58 Prozent auf 25 368,19 Punkte ab. Damit fiel der Dow unter die Durchschnittslinie der vergangene 200 Handelstage - und damit unter einen wichtigen Indikator für den längerfristigen Trend. NEW YORK - Hohe Kursverluste erneut in der US-Tech-Branche und ein unter starkem Druck stehender Ölpreis haben dem US-Aktienmarkt am Donnerstag schwer zu schaffen gemacht. (Boerse, 23.05.2019 - 19:56) weiterlesen...

Aktien New York: Handelskrieg und Ölpreis setzen Kurse unter Druck. Der Dow Jones Industrial sackte im frühen Handel um 1,53 Prozent auf 25 381,50 Punkte ab. Damit fielen die Einbußen deutlich höher aus, als vorbörsliche Indikationen hatten erwarten lassen. NEW YORK - Hohe Kursverluste erneut in der US-Tech-Branche und ein unter starkem Druck stehender Ölpreis haben dem US-Aktienmarkt am Donnerstag schwer zu schaffen gemacht. (Boerse, 23.05.2019 - 16:40) weiterlesen...