Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - An den US-Börsen ist die Erholung am Montag mit Tempo weiter gegangen.

28.09.2020 - 22:32:58

Aktien New York Schluss: Erholung geht auf breiter Basis weiter. Der Dow Jones Industrial konnte in der Spitze um zwei Prozent zulegen, am Ende brachte er mit 27 584,06 Punkten immerhin ein Plus von 1,51 Prozent über die Ziellinie. Als nächste Etappenziele gelten nun die Tausendermarke von 28 000 Punkten und das Zwischenhoch vom Monatsanfang bei 29 199 Punkten.

1,91 Prozent höher bei 11 364,45 Punkten aus dem Handel. Der marktbreite S&P 500 gewann 1,61 Prozent auf 3351,60 Punkte.

Experten werteten die Breite des Anstiegs, bei dem Standardaktien den Technologiewerten lange Zeit das Wasser reichen konnten, als Zeichen dafür, dass der Optimismus hinsichtlich des globalen Wachstums und den Beeinträchtigungen durch die Pandemie zurückkehrt. Weiter thematisiert wurde dabei auch die politische Hängepartie in den USA bei der Verabschiedung eines neuen Hilfsprogramms.

Die Aktien von Boeing blieben wie schon am Freitag an der Dow-Spitze, nun rückten sie nochmals um 6,4 Prozent auf den höchsten Stand seit Mitte September vor. Hier steigt weiter die Hoffnung, dass der Krisenflieger 737 Max bald wieder abheben darf. Am Mittwoch will der Chef der US-Luftfahrtaufsicht FAA, Steve Dickson, selbst einen Testflug durchführen. Der sogenannte "Administrator's Flight" gilt als eine der letzten Hürden mit großer symbolischer Bedeutung.

Beim Fahrdienstvermittler Uber konnten sich die Anteilseigner über einen Kursanstieg um 3,2 Prozent freuen. Das Unternehmen darf einem Gerichtsurteil zufolge in London weiter seine Dienste anbieten. Der Westminster Magistrates' Court entschied gegen den Entzug der Lizenz in der britischen Hauptstadt. "Das ist ein wichtiger Sieg für Uber", betonte Analyst Neil Wilson von Markets.com.

Im Nebenwertebereich standen zu Wochenbeginn einige Fusionen und Übernahmen im Fokus. Die Aktien des Bergbaukonzerns Cleveland-Cliffs trieb es um 11,6 Prozent nach oben, dass dieser die US-Aktivitäten des Stahlproduzenten ArcelorMittal kaufen will.

WPX Energy übernimmt in einer anderen milliardenschweren Transaktion den Konkurrenten Devon Energy , was die Aktien von WPX um 16,4 und jene von Devon um 11,1 Prozent ansteigen ließ. Durch einen Aktientausch wird WPX am Ende mehr als die Hälfte an dem fusionierten Konzern halten, welcher einer der größten Schieferölproduzenten in den USA sein wird. Ein Analyst nannte die Transaktion strategisch sinnvoll.

Die Papiere von Caesars Entertainment reagierten außerdem mit einem Anstieg um zwei Prozent darauf, dass der US-Glücksspielkonzern den britischen Joint-Venture-Partner William Hill übernehmen will. Am Freitag war bereits über ein anderes Gebot des Investors Apollo spekuliert worden, dieser könnte nun ausgestochen werden.

Der Kurs des Euro hat am Montag davon profitiert, dass die Anleger wieder mehr Risiken eingingen. In New York wurde die Gemeinschaftswährung zuletzt mit 1,1666 US-Dollar gehandelt - und damit erholt von ihrem zuletzt erreichten Tief seit Juli. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zwischenzeitlich auf 1,1670 (Freitag: 1,1634) Dollar festgelegt. Der Dollar kostete damit 0,8568 (0,8595) Euro.

US-Staatsanleihen starteten solide in die neue Handelswoche. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) lag unverändert bei 139,63 Punkten. Die Rendite zehnjähriger Anleihen verharrte bei knapp 0,66 Prozent./tih/he

Von Timo Hausdorf, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Deutliche Verluste - Hoffnung auf Hilfspaket schwindet. Die wichtigsten Aktienindizes schlossen nach einem verhaltenen Handelsstart deutlich im Minus. NEW YORK - Die schwindenden Hoffnungen auf ein rasches Corona-Hilfspaket in den USA haben die Wall Street am Montag stark belastet. (Boerse, 19.10.2020 - 22:47) weiterlesen...

Aktien New York: Verluste - Unsicherheit um Corona-Hilfpaket. Die wichtigsten Aktienindizes notierten nach einem verhaltenen Handelsstart im Minus. Aktuell ist die Unsicherheit hoch, ob es in den festgefahrenen Gesprächen über ein neues Corona-Hilfspaket doch noch vor den Wahlen Anfang November Bewegung geben wird. NEW YORK - An der Wall Street hat sich die Stimmung zu Wochenbeginn eingetrübt. (Boerse, 19.10.2020 - 20:46) weiterlesen...

Aktien New York: Wenig Bewegung zu Wochenbeginn. Der Dow Jones Industrial schwankte am Montag um seinen Schlussstand vom Freitag und stand zuletzt 0,11 Prozent höher bei 28 638,70 Punkten. Einen Rückschlag auf ein Tief seit einer Woche hatte der US-Leitindex in der Vorwoche umgehend wett gemacht. NEW YORK - An der Wall Street haben die Anleger auch zu Wochenbeginn vorsichtig agiert. (Boerse, 19.10.2020 - 17:06) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: US-Börsen vor verhalten positivem Wochenauftakt. Für den Dow Jones Industrial zeichnet sich dank neuer Hoffnung auf ein baldiges Konjunkturpaket aber immerhin ein positiver Start ab: Der Broker IG taxierte den Leitindex eine Stunde vor dem Start 0,2 Prozent höher auf 28 672 Punkte. Einen Rücksetzer auf ein Tief seit einer Woche hatte er in der Vorwoche umgehend wett gemacht. Sollte er weiter steigen, würde ihm bei 28 958 Zählern ein Hoch seit Anfang September winken. NEW YORK - Anleger dürften den US-Börsen am Montag weiter verhalten begegnen. (Boerse, 19.10.2020 - 14:57) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Anleger verlieren auf letzten Metern den Mut. Der Leitindex Dow Jones Industrial rettete einen Tagesgewinn von 0,01 Prozent auf 3483,81 Punkte ins Ziel, während der technologielastige Nasdaq 100 noch ins Minus rutschte und letztlich 0,39 Prozent auf 11 852,17 Zähler verlor. NEW YORK - Vor dem Wochenende hat die Anleger an der Wall Street auf den letzten Metern etwas der Mut verlassen. (Boerse, 16.10.2020 - 22:49) weiterlesen...

Aktien New York: Gute Daten geben Kursen wieder Auftrieb. Damit steuert der bekannteste amerikanische Aktienindex auf ein Wochenplus von knapp 0,8 Prozent zu. Der marktbreite S&P 500 gewann zuletzt 0,84 Prozent auf 3512,61 Punkte und der technologielastige Nasdaq 100 lag mit 1,09 Prozent im Plus bei 12 028,06 Zählern. NEW YORK - An den US-Börsen geht es wieder bergauf: Der Dow Jones Industrial stieg am Freitag in der ersten Handelsstunde um 1,10 Prozent auf 28 807,97 Punkte. (Boerse, 16.10.2020 - 17:22) weiterlesen...