Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - An der Wall Street hat sich die Stimmung zu Wochenbeginn eingetrübt.

19.10.2020 - 20:46:26

Aktien New York: Verluste - Unsicherheit um Corona-Hilfpaket. Die wichtigsten Aktienindizes notierten nach einem verhaltenen Handelsstart im Minus. Aktuell ist die Unsicherheit hoch, ob es in den festgefahrenen Gesprächen über ein neues Corona-Hilfspaket doch noch vor den Wahlen Anfang November Bewegung geben wird.

büßte 0,73 Prozent auf 11 765,34 Zähler ein.

An der Wall Street diskutierten die Anleger vor allem jüngste Aussagen der US-Politikerin Nancy Pelosi. Mit einer bis Dienstag gesetzten Deadline habe die Sprecherin des Repräsentantenhauses Hoffnung geweckt, dass es in den festgefahrenen Gesprächen über neue Hilfsmaßnahmen vor den US-Wahlen doch noch Bewegung geben könne. Auf dem US-Sender ABC News erhöhte die Demokratin mit frischen Aussagen den Druck auf die republikanische Regierung um Präsident Donald Trump. Diese hatte jüngst ein Paket in Höhe von rund 1,8 Billionen Dollar vorgeschlagen, die Demokraten fordern jedoch mehr.

Laut Marktanalyst Timo Emden von Emden Research wollen sich die Anleger derzeit aber weiter nicht zu größeren Engagements hinreißen lassen. "Es sind die geschürten Unsicherheiten rund um die Corona-Pandemie, der strapazierte Geduldsfaden im Ringen um ein US-Hilfspaket und die immer näher heranrückende US-Präsidentschaftswahl, welche Anleger hat vorsichtiger werden lassen", so der Experte.

An der Dow-Spitze gewannen die Anteilscheine von Intel 1,7 Prozent. Der Chiphersteller will einem Pressbericht zufolge eine Tochter für zehn Milliarden US-Dollar verkaufen. Intel verhandele mit dem südkoreanischen Branchenkollegen SK Hynix über den Erwerb des Halbleiterspeicherspezialisten, berichtete das "Wall Street Journal" ("WSJ").

Gesprächsstoff lieferte zudem der Ölkonzern ConocoPhillips mit der geplanten Übernahme der Ölschiefer-Firma Concho Resources . Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte zuletzt bereits über Gespräche zwischen den beiden Konzernen berichtet und so die Concho-Aktien nach oben getrieben. Den Aktionären von Concho werden nun für 1 Aktie 1,46 Papiere von ConocoPhilips angeboten: es wäre die größte Übernahme in der Ölschiefer-Branche in diesem Jahr. Die Anteilscheine von Concho und ConocoPhilips büßten in dem trüben Umfeld anfängliche Gewinne ein und lagen zuletzt jeweils rund ein Prozent im Minus.

Die Papiere von Pfizer schließlich standen weiter wegen der laufenden Suche nach einem Corona-Mittel im Blick und hielten sich noch minimal im Plus. Am Freitag hatten sie bereits um fast vier Prozent angezogen. Vor dem Wochenende hatte Pfizer in Aussicht gestellt, dass im November in den USA eine Notfallzulassung für einen Impfstoff beantragt werden könnte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Dow wieder über 30 000 Punkten. Die Marke hatte er in der Vorwoche erstmals überschritten, danach hatten Anleger aber zum Ausklang eines außergewöhnlich starken Novembers vorerst Gewinne mitgenommen. Am ersten Dezember-Handelstag ging es nun für den Leitindex wieder um 1,25 Prozent bis auf 30 010,45 Punkte bergauf. NEW YORK - Konjunkturhoffnung und weitere positive Impfstoffnachrichten haben den Dow Jones Industrial am Dienstag wieder über die 30 000 Punkte geführt. (Boerse, 01.12.2020 - 17:09) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Dow wieder dicht dran an 30 000 Punkten. Diese hatte er erstmals in der vergangenen Woche übersprungen. Der Broker IG taxierte den New Yorker Leitindex knapp eine Stunde vor Handelsbeginn mit plus 1,02 Prozent auf 29 942 Punkte. Somit zeichnet sich ein erfreulicher Auftakt in den letzten Börsenmonat des Jahres ab, nachdem bereits der November mit einem Plus von fast zwölf Prozent außergewöhnlich stark gewesen war. NEW YORK - Konjunkturhoffnung und weitere positive Impfstoffnachrichten dürften den Dow Jones Industrial am Dienstag wieder an die runde Marke von 30 000 Punkten heranführen. (Boerse, 01.12.2020 - 14:44) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow verbucht stärksten Monat seit 1987. Der Leitindex Dow Jones Industrial fiel um 0,91 Prozent auf 29 638,64 Zähler und entfernte sich so weiter von der 30 000-Punkte-Marke, die er in der Vorwoche erstmals hinter sich gelassen hatte. In diesen Sphären hatten die Anleger zuletzt schon wieder kalte Füße bekommen. NEW YORK - Zum Abschluss eines außerordentlich starken Monats haben die Anleger am Montag an der Wall Street Gewinne mitgenommen. (Boerse, 30.11.2020 - 22:38) weiterlesen...

Aktien New York: Starker Monat endet wohl mit Gewinnmitnahmen. Der Leitindex Dow Jones Industrial gab im frühen Handel um 0,90 Prozent auf 29 641,77 Zähler nach. Damit entfernte er sich weiter von der 30 000-Punkte-Marke, die er in der Vorwoche erstmals hinter sich gelassen hatte. In diesen Sphären hatten die Anleger zuletzt schon wieder kalte Füße bekommen. NEW YORK - Zum Abschluss eines starken Monats haben die Anleger an der Wall Street im frühen Montagshandel Gewinne mitgenommen. (Boerse, 30.11.2020 - 16:55) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Starker Monat endet mit Gewinnmitnahmen. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial über eine Stunde vor Handelsbeginn knapp ein halbes Prozent tiefer bei 29 766 Punkten. NEW YORK - Zum Abschluss eines starken Monats dürfte die Wall Street am Montag unter moderaten Gewinnmitnahmen leiden. (Boerse, 30.11.2020 - 14:38) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Gewinne - Nasdaq Composite auf Rekord. Ähnlich wie schon am Mittwoch konnten sich die Anleger vor allem an der Technologiebörse Nasdaq freuen: Während der Auswahlindex Nasdaq 100 letztlich um 0,87 Prozent auf 12 258,21 Punkte kletterte, schaffte es der Nasdaq Composite gleich zu Beginn erneut auf einen Rekord. NEW YORK - Der US-Aktienmarkt hat nach seiner Feiertagspause die verkürzte Handelssitzung am Freitag mit Gewinnen beendet. (Boerse, 27.11.2020 - 19:43) weiterlesen...