Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - An der Wall Street gibt es am Mittwoch an einem weiteren von der Berichtssaison geprägten Handelstag erneut keinen frischen Schwung.

28.04.2021 - 15:07:29

Aktien New York Ausblick: Zurückhaltung vor US-Zinsentscheid. Der Dow Jones Industrial dürfte vor dem US-Zinsentscheid bei knapp unter 34 000 Punkten zunächst weiter auf der Stelle treten. Eine halbe Stunde vor dem Auftakt taxierte der Broker IG das Kursbarometer der Wall Street 0,19 Prozent schwächer auf 13 938 Punkte. Auch der technologielastige Nasdaq-100-Index wird etwas tiefer erwartet.

rückten im vorbörslichen Handel um fünf Prozent vor und steuern damit auf einen erneuten Rekord zu. Der Google-Mutterkonzern erntete nicht nur viel Lob für sein zurückliegendes Quartal, sondern auch für vermeldete Aktienrückkäufe mit einem Volumen von bis zu 50 Milliarden Dollar. Das Werbegeschäft auf der Suchmaschine läuft in der Corona-Pandemie auf Hochtouren.

Bei den zuletzt rekordhohen Microsoft-Aktien hingegen ging es vorbörslich um zweieinhalb Prozent bergab. Der Softwarekonzern sei eine Klasse für sich, kommentierte Analyst Raimo Lenschow von der Barclays Bank. Nach dem überwältigenden Vorquartal seien die Erwartungen an das dritte Geschäftsquartal aber schon so hoch gewesen, dass das Ergebnis nun nicht mehr beeindruckt habe.

Licht und Schatten gab es auch unter den übrigen Quartalsberichten. Zum Beispiel im Chipsektor, wo AMD überzeugte, Texas Instruments aber enttäuschte. Während letztere Aktien um drei Prozent absackten, rückten jene von AMD um vier Prozent vor. Ein Experte begründete dies damit, dass der Prozessorhersteller seine Umsätze mit Rechenzentren-Chips auf Kosten des Wettbewerbs Intel vervierfachte. Dessen Papiere kamen vorbörslich auch mit 0,8 Prozent unter Druck.

Im Dow waren die Visa-Anteile vorbörslich mit 1,3 Prozent ein Gewinner. Der Finanzkonzern hat sich im vergangenen Quartal dank steigender Ausgaben seiner Kreditkartenkunden langsam von der Corona-Krise erholt. Laut dem DZ-Bank-Experten Werner Eisenmann übertraf das Unternehmen die Erwartungen.

Die Aktien von Boeing hingegen büßten vorbörslich 1,6 Prozent ein. Der US-Flugzeugbauer hat nach seinem Rekordverlust im vergangenen Jahr auch Anfang 2021 tiefrote Zahlen geschrieben. Am Markt hieß es, der erreichte Quartalsverlust sei auf bereinigter Basis höher als von Analysten prognostiziert.

Mit dem der Kaffeehauskette Starbucks und dem Pharmakonzern Amgen gab es vorbörslich nach Zahlen aber auch noch zwei weitere prominente Verlierer, wie die Kursverluste von 2,7 respektive 3,9 Prozent zeigen. Nach Börsenschluss setzt sich die Zahlenflut am Mittwoch fort mit den gespannt erwarteten Resultaten von Apple und Facebook.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Dow schwächelt - Nasdaq 100 auf Rekordhoch. Die Technologieaktien an der Nasdaq zeigten sich davon jedoch unbeeindruckt und legten mehrheitlich deutlich zu. Frische US-Konjunkturdaten hatten nur wenig Einfluss auf die Notierungen. NEW YORK - Eine näher rückende geldpolitische Straffung hat die Standardwerte an der Wall Street am Donnerstag ins Minus befördert. (Boerse, 17.06.2021 - 22:31) weiterlesen...

Aktien New York: Dow schwächelt - Nasdaq 100 auf Rekordhoch. Die Technologieaktien an der Nasdaq zeigten sich davon jedoch unbeeindruckt und legten mehrheitlich deutlich zu. Frische US-Konjunkturdaten hatten nur wenig Einfluss auf die Notierungen. NEW YORK - Eine näher rückende geldpolitische Straffung hat die Standardwerte an der Wall Street am Donnerstag ins Minus befördert. (Boerse, 17.06.2021 - 20:05) weiterlesen...

Aktien New York: Zinssorgen machen Dow zu schaffen. Der Dow Jones Industrial verlor 0,14 Prozent auf 4217,86 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 stieg hingegen um 0,53 Prozent auf 14 056,50 Punkte und bleibt damit in Sichtweite seines jüngsten Rekordhochs von 14 129 Zähler. NEW YORK - Eine näher rückende geldpolitische Straffung hat die Wall Street am Donnerstag ins Minus befördert. (Boerse, 17.06.2021 - 16:57) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Zins-Perspektive der Fed bringt weitere Verluste. Die wichtigsten Indizes werden nach ihren Vortagsverlusten nochmals etwas schwächer erwartet. Der Dow Jones Industrial sieht es nach einem Minus von etwa einem halben Prozent aus. NEW YORK - Eine näher rückende geldpolitische Straffung lässt die Anleger an den New Yorker Börsen am Donnerstag weiter nicht kalt. (Boerse, 17.06.2021 - 14:56) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow schwächelt nach US-Zinsentscheid. Der Dow Jones Industrial sank um 0,54 Prozent auf 4223,70 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 büßte 0,34 Prozent auf 13 983,01 Punkte ein. NEW YORK - Die Entscheidungen und Kommentare der US-Notenbank Fed haben die Wall Street am Mittwoch etwas tiefer ins Minus gezogen. (Boerse, 16.06.2021 - 22:32) weiterlesen...

Aktien New York: Dow sinkt weiter nach US-Zinsentscheid. Der Dow Jones Industrial sank um 0,71 Prozent auf 4216,30 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 büßte 0,79 Prozent auf 13 919,20 Punkte ein. NEW YORK - Nach den Entscheidungen der US-Notenbanksitzung hat die Wall Street am Mittwoch weiter nachgegeben. (Boerse, 16.06.2021 - 20:15) weiterlesen...