Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - An der Wall Street haben die Anleger auch zu Wochenbeginn vorsichtig agiert.

19.10.2020 - 17:06:01

Aktien New York: Wenig Bewegung zu Wochenbeginn. Der Dow Jones Industrial schwankte am Montag um seinen Schlussstand vom Freitag und stand zuletzt 0,11 Prozent höher bei 28 638,70 Punkten. Einen Rückschlag auf ein Tief seit einer Woche hatte der US-Leitindex in der Vorwoche umgehend wett gemacht.

büßte 0,46 Prozent auf 11 797,82 Zähler ein.

An der Wall Street diskutierten die Anleger vor allem jüngste Aussagen der US-Politikerin Nancy Pelosi. Mit einer bis Dienstag gesetzten Deadline habe die Sprecherin des Repräsentantenhauses Hoffnung geweckt, dass es in den festgefahrenen Gesprächen über neue Hilfsmaßnahmen vor den US-Wahlen doch noch Bewegung geben könne. Auf dem US-Sender ABC News erhöhte die Demokratin mit frischen Aussagen den Druck auf die republikanische Regierung um Präsident Donald Trump. Diese hatte jüngst ein Paket in Höhe von rund 1,8 Billionen Dollar vorgeschlagen, die Demokraten fordern jedoch mehr.

Laut Marktanalyst Timo Emden von Emden Research wollen sich die Anleger derzeit aber weiter nicht zu größeren Engagements hinreißen lassen. "Es sind die geschürten Unsicherheiten rund um die Corona-Pandemie, der strapazierte Geduldsfaden im Ringen um ein US-Hilfspaket und die immer näher heranrückende US-Präsidentschaftswahl, welche Anleger hat vorsichtiger werden lassen", so der Experte.

Gesprächsstoff lieferte zudem der Ölkonzern ConocoPhillips mit der geplanten Übernahme der Ölschiefer-Firma Concho Resources . Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte zuletzt bereits über Gespräche zwischen den beiden Konzernen berichtet und so die Concho-Aktien nach oben getrieben. Den Aktionären von Concho werden nun für 1 Aktie 1,46 Papiere von ConocoPhilips angeboten: es wäre die größte Übernahme in der Ölschiefer-Branche in diesem Jahr. Damit rückten die Anteilsscheine von Concho um rund 1 Prozent und jene von ConocoPhilips um 0,4 Prozent vor.

Die Papiere von Pfizer standen weiter wegen der laufenden Suche nach einem Corona-Mittel im Blick und gewannen gut ein Prozent. Am Freitag hatten sie bereits um fast vier Prozent angezogen. Vor dem Wochenende hatte Pfizer in Aussicht gestellt, dass im November in den USA eine Notfallzulassung für einen Impfstoff beantragt werden könnte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Weitere Gewinnmitnahmen vor langem Wochenende. Angesichts hoher Bewertungen, überwiegend enttäuschender Konjunkturdaten und eines mauen Starts in die Unternehmensberichtssaison lieferte den Anlegern auch das vom gewählten US-Präsidenten Joe Biden in Aussicht gestellte, lediglich erwartungsgemäße Konjunkturpaket keine Kaufargumente. Zudem pausiert der US-Börsenhandel am Montag wegen des Martin Luther King Day - vor dem langen Wochenende und Bidens Vereidigung am Mittwoch wollten viele Investoren offenbar nicht ins Risiko gehen. NEW YORK - Die US-Börsen haben am Freitag weitere Gewinnmitnahmen verzeichnet. (Boerse, 15.01.2021 - 22:32) weiterlesen...

Aktien New York: Indizes dämmen Verluste wieder ein. Für mehr reichte es angesichts bereits hoher Bewertungen sowie überwiegend enttäuschender Konjunkturdaten aber nicht. Auch das vom gewählten US-Präsidenten Joe Biden in Aussicht gestellte, erwartungsgemäße Konjunkturpaket lieferte den Anlegern keine Kaufargumente. Zudem pausiert der US-Börsenhandel am Montag wegen des Martin Luther King Day - vor dem langen Wochenende und Bidens Vereidigung am Mittwoch wollten viele Investoren offenbar nicht ins Risiko gehen. NEW YORK - Die US-Börsen haben am Freitag ihre zwischenzeitlich deutlichen Verluste schnell wieder eingedämmt. (Boerse, 15.01.2021 - 20:02) weiterlesen...

Aktien New York: Kurse rutschen ab - Bankenzahlen und Daten enttäuschen. Damit knüpften die Kurse an die Gewinnmitnahmen des Vortags an, die allerdings deutlich geringer ausgefallen waren. Neben überwiegend enttäuschenden Konjunkturdaten belasteten negativ aufgenommene Geschäftszahlen aus dem Bankensektor. Das vom designierten US-Präsidenten Joe Biden in Aussicht gestellt Konjunkturpaket reichte den Anleger offenbar nicht als Grund für Aktienkäufe. NEW YORK - Die US-Börsen sind am Freitag nach einem uneinheitlichen Start deutlich abgerutscht. (Boerse, 15.01.2021 - 17:34) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Leichte Verluste zum Start der Berichtssaison erwartet. Die Nachricht, dass der künftige US-Präsident Joe Biden ein neues Konjunkturpaket im Umfang von 1,9 Billionen US-Dollar auf den Weg bringen will, sollte zunächst nur wenig unterstützen, da dies bereits erwartet worden war. NEW YORK - Zum Start der US-Unternehmensberichtssaison mit den Zahlen einiger Großbanken dürfte die Wall Street den Handel am Freitag leicht im Minus beginnen. (Boerse, 15.01.2021 - 14:59) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Anleger nehmen nach Rekorden Gewinne mit. Der Dow Jones Industrial erreichte schon im frühen Handel eine Bestmarke, von der aus dann die Gewinne sukzessive abbröckelten. Auf der Schlussgeraden drehte der US-Leitindex noch ins Minus und schloss 0,22 Prozent tiefer bei 30 991,52 Punkten. NEW YORK - Die Anleger haben am Donnerstag die anfänglichen Rekorde an der Wall Street zu Gewinnmitnahmen genutzt. (Boerse, 14.01.2021 - 22:45) weiterlesen...

New York: Erneut Rekorde - Bericht über Biden-Programm stützt. Zuletzt notierte der US-Leitindex 0,42 Prozent im Plus bei 31 190,44 Punkten. NEW YORK - Dem Dow Jones Industrial hat am Donnerstag ein moderater Kursanstieg für einen Rekordwert ausgereicht. (Boerse, 14.01.2021 - 20:18) weiterlesen...