S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - An der Wall Street hat sich die Stimmung zum Wochenschluss weiter eingetrübt.

07.12.2018 - 17:05:40

Aktien New York: An der Wall Street überwiegt der Pessimismus. Die wichtigsten Börsenindizes lagen am Freitag nach einem verhaltenen Start zuletzt teils deutlich im Minus.

ging es um 0,81 Prozent auf 2674,11 Punkte nach unten. Der Technologieindex Nasdaq 100 fiel um 1,37 Prozent auf 6744,91 Punkte.

Derweil zeigte der Arbeitsmarktbericht für November einen überraschend schwachen Anstieg der Beschäftigung. Die Stimmung der US-Verbraucher aber hatte sich im Dezember entgegen den Erwartungen nicht eingetrübt.

Der US-Aktienmarkt sei inzwischen charttechnisch betrachtet zusehends unter Druck, hieß es von technischen Analysten. "Allerdings besteht die Chance, dass sich die im Oktober begonnene Schwäche nur als Korrektur erweist und den Beginn einer überfälligen Seitwärtskonsolidierung markiert", sagte etwa Hans-Peter Reichenhuber von der BayernLB mit Blick auf den S&P 500.

Unter den Einzelwerten stemmten sich die Aktien von Broadcom gegen den negativen Trend und stiegen um 1,6 Prozent. Der Chiphersteller hatte am Vorabend seine Bilanz für das vierte Geschäftsquartal 2017/18 vorgestellt und - anders als andere Apple-Zulieferer zuvor - positiv überrascht. Auch der Ausblick auf 2019 sei solide, hieß es am Markt.

Im Dow zählten Aktien von Ölkonzernen zu den wenigen Gewinnern. So rückten ExxonMobil um 0,56 Prozent vor und Chevron gewannen 1,6 Prozent. Die Ölpreise waren nach einer Einigung führender Ölstaaten auf eine überraschend starke Förderkürzung kräftig gestiegen.

Um gut 2 Prozent nach oben ging es für die Aktien des Marlboro-Herstellers Altria , während die Papiere des kanadischen Unternehmens Cronos in den USA um rund 24 Prozent hochsprangen. Altria steigt in großem Stil bei dem Cannabis-Produzenten ein.

Die Anteilsscheine von Tesla schließlich stiegen um knapp 3 Prozent. Das Analysehaus Jefferies hatte die Papier zum Kauf empfohlen. Der Elektroautobauer habe sich seit dem dritten Quartal gut entwickelt und sein Potenzial hinsichtlich der Gewinne und der Finanzierung unter Beweis gestellt, begründete Analyst Philippe Houchois seinen Schritt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Verluste nach schwachen Konjunkturdaten. So trübte sich Stimmung in der Industrie im US-Bundesstaat New York im Dezember spürbar ein. Auch die Lage am US-Häusermarkt verschlechterte sich etwas. Der Dow Jones Industrial fiel am Montag auf den niedrigsten Stand seit Anfang Mai. Zuletzt ging es um knapp 1 Prozent auf 23 871 Punkte abwärts. NEW YORK - Die Börsen in den USA haben zum Wochenbeginn nach schwachen Konjunkturdaten weiter nachgegeben. (Boerse, 17.12.2018 - 16:51) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Schwache Daten drücken Dow etwas tiefer ins Minus. Der Broker IG taxierte den US-Leitindex Dow Jones Industrial rund eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsstart am Montag 0,63 Prozent tiefer bei 23 948 Punkten. Am Freitag hatte bereits die Furcht vor einer weltweiten Konjunktureintrübung auf die Kurse gedrückt. NEW YORK - Die Wall Street dürfte nach dem Kursrutsch zum Wochenschluss zunächst einmal etwas weiter nachgeben. (Boerse, 17.12.2018 - 14:54) weiterlesen...

AUSBLICK 2019: Experten sehen für US-Aktien erst Chancen, dann Risiken. Unternehmensanteile müssen sich dabei an einem bereits hohen Bewertungsniveau messen lassen. Richtungweisend dürfte der Handelskonflikt zwischen den USA und China bleiben, der laut Marktexperten gelöst werden sollte. Wenn die Inflation die Notenbank Fed nicht unerwartet stark in Zugzwang bringt, wird vorerst für Aktien etwas Luft nach oben gesehen. Im späteren Jahresverlauf könnte dann aber die Konjunktur im Wege stehen. NEW YORK - Nach einem von politischen Konflikten gebremsten Börsenjahr 2018 sehen Experten auch 2019 US-Aktien auf einem holprigen Weg. (Boerse, 15.12.2018 - 10:02) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Woche endet mit heftigen Verlusten. Ebenfalls für Druck auf die Kurse sorgten einige negative Unternehmensnachrichten. Der Dow Jones Industrial weitete seine Verluste im Handelsverlauf zusehends aus und schloss 2,02 Prozent im Minus bei 24 100,51 Punkten. Damit folgte der US-Leitindex der schwachen Börsentendenz in Asien und Europa. NEW YORK - Sorgen um die Weltwirtschaft haben am Freitag auch der Wall Street schwer zugesetzt. (Boerse, 14.12.2018 - 22:26) weiterlesen...

Aktien New York: Heftige Verluste - Konjunktursorgen und negative Firmennews. Für Druck auf die Kurse sorgten auch einige negative Unternehmensnachrichten. Der Dow Jones Industrial weitete seine Verluste im Handelsverlauf aus und büßte zuletzt 1,97 Prozent auf 24 111,93 Punkte ein. Damit folgte der US-Leitindex der schwachen Börsentendenz in Asien und Europa. NEW YORK - Sorgen um die Weltwirtschaft haben am Freitag auch der Wall Street zugesetzt. (Boerse, 14.12.2018 - 20:18) weiterlesen...

Aktien New York: Sorgen um Weltkonjunktur belasten auch Wall Street. Der Dow Jones Industrial sank rund eine halbe Stunde nach dem Handelsstart um 0,85 Prozent auf 24 388,22 Punkte. Damit folgte der US-Leitindex der schwachen Börsentendenz in Asien und Europa und steuert auf eine ausgeglichene Wochenbilanz zu. In der vergangenen Woche hatte er mit minus viereinhalb Prozent so deutlich wie seit März nicht mehr an Wert eingebüßt. NEW YORK - Sorgen um die Weltwirtschaft haben am Freitag auch der Wall Street zugesetzt. (Boerse, 14.12.2018 - 17:23) weiterlesen...