Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Am US-Aktienmarkt dürfte der jüngste Rekordlauf am Dienstag zu moderaten Gewinnmitnahmen führen.

27.07.2021 - 14:47:27

Aktien New York Ausblick: Dow etwas schwächer. Einerseits belaste der fortgesetzte Ausverkauf an den chinesischen Börsen, sagten Marktbeobachter. Andererseits dürften sich die Investoren auch vor der Sitzung des Offenmarktausschusses der US-Notenbank (Fed) wohl mit neuen Engagements zurückhalten.

dürfte laut IG indes nahezu unverändert starten.

"Die Märkte erwarten eine leichte Abkehr von der extremen Lockerheit", sagte der globale Chefstratege bei Nikko Asset Management, John Vail mit Blick auf die Fed, die am Mittwoch zu ihrer Geldpolitik Stellung beziehen wird. Die Aussagen der Notenbank dürften wahrscheinlich darauf hindeuten, dass etliche nicht stimmberechtigte Mitglieder eine strengere Geldpolitik wollen. Die sogenannten Falken innerhalb der Fed befürworten höhere Zinssätze, um so die Inflation in Schach zu halten. Notenbankchef Jerome Powell hatte zuletzt Fortschritte auf dem Weg zur Erreichung der geldpolitischen Ziele eingeräumt. Man habe aber immer noch eine lange Strecke zu bewältigen.

Unter den Einzelwerten stehen vor allem Unternehmen mit Quartalsberichten im Fokus. Tesla etwa zogen vorbörslich um 1,2 Prozent an, nachdem sie tags zuvor bereits um etwas mehr als zwei Prozent zugelegt hatten. Der Elektroautobauer meldete für das abgelaufene Quartal erneut Rekordergebnisse und verdiente erstmals mehr als eine Milliarde Dollar in einem Vierteljahr. Die Erlöse verdoppelten sich.

UPS gaben vorbörslich um 2,3 Prozent nach, obwohl der Paketdienst ein starkes zweites Quartal meldete. JPMorgan-Analyst verwies allerdings auf den Margenausblick als Schwäche. Die erwarteten 12,7 Prozent für die operative Marge 2021 seien dem Markt nicht genug, denn da liege die durchschnittliche Analystenschätzung bereits.

Dow-Jones-Mitglied 3M profitierten vor dem Handelsstart von Aussagen zu den Jahreszielen und gewannen 0,8 Prozent. Der US-Mischkonzern, der unter anderem Atemschutz- und Gesichtsmasken sowie Klebstoffe und Haushaltsgüter herstellt, meldete eine erfreuliche Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr und setzte daher seine Prognosen für Umsatz und Gewinn höher.

GE und Raytheon stehen ebenfalls mit ihren Geschäftsberichten im Blick der Anleger. Für die Papiere des Mischkonzerns GE ging es vorbörslich zuletzt um 3,4 Prozent nach oben. Die Anteile des Rüstungsunternehmens Raytheon Technologies, der nun seine Jahresziele erneut nach oben schraubte, stiegen zugleich um 1,3 Prozent. Nachbörslich werden dann unter anderem Alphabet , AMD und Visa mit ihren Geschäftszahlen ins Rampenlicht rücken.

Intel unterdessen büßten vor dem Handelsstart 2,1 Prozent ein. Die für die Auftragsfertigung gewonnen namhaften Kunden Amazon und Qualcomm reichten anlässlich der hohen Investorenerwartungen möglicherweise nicht aus, schrieb Goldman-Analyst Toshiya Hari. Er bekräftigte seine vorsichtige Einschätzung der Aktie mit "Sell" und rechnet mit hohem Wettbewerb und steigenden Investitionsausgaben. Intel hatte zuvor mit Amazon und Qualcomm zwei erste namhafte Kunden für seine Dienste als Auftragsfertiger präsentiert.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Triste Börsenwoche endet mit Verlusten. Der Leitindex Dow Jones Industrial gab am Freitag um 0,48 Prozent nach auf 34 584,88 Punkte. Auf Wochensicht steht für den Dow damit ein leichter Verlust zu Buche. Im Verlauf der Woche pendelte der Index unter 35 000 Zählern auf und ab. NEW YORK - Am letzten Handelstag der Woche haben an den US-Börsen Kursverluste das Bild bestimmt. (Boerse, 17.09.2021 - 22:22) weiterlesen...

New York: Kursverluste - Großer Verfall und Fed-Sitzung voraus. Der Leitindex Dow Jones Industrial gab um 0,33 Prozent nach auf 34 638 Punkte. Auf Wochensicht tritt der Dow damit auf der Stelle. Im Verlauf der Woche pendelte der Index unter 35 000 Zählern auf und ab. NEW YORK - Am letzten Handelstag der Woche haben an den US-Börsen Kursverluste das Bild bestimmt. (Boerse, 17.09.2021 - 20:02) weiterlesen...

Aktien New York: Dow steht still - Großer Verfall und Fed-Sitzung voraus. Der Leitindex Dow Jones Industrial lag mit 0,09 Prozent im Minus bei 34 720 Punkten. Für den Dow zeichnet sich auf Wochensicht ein kleiner Gewinn von einem Drittelprozent ab. NEW YORK - Am letzten Handelstag der Woche haben an den US-Börsen leichte Kursverluste das Bild bestimmt. (Boerse, 17.09.2021 - 15:57) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow macht Verluste großteils wieder wett. Wie schon an den beiden vergangenen Tagen kamen Käufer an den Markt, als sich der Dow Jones Industrial auf dem Weg nach unten der Marke von 34 500 Punkten näherte. Am Ende stand für den Leitindex ein moderates Minus von 0,18 Prozent auf 34 751,32 Zähler zu Buche. Börsianer sprachen von einem lethargischen Handel. NEW YORK - Anfängliche Verluste haben die US-Aktienmärkte am Donnerstag im späten Handel zum großen Teil wieder aufgeholt. (Boerse, 16.09.2021 - 22:21) weiterlesen...

Aktien New York: Dow leicht im Minus - Halbleiterbranche an der Nasdaq schwach. Der Dow Jones Industrial lag mit 0,28 Prozent im Minus bei 4468 Zählern. NEW YORK - Nach der Kurserholung am Vortag hat sich am Donnerstag im frühen Handel an der Wall Street nicht viel getan. (Boerse, 16.09.2021 - 15:59) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow erholt - Konjunkturabhängige Aktien stützen. Nach einem etwas mühseligen Start legte der Leitindex Dow Jones Industrial den Vorwärtsgang ein und stieg am Ende um 0,68 Prozent auf 34 814,39 Punkte. Unter anderem sorgte ein überraschend stark gestiegener konjunktureller Frühindikator wieder für mehr Risikofreude, nachdem der Dow am Vortag noch auf den niedrigsten Stand seit fast zwei Monaten gerutscht war. NEW YORK - Die Anleger an den US-Aktienmärkten haben sich am Mittwoch im Verlauf des Handels zu Aktienkäufen durchgerungen. (Boerse, 15.09.2021 - 22:26) weiterlesen...