S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Am US-Aktienmarkt haben sich nach mehreren verlustreichen Tagen wieder Schnäppchenjäger in Stellung gebracht.

27.09.2022 - 17:27:05

Aktien New York: Erholung nach mehrtägigem Kursrutsch. In den vergangenen Wochen hatten steigende Zinsen und die Sorge vor einem Konjunktureinbruch auf den Kursen gelastet. Am Dienstag nun verzeichneten insbesondere die konjunktursensiblen Technologiewerte deutliche Gewinne.

ging es um 1,14 Prozent auf 3696,65 Zähler nach oben.

Der Technologiewerte-Index Nasdaq 100 zog um 1,52 Prozent auf 11 424,80 Punkte an. Tech-Werte waren bereits am Montag weniger stark als der Gesamtmarkt gefallen, nachdem die Experten der US-Bank JPMorgan in einer Studie von einem günstigen Einstiegspunkt für Anleger gesprochen hatten.

Frische US-Konjunkturdaten gaben dem Markt zunächst keine klare Richtung. So sanken die Aufträge für langlebige Güter im August erneut leicht. Die Stimmung der Verbraucher aber hellte sich im September überraschend deutlich auf.

Die Erholung am Dienstag werteten Börsianer allerdings noch nicht als Signal einer Wende. Mit ihren raschen Zinsschritten schürten Notenbanker weltweit die Sorge vor einer Rezession, schrieb Marktanalyst Christian Henke vom Handelshaus IG Markets. "Vor allem befürchten die Anleger eine harte Landung der US-Wirtschaft", so der Experte, der auch eine Stagflation nicht ausschließt. Hiervon sprechen Experten, wenn die Teuerung hoch ist und die Wirtschaft nicht wächst. Dass zuletzt zusammen mit den Aktienkursen auch Anleihen und Rohstoffe gefallen seien spreche für dieses Szenario, analysierte Henke.

Anleger sollten vor diesem Hintergrund einen Bogen um Aktien machen, ergänzten zwei Größen aus der US-Finanzbranche. Die Bank JPMorgan und der Investor Blackrock warnten, dass eine Rezession noch nicht am Aktienmarkt eingepreist sei. Schmerzhafte Korrekturen stünden also noch bevor, weshalb Aktien kurzfristig nicht das Mittel der Wahl seien.

Unter den Einzelwerten waren mit Lucid Group und Tesla zwei Hersteller von Elektroautos gefragt. So zogen Tesla nach einem Bericht des Branchendienstes Electrek um gut vier Prozent an. Demnach habe das Unternehmen in einer E-Mail an die Angestellten angekündigt, in den letzten Tagen des dritten Quartals ein "sehr hohes Volumen an Fahrzeugen" ausliefern zu wollen.

An der Nasdaq-100-Spitze schnellten die Anteilscheine von Lucid Group um mehr als fünf Prozent in die Höhe. Hier erwies sich ein positiver Analystenkommentar von Cantor Fitzgerald als Antrieb. Im Vergleich zu den Wettbewerbern böten die Luxus- und Premiumfahrzeuge von Lucid eine größere Effizienz, eine größere Reichweite und mehr Platz. Zudem würden die Autos schneller laden.

@ dpa.de