Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Am US-Aktienmarkt haben sich am Donnerstag der Dow Jones Industrial und der S&P 500 auf Rekordniveau gehalten.

12.08.2021 - 22:36:02

Aktien New York Schluss: Dow und S&P 500 bleiben in Rekordhöhen - Apple gefragt. Der Leitindex schloss knapp im Plus mit 0,04 Prozent auf 35 499,85 Punkten und blieb damit nur rund elf Zähler unter seinem gleich zur Eröffnung erreichten Rekordhoch.

0,41 Prozent auf 15 088,98 Zähler.

Zur Wochenmitte hatten die Anleger mit Erleichterung darauf reagiert, dass die bereits recht hohe Inflationsrate in den Vereinigten Staaten nicht weiter gestiegen ist. Die Standardwerte-Indizes hatten ihre Rekordjagd fortgesetzt. Am Donnerstag wurde nun bekannt, dass die US-Erzeugerpreise überraschend deutlich angezogen haben. Das dürfte nun die Inflationserwartungen in den USA weiter anheizen. Die Erzeugerpreise beeinflussen die Verbraucherpreise, an denen die US-Notenbank Fed ihre Geldpolitik ausrichtet. Vorerst aber sei die Furcht vor einer frühzeitigeren Straffung der Geldpolitik erst einmal gebannt, hieß es aus dem Handel.

Im Dow wie an der Nasdaq waren die Apple -Aktien unter den Top-Werten mit plus 2,1 Prozent. Mehrere Analysten stellten auf eine starke Erholung der iPhone-Nachfrage in China ab. Laut Samik Chatterjee von JPMorgan weist dies darauf hin, dass Apple den Marktanteil weiter ausbaut. Zum Handelsschluss kosteten die Apple-Aktien 148,89 Dollar. Sie nehmen damit wieder Kurs auf ihr Rekordhoch von 150 Dollar, das sie Mitte Juli erreicht hatten. Besser als Apple waren am Donnerstag im Dow nur die Aktien des Softwarekonzerns Salesforce mit einem Aufschlag von zweieinhalb Prozent.

Die Papiere von Palantir schnellten um mehr als elf Prozent nach oben. Die Datenanalysefirma hatte sowohl mit ihren Umsatzzahlen als auch mit der Umsatzprognose positiv überrascht. Das Wachstum sei beeindruckend, schrieb Analyst Brent Thill von Jefferies.Mit Blick auf die Entwicklung mit gewerblichen Kunden schalte Palantir einen Gang höher.

Die Anteile von Micron Technology büßten hingegen fast sechseinhalb Prozent ein, nachdem sich Analyst Shawm Kim von der Bank Morgan Stanley negativ zu den Aktien des Speicherchipherstellers geäußert hatte. Seiner Meinung nach geht der Markt für Dram-Chips aktuell in eine spätzyklische Phase über und verliert entsprechend an Schwung.

Die Anteile von Ebay notierten zunächst schwächer, drehten dann aber und schlossen mit plus 1,3 Prozent. Die Online-Handelsplattform hatte im zweiten Quartal deutliche Geschäftszuwächse verbucht, der in Aussicht gestellte Nettoumsatz verfehlte allerdings die Erwartungen.

Der Euro kostete nach dem Börsenschluss an der Wall Street 1,1735 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1739 (Mittwoch: 1,1718) US-Dollar festgesetzt, der Dollar damit 0,8519 (0,8534) Euro gekostet. Am US-Rentenmarkt sank der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) zuletzt um 0,06 Prozent auf 133,50 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatsanleihen betrug 1,362 Prozent./ajx/he

Von Achim Jüngling, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Dow freundlich ins Wochenende - Tech-Werte schwach. Technologietitel wurden hingegen von trüberen Aussichten einiger Branchenunternehmen ausgebremst. Belastung kam zudem von aktuellen Äußerungen von US-Notenbankchef Jerome Powell, der erneut den Beginn des Ausstiegs aus der lockeren Geldpolitik signalisierte. "Wir sind auf dem besten Weg, mit der Reduzierung unserer Anleihekäufe zu beginnen", sagte Powell. Das sogenannte Tapering solle Mitte 2022 abgeschlossen sein, falls sich die Wirtschaft insgesamt wie erwartet entwickle. NEW YORK - Die Standardwerte an der Wall Street haben ihren jüngsten Rekordkurs am Freitag gebremst fortgesetzt. (Boerse, 22.10.2021 - 22:34) weiterlesen...

Aktien New York: Dow und S&P 500 mit weiteren Rekorden - Techwerte schwächeln. Technologiewerte wurden hingegen von trüberen Aussichten einiger Branchenunternehmen ausgebremst. Belastung kam zudem von aktuellen Äußerungen von US-Notenbankchef Jerome Powell, der erneut den Beginn des Ausstiegs aus der lockeren Geldpolitik signalisierte. "Wir sind auf dem besten Weg, mit der Reduzierung unserer Anleihekäufe zu beginnen", sagte Powell. Das sogenannte Tapering sollte Mitte 2022 abgeschlossen sein, falls sich die Wirtschaft insgesamt wie erwartet entwickle. NEW YORK - Die Wall Street hat ihre jüngste Rekordfahrt am Freitag gebremst fortgesetzt. (Boerse, 22.10.2021 - 20:24) weiterlesen...

Aktien New York: Dow und S&P 500 auf Rekordhochs - Techwerte schwächeln. Dagegen haben enttäuschende Ausblicke einiger populärer Technologieunternehmen die Nasdaq-Indizes ausgebremst. NEW YORK - Die Wall Street hat am Freitag im frühen Handel zugelegt und neue Höchststände erklommen. (Boerse, 22.10.2021 - 17:02) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Intel und Snap bremsen Techwerte - Dow winkt Plus. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial steuert am Freitag indes auf einen leicht positiven Auftakt zu. NEW YORK - Der schwache Ausblick des Halbleiterriesen Intel gepaart mit einem enttäuschenden Quartalsbericht von Snap , dem Betreiber der Fotoapp Snapchat, könnte vor dem Wochenende an der Wall Street die Technologiewerte ausbremsen. (Boerse, 22.10.2021 - 15:00) weiterlesen...

Aktien New York: Große Enttäuschung von IBM hält Dow zurück. Auf die Stimmung drückten enttäuschende Quartalszahlen des Technologieriesen IBM , die den Aktienkurs absacken ließen. Der Dow schloss 0,02 Prozent niedriger auf 35 603,08 Punkten. Am Vortag hatte der Index noch den bisherigen Höchststand von Mitte August hinter sich gelassen. NEW YORK - Nach dem Rekordhoch des Dow Jones Industrial ist dem wichtigsten US-Börsenbarometer am Donnerstag etwas die Luft ausgegangen. (Boerse, 21.10.2021 - 22:21) weiterlesen...

Aktien New York: Dow nach Rekordhoch im Minus - IBM enttäuscht. Auf die Stimmung drücken enttäuschende Quartalszahlen des Technologieriesen IBM , die den Aktienkurs absacken lassen. Der Dow gab im frühen Handel um 0,25 Prozent auf 35 512 Punkte nach. Am Vortag hatte der Index noch den bisherigen Höchststand von Mitte August hinter sich gelassen. NEW YORK - Nach dem Rekordhoch des Dow Jones Industrial am Vortag ist den US-Börsen am Donnerstag etwas die Luft ausgegangen. (Boerse, 21.10.2021 - 19:59) weiterlesen...