S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Am US-Aktienmarkt haben es die Anleger am Montag etwas ruhiger angehen lassen und die jüngste Rekordrally verdaut.

08.11.2021 - 22:31:00

Aktien New York Schluss: Wall Street mit moderatem Plus nach jüngsten Rekorden. Im frühen Handel noch mit einem weiteren Rekordhoch, gewann der Leitindex Dow Jones Industrial legte um 0,09 Prozent auf 4701,70 Punkte zu. Der technologielastige Nasdaq 100 schloss mit minus 0,14 Prozent auf 16 336,03 Punkte. Insgesamt überwog am Markt der Wirtschaftsoptimismus.

im Fokus, dessen Aktien 4,8 Prozent verloren. Firmenchef Elon Musk ließ Twitter-Nutzer abstimmen, ob er ein Zehntel seiner Tesla-Anteile verkaufen solle, um mehr Steuern zu zahlen. Die Umfrage ergab ein "Ja". Das Paket ist mit dem Schlusskurs von knapp 1163 US-Dollar rund 20 Milliarden Dollar wert. Musk machte keine Angaben dazu, wie schnell er das Paket abstoßen würde. Für Aktienverkäufe von Top-Managern werden oft langfristige Zeitpläne festgelegt. Erst vergangene Woche hatten die Tesla-Papiere ein Rekordhoch von 1243 Dollar erreicht.

Papiere aus dem Baustoffsektor gewannen als Profiteure des Biden-Infrastrukturprogramms dazu. Vulcan Materials verbuchten einen Zuwachs von rund fünf Prozent. Im Dow lagen Caterpillar vorne mit plus 4,1 Prozent. Hinten im Leitindex zollten die Aktien des Sportartikelkonzerns Nike ihrer jüngsten Rekordrally Tribut mit minus 3,2 Prozent.

Ein Auftrag für Advanced Micro Devices (AMD) von Meta zur Lieferung von Server-Prozessoren an den vor kurzem noch unter dem Namen Facebook bekannten Konzern ließ die AMD-Papiere um gut zehn Prozent hochspringen.

Die Aktien von Peloton verloren weitere 7,9 Prozent. Am Freitag waren sie um ein Drittel abgestürzt, nachdem der Fitnessgeräte-Hersteller die Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr um bis zu eine Milliarde Dollar gekappt hatte. Der Corona-Boom für Peloton scheint endgültig vorbei.

Der Euro legte zu. Im New Yorker Handel kostete die Gemeinschaftswährung zuletzt 1,1591 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1579 (Freitag: 1,1519) Dollar festgesetzt, der Dollar damit 0,8636 (0,8681) Euro gekostet.

US-Staatsanleihen verbuchten deutliche Kursverluste. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel um 0,39 Prozent auf 131,31 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatspapiere stieg auf 1,497 Prozent./ajx/he

Von Achim Jüngling, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Verluste - Weniger Fed-Anleiheläufe wahrscheinlicher. Besonders deutlich ging es für die technologielastigen Nasdaq-Indizes abwärts. Der Arbeitsmarktbericht für November fiel zwar etwas durchwachsen aus, aber laut Marktexperten gut genug, so dass die US-Notenbank (Fed) rascher als noch zuletzt gedacht ihre Anleihekäufe zurückfahren könnte. Das untermauerten auch starke Stimmungsdaten aus dem Nicht-Verarbeitenden Gewerbe für den Monat November sowie die Aufträge für die US-Industrie im Oktober. NEW YORK - Die US-Börsen sind am Freitag nach einem freundlichen Handelsauftakt in die Verlustzone gedreht. (Boerse, 03.12.2021 - 22:42) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Verluste - Weniger Fed-Anleihekäufe wahrscheinlicher. Besonders deutlich ging es für die technologielastigen Nasdaq-Indizes abwärts, während sich der Dow Jones Industrial von seinen Tagesverlusten weitgehend erholte. NEW YORK - Die US-Börsen sind am Freitag nach einem freundlichen Handelsauftakt in die Verlustzone gedreht. (Boerse, 03.12.2021 - 22:29) weiterlesen...

Aktien New York: Verluste - Weniger der Anleiheläufe durch Fed wahrscheinlicher. Besonders deutlich ging es für die technologielastigen Nasdaq-Indizes abwärts. Der Arbeitsmarktbericht für November fiel zwar etwas durchwachsen aus, aber laut Marktexperten gut genug, so dass die US-Notenbank (Fed) noch in diesem Monat eine Beschleunigung des Zurückschraubens ihrer Anleihekäufe beschließen dürfte. Das untermauerten auch die just veröffentlichten starken Stimmungsdaten aus dem Nicht-Verarbeitenden Gewerbe für den Monat November. NEW YORK - Die US-Börsen haben am Freitag nach einem freundlichen Handelsauftakt nachgegeben. (Boerse, 03.12.2021 - 17:32) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Neuer starker Aufwärtsversuch - Omikron bleibt im Fokus. Auf die kräftigen Verluste der vergangenen zwei Handelstage folgten deutliche Gewinne. Der schwankungsreiche Handel setzt sich damit fort. NEW YORK - Die US-Börsen haben am Donnerstag einen neuen Erholungsversuch gewagt. (Boerse, 02.12.2021 - 22:21) weiterlesen...

INDEX-FLASH: Dow Jones und Nasdaq unter Druck - Omikron erreicht USA. Der Stabilisierungsversuch nach den Kursverlusten der vergangenen Tage ist damit erst einmal vorbei. Anleger reagierten verschreckt auf den ersten Fall der Coronavirus-Variante Omikron in den USA. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial fiel im späten Handel um 0,78 Prozent auf 34 214,71 Punkte, der Nasdaq 100 büßte gut 1 Prozent auf 15 969,67 Zähler ein. NEW YORK - Der US-Aktienmarkt ist am Mittwoch nach zunächst deutlicheren Gewinnen in die Verlustzone gedreht. (Boerse, 01.12.2021 - 21:39) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Omikron und Powell belasten Dow - 200-Tage-Linie hält. Erneut hatten Corona-Sorgen die Anleger fest im Griff. Zudem vergrätzten Aussagen des Notenbank-Chefs Jerome Powell, denn offenbar steuert die Fed auf eine schnellere Rückführung ihrer Wertpapierkäufe zu. So deutete Powell an, dass die hohe Inflation in den USA womöglich doch kein nur vorübergehendes Phänomen sein könnte. NEW YORK - Der Erholungsversuch der US-Börsen zu Wochenbeginn hat am Dienstag vorerst ein Ende gefunden. (Boerse, 30.11.2021 - 22:38) weiterlesen...