S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Am US-Aktienmarkt dürften die Anleger weiterhin vorsichtig bleiben und vor allem Technologiewerte abstoßen.

10.01.2022 - 14:42:28

Aktien New York Ausblick: Vor allem Techwerte erneut schwach erwartet. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial wird 1,1 Prozent schwächer bei 15 422 Punkten erwartet. Mit Nervosität wird dabei auf die zur Wochenmitte anstehenden Inflationsdaten gewartet.

und Take-Two Interactive Software in den Fokus rücken. Take-Two will Zynga für 12,7 Milliarden US-Dollar oder 9,86 Dollar je Aktie übernehmen. Davon sollen den Zynga-Aktionären 3,50 Dollar in bar gezahlt und die restlichen etwa zwei Drittel des Betrages in Take-Two-Anteilen ins Depot gebucht werden. Der Kaufpreis entspricht einer Prämie von 64 Prozent im Vergleich zum Schlusskurs vom Freitag. Während Zynga vorbörslich um knapp 52 Prozent nach oben schossen, gaben Take-Two zugleich um 10 Prozent nach.

Nike verloren vor dem Handelsstart 2,7 Prozent. Die britische Investmentbank HSBC hat die Aktie des im Dow Jones notierten Sportartikelherstellers von "Buy" auf "Hold" abgestuft. Während die Produktionsprobleme in Vietnam überstanden sein dürften, bleibe die Lage in den weltweiten Lieferketten angespannt, schrieb Analyst Erwan Rambourg. Zudem dürfte die Nachfrage chinesischer Kunden in Summe eher träge bleiben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Erholung bleibt im Ansatz stecken. Nach vorübergehenden, aber übersichtlichen Kursgewinnen verlor der Dow Jones Industrial weitere 0,96 Prozent auf 35 028,65 Punkte. Er kam im Späthandel zunehmend unter Druck und rutschte auf den niedrigsten Stand seit fast einem Monat. NEW YORK - Auch nach drei schwachen Börsentagen des US-Leitindex Dow in Folge hat sich dieser am Mittwoch nicht zu einer Erholung aufraffen können. (Boerse, 19.01.2022 - 22:24) weiterlesen...

Aktien New York: Dow kommt nicht vom Fleck nach jüngster Börsenschwäche. Nach vorübergehenden, aber übersichtlichen Kursgewinnen lag der Dow zuletzt mit 0,10 Prozent auf 35 335 Punkte moderat im Minus. In den vergangenen Tagen hatten die hohe Inflation und die damit einher gehende Erwartung einer deutlich restriktiveren Geldpolitik der US-Notenbank Fed die Börsen belastet. NEW YORK - Auch nach drei schwachen Börsentagen des US-Leitindex Dow Jones Industrial in Folge hat sich dieser am Mittwoch nicht erholen können. (Boerse, 19.01.2022 - 19:57) weiterlesen...

Aktien New York: Stabile Kurse nach jüngster Börsenschwäche NEW YORK - Nach drei schwachen Börsentagen des US-Leitindex Dow Jones Industrial und UnitedHealth . (Boerse, 19.01.2022 - 16:12) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Leichte Erholung erwartet. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial wurde am Mittwoch zuletzt rund 0,6 Prozent im Plus erwartet, nachdem er am Vortag um mehr als zweieinhalb Prozent abgesackt war. NEW YORK - Nach der Talfahrt am Dienstag dürften die US-Aktienmärkte zur Wochenmitte etwas erholt starten. (Boerse, 19.01.2022 - 15:01) weiterlesen...

Aktien New York: Angst vor steigenden Zinsen treibt Anleger in die Flucht. Anleger rechnen verstärkt mit Zinsanhebungen durch die US-Notenbank Fed wegen der anhaltend hohen Inflation. Die Rendite zehnjähriger US-Anleihen stieg auf den höchsten Stand seit zwei Jahren - und lastet gleichzeitig auf den Aktien, vor allem auf den Technologiewerten an der Nasdaq. Auch der Bankensektor muss kräftig Federn lassen, nachdem das Investmenthaus Goldman Sachs mit dem Quartalsbericht enttäuscht hat. NEW YORK - Nach dem feiertagsbedingt langen Wochenende haben steigende Anleihe-Renditen am Dienstag die US-Aktienmärkte erheblich belastet. (Boerse, 18.01.2022 - 22:34) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Angst vor Zinsanstieg treibt Anleger in die Flucht. Anleger rechnen verstärkt mit Zinsanhebungen durch die US-Notenbank Fed wegen der anhaltend hohen Inflation. Die Rendite zehnjähriger US-Anleihen stieg auf den höchsten Stand seit zwei Jahren - und lastete gleichzeitig auf den Aktien, vor allem auf den Technologiewerten an der Nasdaq. Auch der Bankensektor musste kräftig Federn lassen, da die Investmentbank Goldman Sachs mit seinem Quartalsbericht enttäuschte. NEW YORK - Nach dem feiertagsbedingt langen Wochenende haben steigende Anleihe-Renditen am Dienstag die US-Aktienmärkte erheblich belastet. (Boerse, 18.01.2022 - 22:22) weiterlesen...