S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Am US-Aktienmarkt dürfte es am Donnerstag moderat abwärts gehen.

17.05.2018 - 14:58:25

Aktien New York Ausblick: Moderate Verluste - Walmart und Cisco mit Zahlen. Im Blick der Anleger stehen weiterhin vor allem die Renditen am US-Anleihemarkt, denn richtungsweisende zehnjährige Staatsanleihen rentieren mittlerweile über 3 Prozent und auch die kurzfristigen stehen schon recht dicht vor dieser Marke. Zudem befinden sich die Ölpreise weiter im Höhenflug. Preistreibend wirkt nach wie vor die Sorge vor einer Angebotsverknappung aufgrund der US-Sanktionen gegen das wichtige Förderland Iran.

startete mit mehr Umsatz in das neue Geschäftsjahr und wurde dabei auch von günstigen Währungseffekten gestützt. Vorbörslich brachte das den im Dow notierten Aktien ein Plus von 1 Prozent ein.

Der Netzwerk-Spezialist Cisco hingegen enttäuschte mit seinem Ausblick, nachdem die Zahlen zum dritten Geschäftsquartal erfreulich ausgefallen waren. Vor dem Handelsstart ging es daher für die Papiere des ebenfalls im Dow zu findenden Unternehmens um 4 Prozent abwärts. Börsianer hatten sich hinsichtlich der Jahresprognose mehr Optimismus gewünscht.

Bewegung dürfte zudem in die Chipwerte kommen. Laut einem Insider erfolgte nun die Genehmigung Chinas für den milliardenschwere Verkauf der Speicherchipsparte des japanischen Technologiekonzerns Toshiba . Das trieb vorbörslich die NXP-Aktien hoch.

Der Bloomberg-Bericht gebe nun auch jenen neue Hoffnung, die auf ein Ok Chinas zur geplanten Fusion von Qualcomm und NXP Semiconductors warteten, hieß es zur Begründung. Die NXP-Papiere stiegen vor dem Handelsstart an der Nasdaq um 1,7 Prozent. Qualcomm reagierten mit plus 0,1 Prozent kaum.

Die Aktien von Kroger gewannen vorbörslich 3 Prozent, während die von Ocado in London um mehr als 60 Prozent hochsprangen. Die britische Online-Supermarktkette Ocado hat den größten US-Lebensmittel-Supermarktbetreiber Kroger für seine Technologie-Plattform und als neuen Anteilseigner gewonnen. Experten erwarten nun, dass Kroger Amazon und Walmart damit Konkurrenz machen könnte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Dow mit bescheidenem Plus vor dem Wochenende. Zwar rettete der Dow Jones Industrial ein kleines Plus von 0,26 Prozent auf 25 444,34 Punkte aus dem Handel. Im Tageshoch hatte der Index jedoch noch um knapp ein Prozent zugelegt. Eine kräftige Gegenbewegung auf die hohen Verluste vom Vortag blieb aus. Auf Wochensicht verbuchte der Dow einen Aufschlag von 0,4 Prozent. NEW YORK - Trotz starker Quartalszahlen und Jahresprognosen mehrerer großer US-Konzerne ist dem Aktienmarkt am Freitag etwas die Luft ausgegangen. (Boerse, 19.10.2018 - 22:31) weiterlesen...

Aktien New York: Starke Zahlen und Ausblicke treiben Dow wieder an NEW YORK - Robuste Quartalsergebnisse und teils höhere Jahresprognosen großer Unternehmen wie Procter & Gamble legte im frühen Handel um 0,75 Prozent auf 25 570,98 Punkte zu und machte damit einen Teil der Verluste vom Vortag wieder wett. (Boerse, 19.10.2018 - 16:47) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Gute Unternehmenszahlen sorgen für Erholung. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsstart am Freitag 0,46 Prozent höher auf 25 495 Punkte. Am Donnerstag hatte die Furcht vor deutlich steigenden Leitzinsen die Kurse auf Talfahrt geschickt, nachdem die US-Notenbank auf ihrer jüngsten Sitzung über eine weitere Verschärfung der Geldpolitik diskutiert hatte. NEW YORK - Die Wall Street dürfte sich zum Wochenschluss ein Stück weit von ihren Vortagesverlusten erholen. (Boerse, 19.10.2018 - 14:48) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Nervöse Anleger schicken US-Börsen auf Talfahrt. Sie sackten wieder so deutlich ab wie in der Woche zuvor. Anleger befürchten deutlicher steigende Zinsen, nachdem die US-Notenbank auf ihrer jüngsten Sitzung über eine weitere Verschärfung der Geldpolitik diskutiert hatte. Besser als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten verstärkten diese Sorgen noch. Zugleich seien die Investoren beunruhigt mit Blick auf die weltweite Wirtschaft, hieß es am Markt. Denn nach wie vor ist ein Ende des Handelskonflikts zwischen den USA und insbesondere China nicht in Sicht. NEW YORK - Die US-Börsen sind am Donnerstag unter neuen Abwärtsdruck geraten. (Boerse, 18.10.2018 - 22:30) weiterlesen...

Aktien New York: Nervöse Anleger schicken US-Börsen auf Talfahrt. Sie sackten wieder so deutlich ab wie in der Woche zuvor. Anleger befürchten deutlicher steigende Zinsen, nachdem die US-Notenbank auf ihrer jüngsten Sitzung über eine weitere Verschärfung der Geldpolitik diskutiert hatte. Besser als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten verstärkten diese Sorgen noch. Zugleich seien die Investoren beunruhigt mit Blick auf die weltweite Wirtschaft, hieß es am Markt. Denn nach wie vor ist ein Ende des Handelskonflikts zwischen den USA und insbesondere China nicht in Sicht. NEW YORK - Die US-Börsen sind am Donnerstag unter neuen Abwärtsdruck geraten. (Boerse, 18.10.2018 - 20:04) weiterlesen...

Aktien New York: Dow schwächelt - Anleger bleiben vorsichtig. Besser als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten vermochten dagegen nichts auszurichten. Der Wall-Street-Index Dow Jones Industrial verlor im frühen Handel 0,71 Prozent auf 25 523,36 Punkte. NEW YORK - In den USA sind die Anleger am Donnerstag an den wichtigsten Börsen weiterhin vorsichtig. (Boerse, 18.10.2018 - 16:42) weiterlesen...