Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - An den US-Aktienmärkten hat sich zum Wochenausklang wieder etwas Hoffnung auf ein baldiges Ende im US-chinesischen Handelsstreit breit gemacht.

22.11.2019 - 17:04:36

Aktien New York: Moderat im Plus nach neuen Aussagen im Handelsstreit. Der Leitindex Dow Jones Industrial gewann am Freitag kurz nach Börsenstart 0,20 Prozent auf 27 820,67 Punkte. Auf Wochensicht bedeutet dies dennoch aktuell einen kleinen Verlust.

legte zuletzt um 0,05 Prozent auf 3105,12 Zähler zu. Der technologielastige Nasdaq 100 drehte indes ins Minus und verlor zuletzt 0,26 Prozent auf 8244,03 Punkte.

Im Hin und Her zwischen den USA und China im Handelsstreit gab es auch an diesem Tag wieder Äußerungen der beteiligten Parteien. So bemüht sich China nach Darstellung von Staats- und Parteichef Xi Jinping engagiert um eine erste Vereinbarung in dem Konflikt mit den USA. Die zweitgrößte Volkswirtschaft habe aber keine Angst vor einer anhaltenden Auseinandersetzung. Trump sagte unterdessen, dass es möglicherweise bald einen Deal gebe und man "sehr nahe" dran sei.

Unter den Einzelwerten zog vor allem der Sportbekleidungshändler Foot Locker mit Zahlen und Aussagen zur Jahresprognose Aufmerksamkeit auf sich. Die Aktien büßten fast sieben Prozent ein und sackten auf den tiefsten Stand seit Anfang September. Zwar hatte Foot Locker mit seinen Zahlen zum dritten Quartal positiv überrascht, doch dampfte das Unternehmen zugleich seine Umsatzerwartungen für das Gesamtjahr ein und will künftig auch keine vierteljährlichen Aussagen zum Ausblick mehr geben.

Auch Intuit enttäuschte mit seinem Quartalsbericht, was der Aktie im Nasdaq-Auswahlindex einen Verlust von 4,4 Prozent einbrockte. Der Software-Anbieter erwartet für sein zweites Geschäftsquartal ein bereinigtes Ergebnis je Aktie, das selbst die niedrigste Analystenschätzung verfehlte.

Tesla büßten fast sieben Prozent ein. Der Elektroauto-Hersteller stellte einen neuen Elektro-SUV vor, mit dem er in das Kerngeschäft amerikanischer Autoriesen vorpreschen will. Analyst Toni Sacconaghi vom US-Analysehaus Bernstein Research schrieb unterdessen, dass der "Cybertruck" nur ein Nischenmodell sein werde. Der aggressive Preis könnte aber Fragen nach der Profitabilität aufwerfen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

New York Schluss: Leichte Verluste vor Notenbank-Entscheidungen. Nachrichten zum Handelsstreit mit China konnten die Laune der Anleger nur zwischenzeitlich etwas heben, so dass am Ende die wichtigsten Aktienindizes leicht im Minus schlossen. Bereits zu Wochenbeginn hatten die Pessimisten die Oberhand behalten. NEW YORK - An der Wall Street haben sich die Anleger am Dienstag fürs Abwarten entschieden. (Boerse, 10.12.2019 - 22:38) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Leichte Verluste vor geldpolitischen Entscheidungen. Neue Nachrichten zum Handelsstreit mit China konnten die Laune der Anleger nur zwischenzeitlich etwas heben, so dass am Ende die wichtigsten Aktienindizes leicht im Minus schlossen. Bereits zu Wochenbeginn hatten die Pessimisten die Oberhand behalten. NEW YORK - An der Wall Street haben sich die Anleger am Dienstag fürs Abwarten entschieden. (Boerse, 10.12.2019 - 22:18) weiterlesen...

Aktien New York: Minimale Gewinne - Leise Hoffnung im Handelsstreit. Dank neuer Nachrichten zum Handelsstreit mit China notierten die wichtigsten Aktienindizes minimal im Plus. Zu Wochenbeginn hatten die Pessimisten noch leicht die Oberhand behalten. NEW YORK - An der Wall Street haben die Anleger am Dienstag wieder ein klein wenig Mut geschöpft. (Boerse, 10.12.2019 - 19:55) weiterlesen...

Aktien New York: Moderate Gewinne - Neue Hoffnung im Handelsstreit. Dank neuer Nachrichten zum Handelsstreit mit China drehten die wichtigsten Aktienindizes nach leichten Verlusten moderat ins Plus. NEW YORK - An der Wall Street haben die Anleger am Dienstag wieder etwas Mut geschöpft. (Boerse, 10.12.2019 - 17:03) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Noch weniger Schwung erwartet. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial rund eine Stunde vor Handelsstart auf 27 806 Punkte und damit 0,37 Prozent unterhalb seines Schlusskurses von Montag. Damit entfernt sich der Leitindex weiter von seinem Rekordhoch von Ende November, als er bei 28 175 Zählern notierte. Der Zuwachs seit Jahresbeginn beläuft sich aber immer noch auf gut ein Fünftel. NEW YORK - Ohne weiterführende Neuigkeiten in Sachen Handelsstreit dürften sich Anleger an der Wall Street am Dienstag weiter zurückziehen. (Boerse, 10.12.2019 - 14:35) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Stimmung trübt sich zu Wochenbeginn wieder ein. Zudem blickten die Investoren bereits auf die wichtigen geldpolitischen Ereignissen in dieser Woche: So entscheidet am Mittwoch die US-Notenbank Fed über ihren Leitzins, am Donnerstag folgt die Europäische Zentralbank. In dieser Nachrichtenlage gaben die wichtigsten Aktienindizes an der Wall Street am Montag etwas nach. NEW YORK - Angesichts des schwelenden Handelsstreits mit China haben sich die US-Anleger zu Wochenbeginn zurückgehalten. (Boerse, 09.12.2019 - 22:38) weiterlesen...