Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Am Tag vor dem nächsten US-Arbeitsmarktbericht wagen sich die Anleger an den US-Börsen noch vorsichtig aufs Parkett.

02.09.2021 - 15:08:26

Aktien New York Ausblick: Freundlich - Warten auf Jobbericht. Eine halbe Stunde vor dem Auftakt taxierte der Broker IG den Dow Jones Industrial 0,26 Prozent höher auf 35 405 Punkte. Er würde damit innerhalb seiner engen Spanne der vergangenen Tage verbleiben und eine echte Annäherung an den bisherigen Rekord von 35 631 Punkten weiter scheuen.

hatte am Vortag einen erneuten Rekord über 4537 Punkten nur um Haaresbreite verpasst, nun aber könnte er mit einem moderaten Plus einen neuen Versuch starten. Auch der technologielastige Nasdaq 100 könnte bei Gewinnen eine weitere Bestmarke folgen lassen, am Vortag waren die Nasdaq-Indizes die einzigen mit einer fortgesetzten Rekordserie.

"Die gestrigen Daten aus den USA deuten darauf hin, dass die Märkte ihre Erwartungen an den Jobbericht am Freitag zurückschrauben müssen", hieß es von Experte Craig Erlam vom Broker Oanda. Am Vortag hatte es eine herbe Enttäuschung bei den geschaffenen Stellen nach Leseart des privaten Dienstleisters ADP gegeben. Daten zu den wöchentlichen Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe wiesen am Donnerstag allerdings ungefähr den erhofften Rückgang auf.

Anleger müssen solche Nachrichten neuerdings abwägen zwischen der konjunkturellen und der geldpolitischen Bedeutung. Eine schwächelnde Wirtschaft würde den Druck auf die Notenbank Fed, ihre Geldpolitik zu straffen, wieder reduzieren. Erlam erwartet deshalb am Donnerstag einen starken Fokus der Anleger auf den Aussagen einiger Personen aus dem Fed-Umfeld. Er verwies dabei vor allem auf Kommentare der regionalen Fed-Verantwortlichen Raphael Bostic und Mary Daly.

Auf Unternehmensseite dürfte sich ein Blick auf die Aktien von Moderna lohnen, sie rückten vorbörslich um 1,7 Prozent vor. Von dem Impfstoffhersteller hieß es am Vorabend nach Börsenschluss, es seien erste Daten bei der Gesundheitsbehörde FDA eingereicht worden, um für den eigenen Coronavirus-Impfstoff eine Zulassung für eine dritte Booster-Impfung zu erhalten. Die in New York hauptnotierten Papieren des Mainzer Konkurrenten Biontech zeigen sich mit einem vorbörslichen Plus von 0,8 Prozent allerdings auch freundlich.

Ansonsten setzen die Nikola-Aktien - ihre Erholungsrally an der Nasdaq vorbörslich mit einem Anstieg um 6,2 Prozent fort. Händler verwiesen auf Meldungen, wonach der Spezialist für Nutzfahrzeuge mit alternativen Antrieben bei der Herstellung von Brennstoffzellen mit dem deutschen Autozulieferer Bosch zusammenarbeiten will.

Einen herben Rücksetzer gibt es derweil im vorbörslichen Handel für die Aktien des Online-Tierbedarfhändlers Chewy . Nach enttäuschenden Quartalszahlen sackte der Kurs hier um fast zehn Prozent ab. Händler verwiesen darauf, dass das Unternehmen lange als großer Profiteur der Corona-Krise galt, der Trend jetzt aber in Zeiten der Lockerungen nachlässt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Triste Börsenwoche endet mit Verlusten. Der Leitindex Dow Jones Industrial gab am Freitag um 0,48 Prozent nach auf 34 584,88 Punkte. Auf Wochensicht steht für den Dow damit ein leichter Verlust zu Buche. Im Verlauf der Woche pendelte der Index unter 35 000 Zählern auf und ab. NEW YORK - Am letzten Handelstag der Woche haben an den US-Börsen Kursverluste das Bild bestimmt. (Boerse, 17.09.2021 - 22:22) weiterlesen...

New York: Kursverluste - Großer Verfall und Fed-Sitzung voraus. Der Leitindex Dow Jones Industrial gab um 0,33 Prozent nach auf 34 638 Punkte. Auf Wochensicht tritt der Dow damit auf der Stelle. Im Verlauf der Woche pendelte der Index unter 35 000 Zählern auf und ab. NEW YORK - Am letzten Handelstag der Woche haben an den US-Börsen Kursverluste das Bild bestimmt. (Boerse, 17.09.2021 - 20:02) weiterlesen...

Aktien New York: Dow steht still - Großer Verfall und Fed-Sitzung voraus. Der Leitindex Dow Jones Industrial lag mit 0,09 Prozent im Minus bei 34 720 Punkten. Für den Dow zeichnet sich auf Wochensicht ein kleiner Gewinn von einem Drittelprozent ab. NEW YORK - Am letzten Handelstag der Woche haben an den US-Börsen leichte Kursverluste das Bild bestimmt. (Boerse, 17.09.2021 - 15:57) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow macht Verluste großteils wieder wett. Wie schon an den beiden vergangenen Tagen kamen Käufer an den Markt, als sich der Dow Jones Industrial auf dem Weg nach unten der Marke von 34 500 Punkten näherte. Am Ende stand für den Leitindex ein moderates Minus von 0,18 Prozent auf 34 751,32 Zähler zu Buche. Börsianer sprachen von einem lethargischen Handel. NEW YORK - Anfängliche Verluste haben die US-Aktienmärkte am Donnerstag im späten Handel zum großen Teil wieder aufgeholt. (Boerse, 16.09.2021 - 22:21) weiterlesen...

Aktien New York: Dow leicht im Minus - Halbleiterbranche an der Nasdaq schwach. Der Dow Jones Industrial lag mit 0,28 Prozent im Minus bei 4468 Zählern. NEW YORK - Nach der Kurserholung am Vortag hat sich am Donnerstag im frühen Handel an der Wall Street nicht viel getan. (Boerse, 16.09.2021 - 15:59) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow erholt - Konjunkturabhängige Aktien stützen. Nach einem etwas mühseligen Start legte der Leitindex Dow Jones Industrial den Vorwärtsgang ein und stieg am Ende um 0,68 Prozent auf 34 814,39 Punkte. Unter anderem sorgte ein überraschend stark gestiegener konjunktureller Frühindikator wieder für mehr Risikofreude, nachdem der Dow am Vortag noch auf den niedrigsten Stand seit fast zwei Monaten gerutscht war. NEW YORK - Die Anleger an den US-Aktienmärkten haben sich am Mittwoch im Verlauf des Handels zu Aktienkäufen durchgerungen. (Boerse, 15.09.2021 - 22:26) weiterlesen...